S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Neues: Nachrichten
Montag, 20. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Neues

Nachrichten

Nachrichten Juli 2016 bis Juni 2017
06.17 05.17 04.17 03.17 02.17 01.17 12.16 11.16 10.16 09.16 08.16 07.16
↑
↓
Juni 2017
Fr. 02.06.2017 19:00 HMM (8) SK Marmstorf 4 – Königsspringer Hamburg 8 3 : 1
Fr. 09.06.2017 19:00        
Do. 15.06.2017 19:00 HMM (9) Königsspringer Hamburg 7 – SV Eidelstedt 2 :
Fr. 16.06.2017 19:00 HMM (9) Königsspringer Hamburg 3 – SK Johanneum Eppendorf 3 5 : 3
      HMM (9) Königsspringer Hamburg 6 – Bille SC 3 :
Fr. 23.06.2017 19:00 HMM (9) TV Fischbek 2 – Königsspringer Hamburg 4 2 : 6
Sa. 24.06.2017   HSchV Grillen für Mannschaftsführer      
Fr. 30.06.2017   Saisonabschlussfeier      
↑
↓
Mai 2017
Do. 04.05.2017 19:00 HMM (7) SK Union‑Eimsbüttel 2 – Königsspringer Hamburg 3 6 : 2
Fr. 05.05.2017 19:00 HMM (7) Königsspringer Hamburg 4 – Hamburger SK 11 :
      HMM (7) Königsspringer Hamburg 8 – SV Diagonale‑Harburg 3 4 : 0
So. 07.05.2017 11:00 OL (9) Königsspringer Hamburg – Schachfreunde Hamburg 5 : 3
Fr. 12.05.2017 19:00 HMM (8) Hamburger SG BUE – Königsspringer Hamburg 3 2 : 6
Sa. 13.05.2017 13:00 JBL (8) SK Wildeshausen – Königsspringer Hamburg 4 : 1
    14:00 LL (8) SC Diogenes Hamburg 2 – Königsspringer Hamburg 2 :
So. 14.05.2017 10:00 JBL (9) Lübecker SV – Königsspringer Hamburg 5 : 1
    11:00 LL (9) Königsspringer Hamburg 2 – SK Weisse Dame Hamburg 3 : 5
Fr. 19.05.2017 19:00 HMM (8) Königsspringer Hamburg 4 – SK Marmstorf 2 4 : 4
      HMM (8) TV Fischbek 3 – Königsspringer Hamburg 6 :
Fr. 26.05.2017   Himmelfahrtsferien      
Di. 30.05.2017 19:00 HMM (8) FC St. Pauli 9 – Königsspringer Hamburg 7 :

Unser vereinsinternes Turnier des jüngsten Nachwuchses gewinnt Kevin Kipke.

Versöhnliches Ende einer verkorksten Saison in Ober‑ und Landesliga: Die Erste rettet sich aus eigener Kraft. Die Zweite schafft ebenfalls den Klassenerhalt.

Das Jugendbundesliga‑Team beendet die Saison mit null Punkten auf dem zehnten Platz und erreicht zum vierten Mal in Folge den Stichkampf gegen den aufstiegsberechtigten Hamburger Vertreter in der Landesliga. Erneut wird Weisse Dame der Gegner sein.

(Thomas Rosien)


Klassenerhalt KSH 1

Mit einem 5:3‑Sieg in der letzten Runde gegen die Schachfreunde sicherte unsere erste Mannschaft den Klassenerhalt in der Oberliga. Glückwunsch ans Team!

(Baldur Schroeter, Schlagzeile vom 07.05.2017)


Klasse gehalten: KSH 2

Mit ganz viel Dusel konnte Königsspringer 2 am Landesliga‑Wochenende in Runde 8 gegen den SC Diogenes 2 mit 4,5:3,5 gewinnen. Das hat gereicht, um von Platz 10 auf 8 (»rettendes Ufer«) in der Tabelle zu springen. Am heutigen letzten Spieltag hat die direkte Konkurrenz verloren und so kann KSH 2 auch in der kommenden Saison Landesliga spielen. Puuh. Uff. Glückwusch!

(Boris Bruhn, Schlagzeile vom 14.05.2017)

↑
↓
April 2017
Fr. 07.04.2017 19:00 HMM (6) Niendorfer TSV – Königsspringer Hamburg 4 8 : 0
So. 09.04.2017 10:00 JBL (7) TuRa Harksheide – Königsspringer Hamburg :
Di. 11.04.2017 19:00 HMM (6) Bergstedter SK 3 – Königsspringer Hamburg 8 3 : 1
Do. 13.04.2017 19:00 HMM (6) SV Diagonale‑Harburg 3 – Königsspringer Hamburg 7 :
Fr. 14.04.2017   Karfreitag      
Fr. 21.04.2017 19:00 HMM (6) Königsspringer Hamburg 3 – SV Eidelstedt :
      HMM (6) Königsspringer Hamburg 6 – SK Johanneum Eppendorf 5 5 : 3
So. 23.04.2017 11:00 OL (8) Schachfreunde Schwerin – Königsspringer Hamburg 4 : 4
      LL (7) Hamburger SK 4 – Königsspringer Hamburg 2 :
Do. 27.04.2017 19:00 HMM (7) Königsspringer Hamburg 7 – SV Lurup 4 : 4
Fr. 28.04.2017 19:00 HMM (7) Niendorfer TSV 3 – Königsspringer Hamburg 6 :

Ani Petrosyan belegt auf der U10w‑Endrunde den zweiten Platz. Toll!

Die Erste erreicht ein ganz wichtiges Unentschieden in Schwerin. Die Zweite gewinnt erstmals und schafft gerade noch rechtzeitig den Anschluss.

(Thomas Rosien)

↑
↓
März 2017
Fr. 03.03.2017 19:00 HMM (4) Königsspringer Hamburg 3 – SV Blankenese 3 : 5
Mo. 06.03.2017 19:00 Vier‑Vereine‑Schnellschach‑Turnierserie (1 – Lurup)      
Do. 09.03.2017 19:00 Vier‑Vereine‑Schnellschach‑Turnierserie (2 – Pinneberg)      
Fr. 10.03.2017   Frühjahrsferien      
Mo. 13.03.2017 19:00 Vier‑Vereine‑Schnellschach‑Turnierserie (3 – Eidelstedt)      
Fr. 17.03.2017 19:00 Vier‑Vereine‑Schnellschach‑Turnierserie (4 – Königsspringer)      
So. 19.03.2017 11:00 OL (7) SK Marmstorf – Königsspringer Hamburg :
Fr. 24.03.2017 19:00 HMM (5) Königsspringer Hamburg 4 – Hamburger SK 10 2 : 6
      HMM (5) Hamburger SK 18 – Königsspringer Hamburg 6 :
      HMM (5) Königsspringer Hamburg 8 – Hamburger SK 29 ½ :
Mi. 29.03.2017 19:00 HMM (5) SV Blankenese 2 – Königsspringer Hamburg 3 :
Do. 30.03.2017 19:00 HMM (5) Königsspringer Hamburg 7 – SK Wilhelmsburg 2 :
Fr. 31.03.2017 19:30 Mitgliederversammlung      

In der durch die Frühjahrsferien bedingten Pause bei den Mannschaftskämpfen richten wir zusammen mit dem SV Lurup, dem Pinneberger Schachclub und dem SV Eidelstedt vier offene Einzel‑Schnellturniere aus.

Bei den Hamburger Jugend‑Einzelmeisterschaften U20–U12 treten wir mit einer beeindruckenden Zahl an Funktionären und Spielern auf. Jakob Pfreundt wird seiner Favoritenrolle in der U20 nicht ganz gerecht und verspielt den Titel in den letzten beiden Runden. Jan Summers belegt den dritten Platz in der U12.

Die Ergebnisse der Mannschaften bleiben insgesamt gesehen auch weiterhin schlecht.

Tagesordnungspunkte auf der Mitgliederversammlung: Rechenschaft ablegen, Wahlen durchführen, Finanzhaushalt klären.

(Thomas Rosien)

↑
↓
Februar 2017
Do. 02.02.2017 19:00 HMM (2) SC Schwarz‑Weiß Harburg 2 – Königsspringer Hamburg 7 6 : 2
Fr. 03.02.2017 19:00 HMM (2) Königsspringer Hamburg 6 – SC Diogenes Hamburg 4 8 : 0
So. 05.02.2017 11:00 OL (5) Hamburger SK 3 – Königsspringer Hamburg 6 : 2
      LL (5) SK Union‑Eimsbüttel – Königsspringer Hamburg 2 5 : 3
Do. 09.02.2017 19:00 HMM (3) Königsspringer Hamburg 7 – Pinneberger SC 3 :
Fr. 10.02.2017 19:00 HMM (3) TV Fischbek – Königsspringer Hamburg 3 4 : 4
      HMM (3) Langenhorner Schachfreunde 2 – Königsspringer Hamburg 6 5 : 3
Fr. 17.02.2017 19:00 HMM (3) Königsspringer Hamburg 4 – Langenhorner Schachfreunde :
      HMM (3) Königsspringer Hamburg 8 – Schachfreunde Hamburg 6 3 : 1
So. 19.02.2017 11:00 OL (6) Königsspringer Hamburg – Lübecker SV 4 : 4
      LL (6) Königsspringer Hamburg 2 – SK Johanneum Eppendorf 3 : 5
Fr. 24.02.2017 19:00 HMM (4) Hamburger SK 9 – Königsspringer Hamburg 4 :
      HMM (4) Königsspringer Hamburg 6 – Hamburger SK 17 5 : 3
      HMM (4) TV Fischbek 4 – Königsspringer Hamburg 8 2 : 2
So. 26.02.2017 10:00 JBL (6) SK Lehrte – Königsspringer Hamburg 4 : 2
Di. 28.02.2017 19:00 HMM (4) Hamburger SK 19 – Königsspringer Hamburg 7 :

Bei den HJET stellen wir mit Mathis Pfreundt einen L1‑Gruppensieger, der damit neben seinem Bruder Jakob (vorberechtigt) an der A‑Endrunde (U20) teilnehmen darf. Weitere Spieler qualifizieren sich in ihren jeweiligen Altersklassen.

An der HBMM nehmen wir mit einem Team teil.

Die Ergebnisse der Mannschaften bleiben insgesamt gesehen auch weiterhin schlecht.

(Thomas Rosien)


Hamburger Blitzmannschaftsmeisterschaft

In der Besetzung Julian Zimmermann (7 aus 13), Jochen Cremer (8,5), Andrei Hloskovsky (6,5) und Kevin Kipke (4,5) belegte Königsspringer Hamburg heute unter 24 Mannschaften mit 13:13 Mannschafts‑ und 26,5:25,5 Brettpunkten einen Mittelfeldplatz. Sieger wurde der HSK, der gleich 9 Mannschaften stellte.

(Jochen Cremer, Schlagzeile vom 12.02.2017)


HJET 2017 beendet

Die letzten Runden der HJET 2017 wurden am 12. Februar ausgetragen; dabei wurde von unseren Spielern noch einmal ordentlich gepunktet. Endgültig wird zwar noch der Lehraussschuss über die Teilnehmer an den Meisterschaften entscheiden, doch schon jetzt lässt sich sagen, dass sich 15 unserer Spieler für ihre jeweilige Endrunde qualifiziert haben sollten. Dabei konnte Mathis Pfreundt seine L1‑Gruppe gewinnen und ist somit für die U20‑Endrunde spielberechtigt. Herzlichen Glückwunsch!

(Baldur Schroeter, Schlagzeile vom 13.02.2017)

↑
↓
Januar 2017
Fr. 06.01.2017   Weihnachtsferien      
Fr. 13.01.2017 19:00 HMM (1) Königsspringer Hamburg 8 – SK Johanneum Eppendorf 7 :
So. 15.01.2017 11:00 OL (4) Königsspringer Hamburg – FC St. Pauli :
      LL (4) Königsspringer Hamburg 2 – FC St. Pauli 2 :
Di. 17.01.2017 19:00 HMM (1) FC St. Pauli 4 – Königsspringer Hamburg 3 :
      HMM (1) Schachfreunde Wedel 2 – Königsspringer Hamburg 7 5 : 3
Fr. 20.01.2017 19:00 HMM (1) Königsspringer Hamburg 4 – Altonaer SK Finkenwerder :
      HMM (1) SK Weisse Dame Hamburg 2 – Königsspringer Hamburg 6 6 : 2
Do. 26.01.2017 19:00 HMM (2) SC Schwarz‑Weiß Harburg 3 – Königsspringer Hamburg 8 2 : 2
Fr. 27.01.2017 19:00 HMM (2) Königsspringer Hamburg 3 – Hamburger SK 6 6 : 2
      HMM (2) SC Schachelschweine 2 – Königsspringer Hamburg 4 :
So. 29.01.2017 10:00 JBL (5) Königsspringer Hamburg – Hamburger SK 2 : 4

Die Erste und die Zweite verlieren.

Für die »unteren« Mannschaften beginnt die Saison nun ebenfalls. Zum Auftakt hagelt es Niederlagen. Einzig die Dritte gewinnt zweimal und grüßt zunächst von der Tabellenspitze.

Das Jugendbundesliga‑Team verliert erneut, ebenso unsere Vertretung in der Jugendlandesliga. Beide Mannschaften haben in ihren Ligen jeweils die rote Laterne weiterhin fest im Griff.

Jakob Pfreundt tritt zusammen mit einigen HSKlern beim sich mit der fünften Jugendbundesliga‑Runde überschneidenden stark besetzten NordWest‑Cup in Bad Zwischenahn an und skalpiert dort einen Großmeister. Ansonsten wie gehabt: Die »schwächeren« Gegner werden besiegt und gegen die »stärkeren« Gegner wird remis gespielt. Das logische Ergebnis: stolze fünfeinhalb Punkte aus sieben Partien, ein fetter Geldpreis für den vierten Platz und ein satter DWZ‑Gewinn. Jakob übernimmt dadurch auch die Führung in unserer DWZ‑Rangliste, die seit Felix Levins Weggang nach der Aufstiegssaison 2000/01 Frank Lamprecht innehatte. Leistung lohnt sich eben doch noch! »Herzlichen Glückwunsch, Jakob!«

(Thomas Rosien)


Starke Platzierung in Bad Zwischenahn

Beim Nordwestcup in Bad Zwischenahn belegte Jakob Pfreundt einen verdammt starken vierten Platz. Wer sich selbst ein Bild machen will – hier geht’s zur Tabelle.

(Baldur Schroeter, Schlagzeile vom 30.01.2017)


Neue Nr. 1 der KSH‑Rangliste

Ein Nachtrag zur vorigen Schlagzeile: Nach der offiziellen Auswertung des Turnieres hat Jakob eine DWZ von 2333 und ist damit die neue Nr. 1 der KSH‑Rangliste. Damit ist Jakob nach sehr vielen Jahren der erste KSH‑Spieler, der Franks Rating toppen kann (genauer kann ich es gerade nicht sagen, in meiner Erinnerungswelt war Frank immer unsere Nr. 1). Herzlichen Glückwunsch!

(Baldur Schroeter, Schlagzeile vom 31.01.2017)

↑
↓
Dezember 2016
Fr. 02.12.2016 19:00        
Sa. 03.12.2016 15:00 Weihnachtsfeier      
So. 04.12.2016 11:00 OL (3) SSC Rostock 07 – Königsspringer Hamburg 3 : 5
      LL (3) SK Johanneum Eppendorf 2 – Königsspringer Hamburg 2 4 : 4
Fr. 09.12.2016 19:30 Schnellschach‑Meisterschaft (Vereinspokal)      
So. 11.12.2016 10:00 JBL (4) Königsspringer Hamburg – SV Werder Bremen :
Fr. 16.12.2016 20:00 Blitzschach‑Meisterschaft      
Fr. 23.12.2016 19:00        
Fr. 30.12.2016   Weihnachtsferien      

Es geht aufwärts: Wie die Hamburger Fußball‑Bundesligisten sammeln die Erste und die Zweite vor der Weihnachtspause doch noch ein paar Punkte.

Das Schnellturnier um den Vereinspokal gewinnt Adrian Lock.

Das Jugendbundesliga‑Team verliert erneut, ebenso unsere Vertretung in der Jugendlandesliga. Beide Mannschaften haben in ihren Ligen jeweils die rote Laterne fest im Griff.

Die Blitzschach‑Meisterschaft gewinnt Julian Zimmermann.

Zum Jahresausklang nehmen wir erneut an der Deutschen Vereinsmeisterschaft U14 teil. Unsere Spieler sind ein Jahr älter und dementsprechend erfolgreich verläuft das Turnier, das die Mannschaft auf einem guten achten Platz beendet.

(Thomas Rosien)


Achter Platz auf der DVM U14

Unsere U14‑Mannschaft (Mathis, Kevin, Valentin, Alihan und Mark, sowie Boris und Claus als Betreuer) belegte bei der DVM in Düsseldorf einen starken achten Platz. Dabei wurde gegen gute Gegner gespielt (u. a. Startranglistenplätze 1., 4., 6.). Glückwunsch ans Team!

(Baldur Schroeter, Schlagzeile vom 31.12.2016)

↑
↓
November 2016
Mi. 02.11.2016 15:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (1)      
Do. 03.11.2016 15:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (2)      
Fr. 04.11.2016 15:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (3)      
Sa. 05.11.2016 15:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (4)      
So. 06.11.2016 10:00 JBL (2) Delmenhorster SK – Königsspringer Hamburg :
    15:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (5)      
Mo. 07.11.2016 15:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (6)      
Di. 08.11.2016 15:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (7)      
Mi. 09.11.2016 15:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (8)      
Do. 10.11.2016 14:00 HSchV 23. Offene Hamburger Senioreneinzelmeisterschaft (9)      
Fr. 11.11.2016 19:30 Schnellschach‑Grand‑Prix III (Thema‑Turnier)      
So. 13.11.2016 10:00 Jugendvereinsmeisterschaft      
Fr. 18.11.2016 19:00        
So. 20.11.2016 10:00 OL (2) Königsspringer Hamburg – SC Diogenes Hamburg :
    11:00 LL (2) Königsspringer Hamburg 2 – Hamburger SK 5 :
Fr. 25.11.2016 20:00 Schnellschach‑Grand‑Prix IV (Chess960)      
So. 27.11.2016 10:00 JBL (3) Königsspringer Hamburg – SK Doppelbauer Kiel 1 : 5

Dietrich Hawranke vom Pinneberger SC gewinnt die in unserem Clubheim ausgetragene Hamburger Senioren‑Einzelmeisterschaft.

Kevin Kipke gewinnt die Jugendvereinsmeisterschaft.

Die Erste und die Zweite verlieren.

Max Borgmeyer, der als Einziger an allen vier Turnieren teilnimmt, gewinnt den Schnellschach‑Grand‑Prix.

Das Jugendbundesliga‑Team verliert zweimal deutlich, ebenso unsere Vertretung in der Jugendlandesliga, die bereits seit drei Jahren sieglos ist und in dieser Zeit insgesamt lediglich zwei Unentschieden bei vierzehn Niederlagen holte. Dass diese Mannschaft nicht längst absteigen durfte, grenzt an seelische Grausamkeit. Vielleicht sollten wir – ähnlich wie bei der fünften Erwachsenenmannschaft – einen freiwilligen Rückzug aus dieser Spielklasse, in der wir zweifellos überfordert sind, erwägen.

Ein ganzer Punkt aus neun Begegnungen lautet die desaströse Zwischenbilanz unserer Sonntagsmannschaften. Damit liegen wir im Trend des derzeitigen Hamburger Wegs in die sportliche Bedeutungslosigkeit. Das vorgegebene Ziel – insbesondere für die Jugendmannschaften – scheint ohnehin eher einer aktuellen Devise entlehnt: »Hauptsache ihr habt Spaß.«

Garantiert seinen Spaß gehabt haben wird Jakob Pfreundt, der zusammen mit einigen HSKlern beim sich mit der dritten Jugendbundesliga‑Runde überschneidenden bärenstark besetzten Sparkassen Open in Heusenstamm antritt. Die »schwächeren« Gegner werden besiegt und gegen die »stärkeren« Gegner wird remis gespielt. Das Ergebnis: stolze fünf Punkte aus sieben Partien, ein fetter Ratingpreis und ein satter DWZ‑Gewinn. Leistung lohnt sich eben doch noch! Jakobs Elo‑Zahl springt deutlich über die 2300er‑Schwelle, sodass wir uns demnächst über einen neuen Titelträger freuen dürfen. »Herzlichen Glückwunsch, Jakob!«

(Thomas Rosien)


Jugendvereinsmeisterschaft 2016

Bei unserer Jugendvereinsmeisterschaft am 13.11.2016 setzte sich Kevin Kipke im 21 Teilnehmer starken Feld mit 6,5/7 durch und ist Jugendvereinsmeister 2016 – herzlichen Glückwunsch! Im Anschluss an die JVM fand das Herbstreisennachtreffen in schöner Atmosphäre statt.

(Baldur Schroeter, Schlagzeile vom 13.11.2016)

↑
↓
Oktober 2016
Sa. 01.10.2016 10:00 8. Offene Schnelsener Stadtmeisterschaft (1)      
    16:00 8. Offene Schnelsener Stadtmeisterschaft (2)      
So. 02.10.2016 10:00 8. Offene Schnelsener Stadtmeisterschaft (3)      
    16:00 8. Offene Schnelsener Stadtmeisterschaft (4)      
Mo. 03.10.2016 10:00 8. Offene Schnelsener Stadtmeisterschaft (5)      
Fr. 07.10.2016 19:30 Schnellschach‑Grand‑Prix II (Chess960)      
Fr. 14.10.2016 19:00        
So. 16.10.2016 11:00 OL (1) SC Agon Neumünster – Königsspringer Hamburg 4 : 4
      LL (1) SV Diagonale‑Harburg – Königsspringer Hamburg 2 :
Fr. 21.10.2016   Herbstferien      
Fr. 28.10.2016   Herbstferien      

Clemens Harder gewinnt die Achte Offene Schnelsener Stadtmeisterschaft.

Die Erste holt einen Punkt in Neumünster. Die Zweite verliert bei Diagonale‑Harburg.

Unsere Jugendabteilung fährt in den Herbstferien auf Schachreise nach Bad Malente.

Die unteren Mannschaften werden gemeldet beziehungsweise zurückgezogen (die Fünfte). Beispiellos!

(Thomas Rosien)


5 Sieger bei der Stadtmeisterschaft

Die Schnelsener Stadtmeisterschaft wurde vom 01. bis 03.10. mit 37 Teilnehmern in 5 Gruppen in unserem Vereinsheim ausgetragen. Dabei kam es in der letzten Runde zu einem echten Finale, als Clemens Harder mit einem Remis Jörg Lampe auf den 2. Platz verweisen und sich den Titel sichern konnte. Die anderen Sieger sind Norbert Schäfer (B), Norbert Albrecht (C), Nils Altenburg (D) und Malte Peters (E).

(Jochen Cremer, Schlagzeile vom 03.10.2016)

↑
↓
September 2016
Fr. 02.09.2016 19:00        
Fr. 09.09.2016 19:00        
Fr. 16.09.2016 19:30 Schnellschach‑Grand‑Prix I (Thema‑Turnier)      
Fr. 23.09.2016 19:00        
So. 25.09.2016 10:00 JBL (1) Hagener SV – Königsspringer Hamburg :
Fr. 30.09.2016 19:00        

An den Norddeutschen Vereinsmeisterschaften nehmen wir mit einer U14‑ und einer U12‑Mannschaft teil. Die älteren werden ihrem Setzplatz entsprechend Fünfter und qualifizieren sich für die Deutsche. Die jüngeren scheitern knapp, spielen aber dennoch ein für ihre Verhältnisse gutes Turnier.

Das erste Turnier des Schnellschach‑Grand‑Prix’ wird ausgetragen.

Der erste Auftritt unserer Vertretung in der Jugendbundesliga verheißt wenig Gutes, zumal anscheinend auch weiterhin auswärts nur zu fünft angetreten werden soll.

(Thomas Rosien)

↑
↓
August 2016
Fr. 05.08.2016 19:00 Ferienspielbetrieb      
Fr. 12.08.2016 19:00 Ferienspielbetrieb      
Fr. 19.08.2016 19:00 Ferienspielbetrieb      
Fr. 26.08.2016 19:00 Ferienspielbetrieb      

Die ersten Mannschaften für die anstehende Saison werden gemeldet, und der Spielplan der Jugendbundesliga ist – wie schon im Vorjahr – erneut bemerkenswert: Zunächst zweimal auswärts, dann viermal daheim, bevor es noch dreimal auf Reisen geht – davon zweimal zur abschließenden Zentralveranstaltung beim Hamburger SK. Später wird dann noch manuell bei einigen Paarungen das Heimrecht getauscht, vermutlich um dadurch die Reisekosten anzugleichen. Für uns bedeutet das in der sechsten Runde eine weitere Auswärtsbegegnung (in Lehrte). Ob davon auch die Farbverteilung betroffen ist?

(Thomas Rosien)

↑
↓
Juli 2016
Fr. 01.07.2016          
Fr. 08.07.2016          
Fr. 15.07.2016          
Sa. 16.07.2016 15:00 Sommerfest      
Fr. 22.07.2016 19:00 Ferienspielbetrieb      
Fr. 29.07.2016 19:00 Ferienspielbetrieb      

Das dritte Jahr hintereinander muss unser Jugendbundesliga‑Team in die Relegation. Erneut heißt der Gegner Weisse Dame. Unbestätigten Meldungen zufolge lautet der Endstand 3:3. Das Schnellschach‑Stechen geht danach zu unseren Gunsten aus. Einzelergebnisse sind nicht überliefert.

Am 17. Juli 2016 nehmen wir mit einem Vierer‑Team an der Hamburger Senioren‑Mannschaftsmeisterschaft 2016 teil.

(Thomas Rosien)


Klassenerhalt in der Jugendbundesliga

Am Sonntag, den 3. Juli fand der Relegationskampf um den Verbleib in der Jugendbundesliga gegen den Aufsteiger aus der Jugendlandesliga (Weisse Dame) statt. Im ersten Durchlauf wurde nach dramatischem Kampfverlauf ein 3:3 erzielt, sodass die Entscheidung erst in der Schnellschach‑Verlängerung fiel: Diese konnte unser Team mit 4,5:1,5 für sich entscheiden, damit ist der Klassenerhalt geschafft! Lebhaft geschilderte Details könnt ihr bei Mannschaftsführer Bastian Samm erhalten :-).

(Baldur Schroeter, Schlagzeile vom 04.07.2016)

 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/neues/news.php
15.07.2017, 15:59 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR