S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Teams: KSH 3
Dienstag, 23. Januar 2018

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Teams

KSH 3

KSH 3 · Stadtliga A 2018
Tab. Spi. · 1 · · 2 · · 3 · · 4 · · 5 · · 6 · · 7 · · 8 · · 9 ·
↑
↓
Tabelle
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 BP MP
1. SK Union‑Eimsbüttel 2                 5 5,0 2
2. TV Fischbek               5   5,0 2
3. Hamburger SK 5                 4,5 2
4. SV Blankenese                 4,5 2
5. SV Eidelstedt         4         4,0 1
6. Pinneberger SC         4         4,0 1
7. FC St. Pauli 4                 3,5 0
8. Hamburger SK 6                 3,5 0
9. Königsspringer Hamburg 3   3               3,0 0
10. Niendorfer TSV 3                 3,0 0
↑
↓
Spieler
KSH
3
Mannschaftsführer:
Marco Hanssen
H A H H A H A H Z
FBK
 
PIN
 
SVE
 
BLA
 
UNE
2
HSK
6
HSK
5
NIE
 
STP
4
21 Wiltafsky, Thomas 0                
22 Langmann, Markus 0                
23 Raider, Eugen 1                
24 Knops, Peter                  
25 Schroeter, Baldur                  
26 Melde, Christian ½                
27 Pfreundt, Mathis                  
28 Hanssen, Marco ½                
29 Kipke, Kevin 0                
30 Akram, Shumon                  
41 Lock, Adrian 1                
45 Lenz, Finn‑Thore 0                
↑
↓
1. Runde
12.01.2018 Königsspringer Hamburg 3 TV Fischbek 3 : 5
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1 Thomas Wiltafsky Christoph Serrer 0 : 1
2 Markus Langmann Jakob Kneip 0 : 1
3 Eugen Raider Alexander Schneider 1 : 0
4 Christian Melde Denis Schermer ½ : ½
5 Marco Hanssen Philip Reichhardt ½ : ½
6 Kevin Kipke Nikolas Egelriede 0 : 1
7 Adrian Lock Andreas Wanke 1 : 0
8 Finn‑Thore Lenz Hubert Kopyto 0 : 1

11.01.2018 Pinneberger SC SV Eidelstedt 4 : 4
17.01.2018 SV Blankenese FC St. Pauli 4 :
18.01.2018 SK Union‑Eimsbüttel 2 Niendorfer TSV 5 : 3
16.01.2018 Hamburger SK 6 Hamburger SK 5 :

Saisonauftakt nach Maß, allerdings für unsere Gegner

Am Freitag, den 12.01. hatten wir unser erstes Spiel daheim gegen Fischbek. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals ein Heimspiel vorher gegen Fischbek bestritten zu haben. Allerdings haben wir in Fischbek oft etwas mitnehmen können. Rein vom Papier her ist Fischbek einer der Aufstiegsfavoriten, allerdings traten sie nicht mit Ihren ersten acht Brettern an. Auch bei uns fehlte so mancher Spieler, doch durch guten Ersatz machte ich mir berechtigte Hoffnung auf Punkte.

An den meisten Brettern hatten wir leichte DWZ‑Nachteile, als Brett sieben allerdings ein Plus von mehreren hundert Punkten. Nach einer Stunde konnte ich feststellen, dass an den ersten zwei Brettern noch nicht viel los war. Am dritten Brett entwickelte sich eine interessante Partie mit ungewissem Ausgang. Auch an den Brettern vier und fünf konnte noch niemand Vorteile für sich verbuchen. Am sechsten Brett hatte Kevin sehr zügig eine Qualität gewonnen und stand klar besser. Meine große Hoffnung an Brett sieben tat sich bisher schwer und stand gedrückt. Am achten Brett stand Finn leicht aktiver, aber auch hier war noch alles offen.

Nach etwa zwei Stunden war weiterhin nicht viel los. Kevin hatte immer noch eine Qualität mehr und auch an den Brettern sieben und acht sah es vielversprechend aus. Ich stand etwas unter Druck nach einigen ungenauen Zügen, während Christian am vierten Brett eine ruhige Partie zu spielen schien. Am dritten Brett war eine interessante Stellung mit beiderseitigen Chancen entstanden, am zweiten Brett hatten wir leider eine Qualität eingebüßt und standen klar schlechter. Die Stellung am ersten Brett habe ich leider nicht verstanden, obwohl hier meines Erachtens nach noch nichts verloren war.

Etwa gegen 21:30 Uhr bekam ich ein Remisangebot, welches ich nach kurzer Überlegung annahm. Ich hatte mich etwas befreien können und mein Gegner sah keine vielversprechende Fortsetzung. Nach dem Textzug habe ich laut Engine auch fast Ausgleich. Kurze Zeit später kam Christian ebenfalls vorbei, auch mit einem halben Punkt im Gepäck. Drei Stunden gespielt, Zwischenstand 1 zu 1 und noch eine Menge interessante Stellungen.

Um etwa halb elf habe ich das nächste Mal meine Runde gedreht. Eugen hatte gewinnen können, nachdem sein Gegner die Dame für Figur + Turm geben musste. Auch danach war Eugen am Drücker und brachte sicher den Punkt nach Hause und uns in Führung. Was war sonst noch los? Finn stand am achten Brett weiterhin angenehm und Adrian konnte am siebten Brett endlich seinen DWZ‑Vorteil in 1–2 Bauern ummünzen. Kevin stand weiterhin auf Gewinn, hatte aber sehr wenig Zeit. Markus am zweiten Brett würde wohl verlieren. Thomas an eins hatte gerade einen Turm und eine Figur in die gegnerische Königsstellung investiert. Der Lohn: wohl nicht genug. Sein Gegner gab direkt eine Figur zurück und konnte so einen Damentausch erzwingen. Nun blieb Thomas mit lediglich 3 Bauern für einen Turm auf der Verliererstraße zurück. Dennoch kein Grund zur Sorge.

Jedenfalls nicht, bis kurz darauf Finn aufgeben musste; irgendwie war die Stellung verflacht und er hatte einen Turm eingestellt. Ein ärgerlicher Ausgleich zum 2 zu 2, da hier mehr drin war. Zumal wir uns an den ersten Brettern nichts mehr ausrechnen konnten. Hoffen konnten wir immer noch, da zumindest ein Punkt sicher schien. Leider kam Kevin dann ebenfalls mit einer Niederlage im Gepäck herein. Er hatte in Zeitnot einfach etwas eingestellt. Schade, zumal er immer besser stand, aber manchmal soll es halt nicht sein. Damit ging Fischbek in Führung und es war klar, dass Sie die Führung nicht mehr abgeben würden. Relativ zeitgleich gingen die letzten 3 Partien zu Ende. Markus überschritt in verlorener Stellung die Zeit, Thomas gab auf und Adrian holte unseren dritten Punkt.

Was bleibt? Leider nur ein Glückwunsch an Fischbek, die dieses Mal das Glück auf ihrer Seite hatten. Es gleicht sich eben doch irgendwann aus, nachdem wir letztes Jahr äußerst glücklich dort noch ein 4 zu 4 in komplett verlorener Stellung holen konnten.

(Marco Hanssen)

↑
↓
2. Runde
25.01.2018 Pinneberger SC Königsspringer Hamburg 3   :  
19:00 Uhr, Kirchengemeinde St. Michael, Fahltskamp 16, 25421 Pinneberg

1       :  
2       :  
3       :  
4       :  
5       :  
6       :  
7       :  
8       :  

26.01.2018 SV Eidelstedt Hamburger SK 5   :  
26.01.2018 Niendorfer TSV Hamburger SK 6   :  
23.01.2018 FC St. Pauli 4 SK Union‑Eimsbüttel 2   :  
26.01.2018 TV Fischbek SV Blankenese   :  
↑
↓
3. Runde
16.02.2018 Königsspringer Hamburg 3 SV Eidelstedt   :  
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1       :  
2       :  
3       :  
4       :  
5       :  
6       :  
7       :  
8       :  

07.02.2018 SV Blankenese Pinneberger SC   :  
15.02.2018 SK Union‑Eimsbüttel 2 TV Fischbek   :  
13.02.2018 Hamburger SK 6 FC St. Pauli 4   :  
16.02.2018 Hamburger SK 5 Niendorfer TSV   :  
↑
↓
4. Runde
02.03.2018 Königsspringer Hamburg 3 SV Blankenese   :  
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1       :  
2       :  
3       :  
4       :  
5       :  
6       :  
7       :  
8       :  

23.02.2018 SV Eidelstedt Niendorfer TSV   :  
20.02.2018 FC St. Pauli 4 Hamburger SK 5   :  
23.02.2018 TV Fischbek Hamburger SK 6   :  
01.03.2018 Pinneberger SC SK Union‑Eimsbüttel 2   :  
↑
↓
5. Runde
22.03.2018 SK Union‑Eimsbüttel 2 Königsspringer Hamburg 3   :  
19:00 Uhr, Hamburg‑Haus, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg

1       :  
2       :  
3       :  
4       :  
5       :  
6       :  
7       :  
8       :  

21.03.2018 SV Blankenese SV Eidelstedt   :  
27.03.2018 Hamburger SK 6 Pinneberger SC   :  
06.04.2018 Hamburger SK 5 TV Fischbek   :  
23.03.2018 Niendorfer TSV FC St. Pauli 4   :  
↑
↓
6. Runde
13.04.2018 Königsspringer Hamburg 3 Hamburger SK 6   :  
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1       :  
2       :  
3       :  
4       :  
5       :  
6       :  
7       :  
8       :  

13.04.2018 SV Eidelstedt FC St. Pauli 4   :  
13.04.2018 TV Fischbek Niendorfer TSV   :  
19.04.2018 Pinneberger SC Hamburger SK 5   :  
11.04.2018 SV Blankenese SK Union‑Eimsbüttel 2   :  
↑
↓
7. Runde
04.05.2018 Hamburger SK 5 Königsspringer Hamburg 3   :  
19:00 Uhr, HSK‑Schachzentrum, Schellingstr. 41, 22089 Hamburg

1       :  
2       :  
3       :  
4       :  
5       :  
6       :  
7       :  
8       :  

03.05.2018 SK Union‑Eimsbüttel 2 SV Eidelstedt   :  
15.05.2018 Hamburger SK 6 SV Blankenese   :  
18.05.2018 Niendorfer TSV Pinneberger SC   :  
24.04.2018 FC St. Pauli 4 TV Fischbek   :  
↑
↓
8. Runde
01.06.2018 Königsspringer Hamburg 3 Niendorfer TSV   :  
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1       :  
2       :  
3       :  
4       :  
5       :  
6       :  
7       :  
8       :  

01.06.2018 SV Eidelstedt TV Fischbek   :  
31.05.2018 Pinneberger SC FC St. Pauli 4   :  
30.05.2018 SV Blankenese Hamburger SK 5   :  
07.06.2018 SK Union‑Eimsbüttel 2 Hamburger SK 6   :  
↑
↓
9. Runde
15.06.2018 FC St. Pauli 4 Königsspringer Hamburg 3   :  
19:00 Uhr, Bürgergemeinschaftszentrum Süderelbe, Am Johannisland 2–4, 21147 Hamburg

1       :  
2       :  
3       :  
4       :  
5       :  
6       :  
7       :  
8       :  

15.06.2018 Hamburger SK 6 SV Eidelstedt   :  
15.06.2018 Hamburger SK 5 SK Union‑Eimsbüttel 2   :  
15.06.2018 Niendorfer TSV SV Blankenese   :  
15.06.2018 TV Fischbek Pinneberger SC   :  
Quelle: Hamburger Schachverband
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/teams/ksh3.php
20.01.2018, 19:10 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR