S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Mannschaftskämpfe
Sonnabend, 18. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Mannschaftskämpfe

←
→
2011
Saisonverlauf Endstände und Berichte Spieler und Ergebnisse
KSH 1
OL   4.
  9 35,0 11
KSH 2
LL   8.
  9 33,0   7
KSH 3
SL   8.
  9 32,5   7
KSH 4
SL   6.
  9 36,0   8
KSH 5
BL   2.
  9 42,5 13
KSH 6
KL   7.
  9 34,0   7
KSH 7
KK   3.
  8 37,0 10
↑
↓
KSH 1
Oberliga‑Nord, Staffel Nord
Pl. Mannschaft BP MP
1. SK Norderstedt 48,0 16
2. Hamburger SK 3 39,5 12
3. Lübecker SV 2 37,0 11
4. Königsspringer Hamburg 35,0 11
5. SC Diogenes 37,5 10
6. Preetzer TSV 38,0 8
7. Pinneberger SC 38,0 8
8. Schachfreunde Schwerin 31,0 6
9. SK Johanneum Eppendorf 31,0 5
10. Schwarzenbeker SK 25,0 3

 

↑
↓
KSH 2
Landesliga Hamburg
Pl. Mannschaft BP MP
1. Schachfreunde Hamburg 41,5 13
2. FC St. Pauli 41,0 13
3. SV Großhansdorf 40,5 10
4. SK Union‑Eimsbüttel 39,5 10
5. Hamburger SK 4 34,5 10
6. SK Marmstorf 36,0 9
7. FC St. Pauli 2 33,0 8
8. Königsspringer Hamburg 2 33,0 7
9. SV Eidelstedt 31,0 6
10. Hamburger SK 5 30,0 4

 

↑
↓
KSH 3
Stadtliga A
Pl. Mannschaft BP MP
1. FC St. Pauli 3 43,0 15
2. SK Weisse Dame Hamburg 42,5 13
3. Hamburger SK 7 37,0 11
4. Hamburger SK 6 40,0 9
5. Niendorfer TSV 37,0 8
6. Hamburger SG BUE 34,5 8
7. SV Blankenese 31,5 8
8. Königsspringer Hamburg 3 32,5 7
9. SK Johanneum Eppendorf 2 32,5 6
10. SK Union‑Eimsbüttel 2 29,5 5

 

↑
↓
KSH 4
Stadtliga B
Pl. Mannschaft BP MP
1. Bille SC 46,0 16
2. Schachfreunde Hamburg 2 40,0 12
3. Barmbeker SK 38,0 10
4. SC Diogenes 2 33,5 10
5. SC Concordia 36,5 9
6. Königsspringer Hamburg 4 36,0 8
7. SC Schachelschweine 35,0 8
8. SC Farmsen 33,0 8
9. Hamburger SK 8 32,0 6
10. Hamburger SK 9 30,0 3

 

↑
↓
KSH 5
Bezirksliga B
Pl. Mannschaft BP MP
1. SV Diagonale‑Harburg 47,0 16
2. Königsspringer Hamburg 5 42,5 13
3. Hamburger SK 12 42,0 12
4. TV Fischbek 2 39,0 12
5. Pinneberger SC 2 38,0 11
6. FC St. Pauli 4 42,0 9
7. SC Schwarz‑Weiß Harburg 34,0 7
8. SV Eidelstedt 2 32,5 6
9. Hamburger SK 13 27,5 4
10. Schachfreunde Wedel 2 15,5 0

Das war stark!

In dem Moment, als ich die Mannschaften (auch) anhand der DWZ im blauen Heft analysierte, wusste ich, dass der Favorit in dieser Staffel der SV Diagonale‑Harburg sein würde. Weshalb Christian Zickelbein vom Hamburger SK von 1830 in seinen Berichten für den Hamburger Schachverband später die halbe Saison über vom FC St. Pauli als top‑gesetzte Mannschaft sprach, wird seine Gründe haben.

Wir selbst wollten uns als Aufsteiger nicht gleich übernehmen und erstmal kleine Brötchen backen. Also gab ich als Saisonziel den Klassenerhalt aus. Wie weit daneben ich lag, zeigte sich unmittelbar in der Auftaktbegegnung, als wir Diagonale verdient besiegten und so für die erste Überraschung in unserer Staffel sorgten.

Im weiteren Saisonverlauf hatten wir die schwächeren Mannschaften jederzeit im Griff, während sich in den Begegnungen mit den Spitzenteams durchweg spannende Duelle entwickelten. Nur auf St. Pauli (ausgerechnet!, s. o.) lief so ziemlich alles gegen uns. Sehr ärgerlich!

Das größte Plus unseres Teams war die Ausgeglichenheit des Kaders; am Ende belegten wir sogar den zweiten Platz. Meiner Meinung nach auch vollkommen zu Recht: Immerhin waren wir letztlich die Einzigen, die dem Staffelsieger Diagonale überhaupt Minuspunkte zufügten.

Ironischerweise werden einige von uns – anders als die ambitionierten Teams vom Hamburger SK von 1830 und vom TV Fischbek – nächste Saison möglicherweise sogar tatsächlich in der Stadtliga spielen.

(Thomas Rosien)

↑
↓
KSH 6
Kreisliga A
Pl. Mannschaft BP MP
1. SC Schachelschweine 2 44,0 16
2. Hamburger SK 17 47,0 15
3. Hamburger SK 18 41,0 12
4. TV Fischbek 4 39,0 10
5. Langenhorner Schachfreunde 2 34,5 10
6. Niendorfer TSV 2 37,5 9
7. Königsspringer Hamburg 6 34,0 7
8. SK Marmstorf 4 37,5 6
9. SV Eidelstedt 4 21,5 3
10. Hamburger SG BUE 2 24,0 2

 

↑
↓
KSH 7
Kreisklasse B
Pl. Mannschaft BP MP
1. SV Blankenese 2 50,0 16
2. SC Schwarz‑Weiß Harburg 3 39,5 13
3. Königsspringer Hamburg 7 37,0 10
4. FC St. Pauli 8 34,0 9
5. Hamburger SK 25 26,5 8
6. SV Lurup 2 26,5 6
7. Bergstedter SK 3 25,5 5
8. SV Blankenese 4 23,5 3
9. Hamburger SK 24 25,5 2

KSH 7 wurde Dritter der Kreisklasse B und hat als zweitbester Dritter aller drei Kreisklassenstaffeln das Aufstiegsrecht in die Kreisliga erworben.

Der Grundstein für die gute Saison wurde schon zum Ende der letzten Saison gelegt. Nach schwachem Beginn in 2010 gewannen wir die letzten beiden Mannschaftskämpfe und wurden Drittletzter. Eine Steigerung der Spielstärke war damals schon festzustellen.

In diesem Jahr war Blankenese 2 der große Staffelfavorit mit einem DWZ‑Durchschnitt von über 1650. Sie gewannen auch alle Mannschaftskämpfe mit sechs bis sieben Brettpunkten; nur gegen uns mussten sie drei Brettpunkte abgeben. Zweiter wurde unangefochten Schwarz‑Weiß Harburg 3 mit 13:3 Mannschaftspunkten. Gegen diese beiden Mannschaften verloren wir erwartungsgemäß unsere Mannschaftskämpfe.

Um den dritten Platz spielten mehrere Mannschaften. Mit Siegen gegen St. Pauli 8, Lurup 2, Bergstedt 3, Blankenese 4 und HSK 24 festigten wir vor der letzten Runde unseren dritten Platz soweit, dass wir uns in der letzten Runde gegen HSK 25 eine Niederlage erlauben konnten.

In den ersten sieben Runden konnten fast alle unsere gemeldeten Spieler antreten, so dass ich bei drei Runden als Mannschaftsführer nur zusehen konnte; erst in der letzten Runde kam Lutz zum Einsatz.

Es war für mich eine besondere Ehre, Mannschaftsführer dieser Mannschaft zu sein. Besonders hervorheben möchte ich die mannschaftliche Geschlossenheit. Alle Spieler haben alles gegeben und viele haben einen großen DWZ‑Zuwachs erzielt.

Wir freuen uns auf nächste Saison.

(Martin Bierwald)

  2011  
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/mm-stat/mm-end11.php
05.07.2017, 20:37 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR