S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Home: Hilfe
Montag, 20. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Home

Hilfe

KSHilfe
Anmerkungen zu diesem Webangebot

Er muss es ja wissen

Was zeichnet eine gute Website aus? Vielleicht, dass in ihr ein hoher Anspruch an inhaltliche Aussagekraft, technisches Know‑how und gestalterische Finesse gleichermaßen umgesetzt sind. Dauerhafte Aktualität, korrekte Sprache, funktionstüchtige Navigation sowie optimale Darstellung auf unterschiedlichen Betriebssystemen, Browsern und Bildschirmauflösungen sollten daneben selbstverständlich sein.

Der Webmaster ist bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden und diese Website in allen Bereichen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Bei aller Kreativität hat er aber auch einen Hang zum Perfektionismus, weil er der Meinung ist, dass bereits Kleinigkeiten den Unterschied ausmachen. Das eine oder andere Merkmal mag möglicherweise zunächst verborgen bleiben, was insoweit ebenfalls gut ist, da es dann immerhin nicht weiter stört.

Diese Seite soll helfen, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

(Grafik)

Nach Auffassung des Webmasters hinterlässt eine Website dann einen positiven Gesamteindruck, wenn auf ihr mehrere Tätigkeitsfelder gleichrangig bearbeitet werden. Diese werden im Folgenden vorgestellt.

(Grafik)

Der Inhalt

Das Angebot gliedert sich in mehrere Rubriken, um so die Informationen möglichst strukturiert präsentieren zu können. Begriffliche Ungenauigkeiten oder Überschneidungen lassen sich dabei leider nicht vermeiden.

›Home‹
Die Homepage (H) stellt den Einstieg in die Website her mit Grüßen an die Leser, Links zu Veranstaltungen, aktuellen Schlagzeilen, neuesten Seiten‑Updates und Terminen. Das Impressum enthält in aller Kürze wesentliche Informationen über den Verein und diese Website. Hier befindet sich auch die Anbieterkennung.
Die Sitemap (C) listet die meisten Seiten – und das sind viele! – geordnet auf.
Die Suchfunktion (S) ermöglicht es, nach einer oder mehreren Zeichenketten in bestimmten Bereichen der Website zu suchen. Die Chronik eingeschlossen, dauert die Suche etwas länger.
Das Kontaktformular (F) erlaubt es dem Besucher, eine Nachricht an den Webmaster zu übermitteln und auf diese Weise mit dem Verein in Verbindung zu treten, auch wenn ein E‑Mail‑Programm gerade mal nicht zur Verfügung stehen sollte.
Schließlich existiert diese Hilfe (?), um das Angebot vorzustellen.

›Neues‹
Schlagzeilen können sowohl Berichte als auch Ankündigungen sein. Sie werden von Vorstandsmitgliedern des Vereins verfasst.
Im Kalender stehen die Termine vereinsrelevanter Veranstaltungen ohne Gewähr auf Vollständigkeit, aber mit den Resultaten der Mannschaften einschließlich der Jugendbundesliga für die jeweils aktuelle Saison (Juli bis Juni).
Die Nachrichten beinhalten ebenfalls für die aktuelle Saison den Kalender der vergangenen Monate mit zusätzlichen kurzen, objektiven Anmerkungen des Webmasters.
Falls besondere Ereignisse unseres Schachjahres dokumentiert werden, erscheinen die Artikel an entsprechender Stelle.
Die Ratingzahlen werden vom Deutschen Schachbund und dem Weltschachbund FIDE übernommen. Zur Aktualität tragen auch die Links zu den bei diesen Organisationen geführten Datenbanken bei.

›Verein‹
Die Info‑Seite liefert Argumente für unseren Verein und enthält eine Umgebungskarte mit Anfahrtshinweisen.
Die Finanzen geben Auskunft über Beiträge, Spenden und den Förderkreis, der ein zusätzliches finanzielles Standbein des Vereins ist.
Die Satzung wird in der aktuellen konsolidierten Fassung vorsichtshalber nicht als Abschrift in für die Website optimierter Form wiedergegeben, sondern es wird stattdessen ein vom geschäftsführenden Vorstand autorisiertes PDF‑Dokument eingebunden.
Die Clubheim‑Seite bietet Informationen über unser Spiellokal an und beinhaltet auch die Hausordnung.
Die Mitglieder des aktuellen Vorstands stellen sich – wenn sie wollen – mit ihren Aufgabenbereichen kurz vor.
Außerdem präsentieren wir unser Konzept für die optimale Kinder‑ und Jugendförderung im Verein.

›Teams‹
Das Herzstück dieser Website. Derzeit haben wir acht Mannschaften, jede mit eigener Seite. Diese enthalten jeweils die aktuelle Kreuztabelle, die Ergebnisse unserer Spieler und die einzelnen Runden mit Resultaten und Berichten. Hin und wieder werden auf diese Weise wenigstens für kurze Zeit manche Dinge ins rechte Licht gerückt.
Der Spielerkader listet die Einsätze aller Spieler übersichtlich auf einer Seite auf und stellt hinsichtlich verfügbarer Ersatzspieler eine zusätzliche Hilfe für die Mannschaftsführer dar.

›Turniere‹
In diesem Bereich werden die wesentlichen schachlichen Aktivitäten auf Vereinsebene aufgeführt.
Im Schnellschach‑Bereich gibt es hierbei mehrere Möglichkeiten (Chess 960, Thema‑Turniere, Turnier‑Simultan).
Für unsere Problemschachmeisterschaft sind wir zumindest stadtbekannt.
Vereinspokal, Vereinsmeisterschaft und Blitzschachmeisterschaft sind weitere jährlich stattfindende Turniere, die in dieser oder anderer Form seit unserer Vereinsgründung 1984 ausgetragen werden.
Der demografischen Entwicklung und den Aktivitäten Martin Bierwalds, der auch Seniorenreferent des Hamburger Schachverbandes ist, geschuldet ist der Bereich ›Seniorenschach‹, in dem über verschiedene Turniere für die älteren Vereinsmitglieder berichtet wird.
Unregelmäßig richten wir weitere offene (Elo‑Open) oder geschlossene (IM‑Turnier) Turniere aus.
Die Übersicht fasst alle einzelnen Turniere zusammen.

›Jugend‹
Hier wird ein Sammelsurium an Aktivitäten für unsere jüngeren Vereinsmitglieder präsentiert.
Das Jugendbundesliga‑Team hat – ähnlich wie die Mannschaften – eine eigene Seite. Die übrigen Jugendmannschaften teilen sich unter dem Titel ›HJMM‹ eine Seite.
Die Jugendvereinsmeisterschaft ist ein weiterer Meilenstein auf unserer Jugendagenda.
Möglicherweise das Highlight im Jugendschach: die jährliche Schachreise an einen malerischen Ort in Norddeutschland.
Über unseren Auftritt bei auswärtigen Turnieren wird ebenfalls berichtet.

›Training‹
Hier werden Analysen und Taktikaufgaben vorgestellt, die mit JavaScript funktionieren, das mithilfe des Programms ›Palview‹ erzeugt wurde. Einen kleinen Schach‑Test für Einsteiger gibt es auch.
Die Bibliothek ist eine Datenbank, in der Informationen über Bücher und Zeitschriften unserer Vereinsbibliothek enthalten sind.
Schließlich wird über die Trainingsmöglichkeiten im Verein informiert.

›Chronik‹
Eine abwechslungsreiche Rubrik, in der es wahrscheinlich noch am meisten zu entdecken gibt, zumal sie mit Abstand die umfangreichste der gesamten Website ist.
Der ganze Stolz des Webmasters ist die Statistik der Mannschaftskämpfe, die erstmals zum 10‑jährigen Vereinsjubiläum 1994 von Joachim Meyer erstellt wurde und seitdem vom Webmaster fortgeführt wird.
Unsere Vereinsturniere seit 1984 sind ebenfalls enthalten; leider gibt es nach wie vor ein paar weiße Flecken, die vermutlich auf ewig bestehen bleiben werden.
Unsere Website existiert seit der Saison 1996/97. Alle historischen Seiten werden im Archiv aufbewahrt. So manches auswärtige Turnier wandert auch direkt dorthin. Sämtliche Ausgaben unserer Vereinszeitung ›Der Königsspringer‹ werden als PDF konserviert.
Seit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga 2001 werden regelmäßig Fotos von Veranstaltungen mit Königsspringer‑Beteiligung veröffentlicht.

›Service‹
Alles, was das Herz begehrt, aber woanders nicht reinpasst, steht hier.
Zunächst: Ein DWZ‑Rechner für Spieler mit DWZ.
Turniere des Hamburger Schachverbandes werden ebenfalls aufgeführt.
Schließlich: Eine ziemlich umfangreiche und aufwändig gestaltete Linksammlung.
Jeder Besucher hat zudem die Möglichkeit, etwas ins Gästebuch zu schreiben.

›In‑Site‹
In diesen Bereich gelangen nur die Mitglieder, denen vom Webmaster ein persönlicher Zugang eingerichtet wurde.
In der Shoutbox kann jeder mal seine Meinung äußern. Spätestens nach 24 Stunden ist alles Geschichte.
Im Forum bleibt das Geschriebene länger stehen. Das Register gliedert sich in mehrere Themenbereiche.
Alle Newsletter seit Einführung dieses Mediums im November 2004 sind in dieser Rubrik über Links zu erreichen und wurden außerdem auch dem Website‑Stil angepasst.
Die Mitgliederliste lässt sich nach verschiedenen Kriterien sortieren.
Von einigen Turnieren wurden Partien erfasst. Diese sind zum online nachspielen und als Download verfügbar.
Auf der Pinnwand werden Turniere in und um Hamburg angekündigt.

Das Angebot lässt sich ohne zu übertreiben als umfangreich bezeichnen und wird ständig aktualisiert und angepasst.

(Grafik)

Die Technik

Der Webmaster betreut die Website seit 1999. Wie damals üblich, wurden Navigation und Inhalt in statischen Frame‑Strukturen realisiert. Zügig wurde versucht, das reine HTML‑Gerüst und die Darstellung mittels Stilangaben – Cascading Style Sheets (CSS) – voneinander zu trennen. Außerdem wurde bald mit JavaScript experimentiert und neben verschiedenen Event‑Handlern mit dem DWZ‑Rechner auch ein nützliches Projekt verwirklicht. Die Seiten wurden immer dynamischer und 2008 nahezu vollständig auf das PHP‑Format umgestellt; die Zeichenkodierung etwas später auf UTF‑8.

Die Website ist nicht für einen bestimmten Browser oder eine bestimmte Auflösung optimiert, sondern wird bei technischen oder optischen Modifizierungen mit mehreren Browsern und unterschiedlichen Auflösungen getestet. Entscheidend ist, dass der Quelltext valide ist. Hierfür werden die aktuellen Webstandards HTML5 und CSS3 berücksichtigt. Außerdem müssen die in PHP und JavaScript geschriebenen Skripte fehlerfrei sein. Auf Abwärtskompatibilität mit älteren Browsern wird ebenfalls geachtet.

Mittels Cookies wird das Erscheinungsbild auf den jeweiligen Besucher und dessen Rechner angepasst. JavaScript‑Funktionen berechnen den optimalen Seitenaufbau und ermöglichen auch verschiedene Farbstile. Letztere sind mittels der anklickbaren quadratischen Flächen (R G B) im Fußbereich zu wählen.

Hinter manchen Bildern im Inhaltsbereich verbergen sich Links. In der Foto‑Sektion wird dadurch eine Datei geöffnet, die das Bild in größerer Auflösung zeigt. Die Fieberkurve der Mannschaften führt zu dem jeweiligen Endstand und dem Bericht, sofern es einen gibt. Auch viele im Kopf‑ und Fußbereich eingebundene Grafiken sind anklickbar. Hier darf der Besucher gern mal mit dem Cursor darauf zeigen. Manches ergibt dann plötzlich einen zusätzlichen Sinn.

Die Navigation erfolgt ansonsten hauptsächlich mittels des um den Inhaltsbereich gezogenen Rahmens. Damit dieser Rahmen auf allen vier Seiten gleichmäßig erscheint, muss die Breite des Scrollbalkens berechnet und entsprechend berücksichtigt werden. Unten dient der Copyright‑Vermerk gleichzeitig als Link zum Impressum. Rechts ist der ständig eingeblendete Scrollbalken in das Design integriert. Oben befindet sich das Navigationsmenü.

Am linken Rand sind weitere Grafiken untergebracht. Einige sind bereits aus dem Navigationsmenü (Rubrik ›Home‹) bekannt. Die gleichen Grafiken erfüllen selbstverständlich den gleichen Zweck. Das Anklicken des E‑Mail‑Symbols (@) ermöglicht das Senden einer E‑Mail an Königsspringer Hamburg. Empfänger ist zunächst der Webmaster. Mittels der Pfeile (↑, ↓) lassen sich bequem der Seitenanfang und das Seitenende erreichen. Die Sitetour (T) ist eine 1005 Seiten dauernde Rundreise durch dieses Angebot.

(Grafik)

Das Design

Die Typografie spielt eine große Rolle bei dem Versuch, den Text in leserlicher Form anzubieten. Neben möglichst fehlerfreier Rechtschreibung geht es auch um den korrekten Gebrauch der unterschiedlichen Satzzeichen. Schriftart, Zeilenlänge und Weißraum sind weitere Elemente, die berücksichtigt werden wollen. Die aktuelle Präsentation ist das sichtbare Ergebnis des ständigen Bemühens um den bestmöglichen Kompromiss.

Der Webmaster beschäftigt sich auch eingehend mit der Farbenlehre und versucht, seine theoretischen Kenntnisse auf dieser Website anzuwenden. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten; deshalb kann das Farbschema (rot, grün oder blau) selbst gewählt werden. Dieses soll mit den als Hintergrund verwendeten Gelbtönen harmonieren.

Ebenfalls viel Fleiß wird in das Optimieren der eingebundenen Grafiken investiert. Im Kopf‑ und Fußbereich sind es mehrere, die insgesamt ein optisch ansprechendes Gesamtbild ergeben sollen, gleichzeitig aber auch nicht zu groß sein dürfen, damit das Laden der Seite nicht unverhältnismäßig lange dauert. Ansonsten werden Grafiken eher sparsam und überwiegend als Navigationshilfe eingesetzt.

Was heutzutage mittels CSS möglich ist, zeigt sich an dem Navigationsmenü, das ganz ohne JavaScript auskommt. Das Einbinden von Grafiken im PNG‑Format mit Alphakanal bei den meisten verwendeten Browsern gewährleistet in diesen Fällen zudem einen unverpixelten Rand vor unterschiedlichen Hintergrundfarben.

Für den Ausdruck auf Papier oder auch in eine PDF‑Datei werden andere Stilangaben verwendet als für die Anzeige am Bildschirm, sodass auch in diesem Fall ein möglichst gutes Ergebnis erzielt werden kann. Außerdem wird nur der informative Inhalt ausgegeben. Navigationselemente und Verzierungen werden nicht benötigt.

(Grafik)

Das waren ein paar hoffentlich hilfreiche Hinweise zu dem Angebot auf dieser Website. Vielleicht ist auch deutlich geworden, dass die einzelnen Komponenten (Inhalt, Technik, Design) ineinandergreifen. Einiges könnte noch vorgestellt werden, von weiteren Details soll der Leser aber an dieser Stelle verschont bleiben. Was wäre das World Wide Web, wenn es nichts mehr zu entdecken gäbe‽

Manch einer wird sich jetzt vielleicht fragen, weshalb jemand diesen enormen Aufwand betreibt, um den Internet‑Auftritt eines Vereins mit 141 Mitgliedern zu präsentieren. Die Antwort lautet schlicht: Weil es ihm Spaß macht!

Falls etwas nicht so funktioniert wie erwartet: Bitte den Webmaster informieren, damit das Problem umgehend behoben werden kann. Trotz aller Sorgfalt sind Fehler nie auszuschließen. Der Webmaster ist auch offen für Vorschläge, die zur Optimierung des Angebots beitragen.

Thomas Rosien

Text und Grafiken: Thomas Rosien
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/home/help.php
17.08.2017, 08:00 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR