S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Mannschaftskämpfe
Mittwoch, 22. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Mannschaftskämpfe

←
→
1991
Saisonverlauf Endstände und Berichte Spieler und Ergebnisse
Landesliga bis 2. Kreisklasse
KSH 1
LL   4.
  9 39,5 12
KSH 2
BL   1.
  9 51,0 15
KSH 3
BL   1.
  9 47,5 16
KSH 4
KL   1.
  9 42,0 15
KSH 5
1K   5.
  7 27,5   6
KSH 6
1K   2.
  8 41,5 14
KSH 7
2K   6.
10 27,0   5

Anlässlich der Feierlichkeiten zu unserem 10‑jährigen Vereinsjubiläum erschien erstmals eine Chronik über unsere Mannschaften. Thomas Rosien schrieb den Rückblick auf unsere siebte Saison:

Seit unsere Erste 1985 in der A‑Klasse (heute: Bezirksliga) und alle übrigen Mannschaften in der D‑Klasse, die theoretisch der 2. Kreisklasse entspricht, begannen, Punkte für unseren Verein zu sammeln, hieß das erklärte Saisonziel jeder Zweiten: Aufstieg, um die Lücke zwischen den ersten beiden Mannschaften zu verringern. Die ersten drei Jahre verliefen planmäßig, seit 1988 aber hielt der Zug in der Bezirksliga. Die Erste hatte sich in der Vergangenheit kontinuierlich verstärkt, und bald war der Aufstieg in die Oberliga zu erwarten. Aus den mittlerweile zwei Bezirksligamannschaften musste also unbedingt ein Aufsteiger her.

Um möglichst harmonische Teams zu erhalten, wurde das Ziel gleich zweifach angegangen; zum einen mit erfahrenen Legionären, zum anderen mit jugendlichen Eigengewächsen. Noch auf der Mitgliederversammlung 1991, als die Aufstellung längst beschlossen war, waren kritische Stimmen zu vernehmen, die das Projekt vor der ersten Runde bereits als gescheitert verurteilten. Nach den gemeinsamen 7½:½‑Siegen in der zweiten Runde konnte jedoch festgestellt werden, dass hier tatsächlich zwei Spitzenteams aufsteigen wollten.

Nach jeweils 10:2 Mannschaftspunkten wartete in der siebten Runde der Aufstiegsfavorit SG Mittelweg auf die Dritte. Nach einem 1½:2½‑Zwischenstand galt es, drei Punkte aus vier Hängepartien einzufahren. Der heiße Draht zu Ulrich Zastrow glühte selbst auf Langeland/DK, und so konnten gleich fünf Spieler der Dritten ein Fass aufmachen, als sich die frohe Kunde von den letzten beiden Punkten verbreitete.

Auf die Zweite wartete in der letzten Runde mit Wilhelmsburg noch ein ganz schwerer Brocken. Aus drei Hängepartien mussten anderthalb Punkte erzielt werden, um ein 4:4 zu erreichen und damit aufzusteigen. Auch dieses Unterfangen gelang, sodass tatsächlich beide Bezirksligamannschaften, die Routiniers und die Youngsters, den Aufstieg packten und so zumindest für eine Saison den direkten Unterbau für die Erste hergestellt hatten.

Dass nun aber auch die Bezirksliga besetzt blieb, dafür sorgte Olaf Ahrens mit der Vierten, die in fast unveränderter Besetzung den Durchmarsch in der Kreisliga schaffte. Olaf war mit 9½ aus 12 (Davon 3 aus 3 als erfolgreichster Ersatzspieler der Dritten!) zudem überragender Punktesammler dieser Saison.

Als vierter Aufsteiger konnte die Sechste gefeiert werden, trotz eines unglücklichen 4:4 gegen Mitaufsteiger Schachfreunde 6. Das Ärgernis hieß Hängepartie und bescherte Nikola Jung einen Termin in den Frühjahrsferien, der nur aus diesem Grund nicht wahrgenommen werden konnte. Deshalb eine Null für Nikola in der ansonsten tadellosen Serie.

Noch eine Anekdote zu diesem Thema: Der Sieg der Siebten gegen Fischbek schien fast dahin, als die Hängepartie von Lieselotte Kolanoske am Telefon beendet werden sollte und der Gegner sich offenbar fachkundiger Sekundanten zu bedienen wusste. Dank des rechtzeitigen Einschreitens von Sohn Vincent wurde stattdessen das Gespräch beendet und die Hängepartie letztlich regulär am Brett gewonnen.

(Thomas Rosien)

Spielerbilanz

Ahrens, Olaf / 12
Wiltafsky, Thomas 7 / 9
Hahn, Torsten 7 / 10
Rühr, Wilfried / 8
Nelki, Hans‑Joachim / 9
Zastrow, Ulrich / 9
Schwanke, Hans‑Joachim / 10
Prottengeier, Jens / 10
Kolanoske, Lieselotte / 12
Eggers, Daniel 5 / 5
Lamprecht, Frank / 7
Lau, Eike / 7
Bruhn, Boris / 7
Schierholz, Jörg / 5
Lindner, Daniel 4 / 4
Zierau, Joachim 6 / 9
Rosien, Thomas 6 / 9
Meyer, Joachim / 8
Fenske, Wolfgang 5 / 7
Schierholz, Sonja 5 / 7
Morinez, Michaela 5 / 7
Ehinger, Martin / 6
Sobisch, Reinhard / 9
Rahn, Kay / 9
Wolter, Michael 5 / 8
Schierholz, Günter 5 / 8
Brauer, Holger / 7
Riedel, Frank / 7
Lüdtke, Wolfgang / 7
Retzlaff, Svend / 7
Kaden, Dieter / 13
Taubert, Axel 4 / 12
Brockmann, Heinz 2 / 12
Lohse, Marc / 11
Böttcher, Michael / 11
Strotkamp, Rudolf / 11
Hamdy, Safuat 5 / 10
Möhrmann, Marcus 5 / 9
Kohtz, Andreas 5 / 9
Buhr, Carl‑Christian 5 / 9
Conrad, Christian / 9
Ketzler, Frank / 9
Kerinnis, Helmut / 9
Vardjavand, Varahram / 8
Neukirch, Detlef 4 / 8
Baldauf, Bastian 4 / 8
Buse, Gerrit 4 / 8
Flitner, Sebastian 3 / 8
Rubsch, Martin 3 / 8
Bohlmann, Gerd 2 / 8
Jung, Nikola / 6
Jalali Sousan Abadi, Amir 3 / 6
Mohammadzadeh, Peyman 3 / 6
Ahrens, Timo / 6
van de Velde, André / 5
Claus, Volkhard / 5
Hüneke, Tilo 1 / 5
Mensing, Sabine 2 / 3
Patow, Stephan / 3
Groos, Björn ½ / 3
Junghaus, Thomas ½ / 3
Weitemeier, Kristof 1 / 2
Mensing, Michael 0 / 2
Harbke, Jörg 1 / 1
Bohlmann, Jasmin 1 / 1
Straßmann, Swantje 1 / 1
Andresen, Hendrik 0 / 1

67 Aktive · 276,0 Punkte · 488 Partien

Vereinsbilanz

Hamburger SK 7 35,0 12
Niendorfer TSV 2 15,0 4
Bille SC BRW 2 11,0 4
SC Farmsen 2 11,0 4
SK Union‑Eimsbüttel 2 11,0 4
SC Diogenes 2 10,5 4
Bramfelder SK 2 10,0 4
SG Süderelbe im TV Fischbek 2 8,5 3
SV Diagonale‑Harburg 1 7,5 2
Altonaer SK 1 7,0 2
Elmshorner SC 1 7,0 2
SV St. Georg 1 7,0 2
SC Poppenbüttel 1 6,5 2
Bergstedter SK 1 6,0 2
SC Caissa Hohenhorst 1 6,0 2
Neue Hamburger SG 1 6,0 2
SV Billstedt‑Horn 1 5,0 2
Volksdorfer SK 1 5,0 2
ASV Bergedorf Lohbrügge 1 4,5 2
Hamburger Gehörlosen SV 1 4,5 2
SG Mittelweg im FK Schach 1 4,5 2
FC St. Pauli 1 4,5 2
Hamburger SG BUE 3 12,0 2
Schachfreunde Hamburg 3 10,0 2
Schachfreunde Sasel 2 9,5 2
Barmbeker SK 2 9,0 2
ETSV Altona‑Eidelstedt 2 9,0 2
SC Venceremos 2 6,0 2
SC Concordia 2 5,5 2
Pinneberger SC 2 6,5 0
SC Schachelschweine 2 2,5 0
SK Johanneum Eppendorf 2 0,5 0
SV Grün‑Weiß Kiebitz 1 4,0 1
SK Wilhelmsburg 1 4,0 1
SK Marmstorf im GW Harburg 1 3,0 0
SV Blankenese 1 1,5 0

61 Begegnungen · 276,0 BP · 83 MP

  1991  
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/mm-stat/mm-ver91.php
05.07.2017, 14:51 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR