S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Sonntag, 19. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Hamburger Jugend‑Einzelmeisterschaften 2015
 7. bis 15. März 2015 in Schönhagen 
 U10‑ und U8‑Endrunden 11. und 12. April 2015 in Hamburg 
U20 Mädchen U18 U16 U14 U12 U10 U8 Bericht
↑
↓
U20‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Ver. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pu. SoBe.
1. Engel, Luis 2106 HSK 1 1 0 1 1 1 1 1 1 8,0 32,50
2. Pfreundt, Jakob 2136 KSH 0 ½ 1 ½ 1 1 ½ 1 1 6,5 24,00
3. Rogozenco, Teodora 1990 HSK 0 ½ 1 0 ½ ½ 1 1 1 5,5 19,50
4. Stenzel, Jan 1831 SVE 1 0 0 1 0 ½ ½ ½ 1 4,5 19,00
5. Spät, Alexander 1998 KSH 0 ½ 1 0 0 1 1 0 1 4,5 17,25
6. Tobianski, Fabian 1886 SAS 0 0 ½ 1 1 0 0 1 1 4,5 16,25
7. Busse, Tom Niklas 1805 BFD 0 0 ½ ½ 0 1 ½ 1 ½ 4,0 14,75
8. Holinka, Henning 1789 HSK 0 ½ 0 ½ 0 1 ½ 0 ½ 3,0 12,75
9. Pajeken, Jakob 1815 HSK 0 0 0 ½ 1 0 0 1 ½ 3,0 10,50
10. von Tippelskirch, Peer 1752 WDH 0 0 0 0 0 0 ½ ½ ½ 1,5 5,00
↑
↓
Mädchen‑Endrunde
Pl. Teilnehmerin DWZ Ver. 1 2 3 4 5 6 7 8 Pu. SoBe.
1. Reich, Kristina 1213 HSK 1 1 1 1 1 1 1 7,0 21,00
2. Reiter, Nicole 904 HSK 0 1 0 1 1 1 1 5,0 12,00
3. Lohmann, Anna 1125 DIO 0 0 1 1 1 1 1 5,0 11,00
4. Stas, Antonia 736 HSK 0 1 0 0 1 1 1 4,0 9,00
5. Peters, Jenna 940 KSH 0 0 0 1 0 1 1 3,0 6,00
6. Müller-Glewe, Franka   HSK 0 0 0 0 1 0 1 2,0 3,00
7. Amanovic, Shalina   SCS 0 0 0 0 0 1 1 2,0 2,00
8. Stahlkopf, Lara   WBG 0 0 0 0 0 0 0 0,0 0,00
↑
↓
U18‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Ver. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pu. SoBe.
1. Gröning, Finn Jonathan 1651 HSK 0 1 1 ½ 0 1 1 1 1 6,5 25,50
2. Leinemann, Vivien Sophie 1337 HSK 1 ½ ½ ½ 0 1 ½ ½ 1 5,5 23,25
3. Schellin, Anton 1615 WDH 0 ½ 0 ½ 1 1 1 ½ 1 5,5 21,00
4. Samm, Bastian 1510 KSH 0 ½ 1 ½ ½ 0 1 1 1 5,5 20,75
5. Ihlenfeldt, Felix 1594 HSK ½ ½ ½ ½ 1 ½ 0 1 ½ 5,0 21,75
6. Tobianski, Karina 1505 SAS 1 1 0 ½ 0 0 ½ 1 1 5,0 20,25
7. Engst, Anton 1553 WDH 0 0 0 1 ½ 1 0 1 1 4,5 16,50
8. Schoeneshoefer, Adrian 1431 WDH 0 ½ 0 0 1 ½ 1 ½ ½ 4,0 16,50
9. Fohrer, Tobias 1433 WDH 0 ½ ½ 0 0 0 0 ½ 1 2,5 8,50
10. Gutte, Johann Niklas 1390 SKJ 0 0 0 0 ½ 0 0 ½ 0 1,0 4,50
↑
↓
U16‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Verein Sp. g. u. v. Pu. Bhz.
1. Krüger, David 1871 SV Eidelstedt 9 9 0 0 9,0 42,0
2. Weißhorn, Lasse 1631 SV Eidelstedt 9 6 1 2 6,5 44,0
3. Meyerfeldt, Tim 1574 SK Johanneum Eppendorf 9 5 1 3 5,5 42,0
4. Lam, Daniel 1616 SK Weisse Dame Hamburg 9 5 1 3 5,5 42,0
5. Killgus, Leonard 1728 SK Johanneum Eppendorf 9 3 4 2 5,0 44,0
6. Apitzsch, Leon 1616 Schachfreunde Sasel 9 4 2 3 5,0 43,0
7. Stanke, Colin 1192 SC Diogenes Hamburg 9 5 0 4 5,0 39,5
8. Lenz, Finn‑Thore 1535 Königsspringer Hamburg 9 4 2 3 5,0 38,5
9. Christiansen, Anna 1338 SC Schachelschweine 9 4 1 4 4,5 36,5
10. Neumann, Oskar 1539 SK Johanneum Eppendorf 9 2 4 3 4,0 44,0
11. Speck, Jakob 1752 SK Weisse Dame Hamburg 9 2 4 3 4,0 39,5
12. Höfer, Fabian 1136 SC Diogenes Hamburg 9 2 4 3 4,0 31,5
13. Orlick, Samuel 1270 SC Diogenes Hamburg 9 3 1 5 3,5 33,5
14. Sturm, Tore 937 SC Schachelschweine 9 2 2 5 3,0 35,5
15. Folger, Malte 1010 Bille SC 9 2 1 6 2,5 34,5
16. Kipke, Kay 1019 Königsspringer Hamburg 9 0 0 9 0,0 35,5
↑
↓
U14‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Verein Sp. g. u. v. Pu. Bhz.
1. Meyling, Lennart 1782 Hamburger SK 8 6 2 0 7,0 47,5
2. Keyser, Philipp 1596 SK Johanneum Eppendorf 9 4 4 1 6,0 45,5
3. Wolfram, Tom 1418 Hamburger SK 9 4 4 1 6,0 45,5
4. Mix, Clemens 1691 Schachfreunde Hamburg 9 4 4 1 6,0 42,0
5. Pfreundt, Mathis 1708 Königsspringer Hamburg 9 3 5 1 5,5 45,0
6. Engel, Robert 1546 Hamburger SK 9 3 5 1 5,5 45,0
7. Lam, Marvin 1268 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 3 2 5,5 43,5
8. Keyser, Robin 1660 SK Johanneum Eppendorf 9 3 5 1 5,5 42,5
9. Gremmel, Jonas Simon 1480 SK Caissa Rahlstedt 9 2 7 0 5,5 41,5
10. Samson, Valentin   Königsspringer Hamburg 9 5 1 3 5,5 39,0
11. Nguyen, Mike 1478 SC Diogenes Hamburg 9 3 4 2 5,0 41,5
12. Palzer, Luca 1342 SK Johanneum Eppendorf 9 4 2 3 5,0 39,0
13. Schramm, David 1035 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 2 3 5,0 36,0
14. Tonner, Max 1165 SC Schachelschweine 9 4 2 3 5,0 36,0
15. Schwank, Johann 1222 SC Diogenes Hamburg 9 4 1 4 4,5 37,0
16. Bannöhr, Leon Maurice 1068 Hamburger SK 9 3 3 3 4,5 35,0
17. Voß, Henrike 1461 Hamburger SK 9 3 3 3 4,5 33,5
18. Foo, Tzun Hong 1464 Hamburger SK 9 3 2 4 4,0 41,0
19. Kipke, Kevin 1262 Königsspringer Hamburg 9 2 4 3 4,0 39,5
20. Odzini, Kerim 1331 Hamburger SK 9 4 0 5 4,0 38,5
21. Bloh, Fabian 1095 SK Caissa Rahlstedt 9 1 5 3 3,5 34,5
22. Abicht, Aruna Sophia 1199 SC Farmsen 9 3 1 5 3,5 33,0
23. Christiansen, Sarah 976 SC Schachelschweine 9 1 5 3 3,5 31,5
24. Cinar, Alihan 1229 Königsspringer Hamburg 9 2 3 4 3,5 31,0
25. Göttsche, Din Belmin 1127 Pinneberger SC 9 2 3 4 3,5 31,0
26. Li, Kevin 1038 SK Marmstorf 9 1 5 3 3,5 29,5
27. Majidi, Habibullah   SK Wilhelmsburg 9 1 4 4 3,0 30,0
28. Wachner, Philipp   SC Sternschanze 9 2 1 6 2,5 34,0
29. Weber, Jannis 876 Hamburger SK 9 2 1 6 2,5 32,0
30. Zetzmann, Tom Benjamin 975 Hamburger SK 9 2 1 6 2,5 31,0
↑
↓
U12‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Verein Sp. g. u. v. Pu. Bhz.
1. Grabbel, Lennart Christian 1290 Hamburger SK 9 7 1 1 7,5 45,0
2. Weihrauch, Jakob 1522 Hamburger SK 9 7 1 1 7,5 44,0
3. Popist, Florian 1245 SK Weisse Dame Hamburg 9 5 3 1 6,5 46,5
4. Truong, Lisa 1178 SC Schachelschweine 9 5 2 2 6,0 46,0
5. Peters, Malte 901 Königsspringer Hamburg 9 5 1 3 5,5 44,0
6. Goltser, Ilja 1024 Hamburger SK 9 3 5 1 5,5 40,5
7. Huo, Da 1146 Hamburger SK 9 3 5 1 5,5 37,5
8. Wölk, Tom‑Frederic 1577 SC Diogenes Hamburg 8 4 2 2 5,0 46,5
9. Müller, Marvin 1307 Hamburger SK 9 4 2 3 5,0 39,0
10. Fuhrmann, Philipp 987 Hamburger SK 9 4 2 3 5,0 38,5
11. Weber, Kian 1042 Hamburger SK 9 4 1 4 4,5 45,5
12. Kotyk, Michael 1156 SV Blankenese 9 4 1 4 4,5 42,5
13. Türk, Janusch 863 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 1 4 4,5 39,0
14. Richter, Merlin 1104 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 1 4 4,5 38,5
15. Müller, Friedrich 957 SC Diogenes Hamburg 9 3 3 3 4,5 38,0
16. Liebert, Marcel 982 SK Johanneum Eppendorf 9 3 3 3 4,5 35,5
17. Klaas, Heiko 1212 Hamburger SK 9 3 3 3 4,5 35,0
18. Kipke, Mark 1020 Königsspringer Hamburg 9 4 1 4 4,5 34,5
19. von Rosen, Jakob 1114 SV Blankenese 9 3 3 3 4,5 33,5
20. Travers, Lucien   SC Sternschanze 9 3 2 4 4,0 38,5
21. David, Philip 1046 Königsspringer Hamburg 9 4 0 5 4,0 32,0
22. Summers, Jan 792 Königsspringer Hamburg 9 2 4 3 4,0 30,0
23. Striebeck, Enno 955 Schachfreunde Sasel 9 2 3 4 3,5 37,5
24. Mach, Glenn Levin 1065 Schachfreunde Sasel 9 2 3 4 3,5 37,5
25. Behrens, Morten Erik 836 SK Johanneum Eppendorf 9 2 3 4 3,5 29,5
26. Weiland, Paul   Hamburger SK 9 2 2 5 3,0 34,0
27. Benz, Felix   SC Diogenes Hamburg 9 2 2 5 3,0 29,0
28. Wittich, Carlotta   Hamburger SK 9 1 3 5 2,5 35,0
29. Schwank, Albert 1111 SC Diogenes Hamburg 9 2 1 6 2,5 33,0
30. Chau, Jason 1047 SK Caissa Rahlstedt 9 2 0 7 2,0 30,5
↑
↓
U10‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Verein/Schule Sp. g. u. v. Pu. Bhz.
1. von Rosen, Jakob 1064 SV Blankenese 7 6 0 1 6,0 29,5
2. Huo, Da 1137 Hamburger SK 7 6 0 1 6,0 26,0
3. Petrosyan, Tigran 1119 Langenhorner Schachfreunde 7 5 0 2 5,0 31,5
4. Kipke, Mark 1047 Königsspringer Hamburg 7 5 0 2 5,0 25,0
5. Bölke, Roman 989 Hamburger SK 7 4 1 2 4,5 31,5
6. von Krosigk, Florian 785 Hamburger SK 7 4 1 2 4,5 29,5
7. Scheetz, Max Leon 753 Schachfreunde Sasel 7 4 1 2 4,5 26,5
8. Summers, Jan 874 Königsspringer Hamburg 7 4 0 3 4,0 27,5
9. Hildebrandt, Colin 865 Hamburger SK 7 3 2 2 4,0 26,5
10. Scheld, Juri   SC Sternschanze 7 3 2 2 4,0 22,5
11. Grabbel, Torben Frederik 909 Hamburger SK 7 4 0 3 4,0 21,5
12. Winterstein, Fabio   SK Johanneum Eppendorf 7 4 0 3 4,0 21,5
13. Zores, Kai 1117 Hamburger SK 7 2 3 2 3,5 29,5
14. Reine, Samuel   Hamburger SK 7 3 1 3 3,5 27,0
15. Kieckbusch, Lotta 771 SK Johanneum Eppendorf 7 3 1 3 3,5 24,0
16. Kort, Felix   Hamburger SK 7 3 0 4 3,0 28,5
17. Freitag, Gerrit 843 Hamburger SK 7 3 0 4 3,0 24,5
18. Schacht, David   SV Blankenese 7 3 0 4 3,0 24,0
19. Wille, Nils   Pinneberger SC 7 3 0 4 3,0 22,0
20. Zihao, Kai   Schachfreunde Hamburg 7 2 1 4 2,5 17,5
21. Müller, Linus 922 Hamburger SK 7 2 0 5 2,0 26,5
22. Blome, Johannes   Brecht‑Schule Hamburg 7 2 0 5 2,0 22,5
23. Jankovic, Damjan   Hamburger SK 7 2 0 5 2,0 21,0
24. Overlack, Franz   Grundschule Turmweg 7 2 0 5 2,0 16,5
25. Sturmat, Laurenz   SK Johanneum Eppendorf 7 1 1 5 1,5 17,5
26. Weber, Lennox   Hamburger SK 7 1 0 6 1,0 17,0
↑
↓
U8‑Endrunde
Pl. Teilnehmer Verein/Schule 1 2 3 4 5 6 7 8 Pu. SoBe.
1. Fuhrmann, Bahne Hamburger SK 1 1 1 1 1 1 1 7,0 21,00
2. Laucht, Philipp SK Johanneum Eppendorf 0 1 1 1 1 1 1 6,0 15,00
3. Cai, Lucas Hamburger SK 0 0 0 1 1 1 1 4,0 7,50
4. Kelling, Marten Grundschule Bergstedt 0 0 1 0 1 1 ½ 3,5 8,25
5. Prager, Max Grundschule Bergstedt 0 0 0 1 0 1 1 3,0 5,00
6. Kupfer, Julius Internationale Schule Hamburg 0 0 0 0 1 1 1 3,0 4,50
7. Notzny, Bennit Hamburger SK 0 0 0 0 0 0 1 1,0 0,50
8. Kruhl, Conrad Grundschule Knauerstraße 0 0 0 ½ 0 0 0 0,5 1,75
↑
↓
Bericht

Endrunde 2015

Die diesjährige HJEM fand vom 7. bis 15. März wieder einmal in Schönhagen statt. Unter der Leitung von Hans Christian Stejskal und einem ca. 20‑köpfigen Leiterteam – gemischt aus erfahrenen und jungen Leitern – fuhr die Hamburger Gruppe bei bestem Wetter in zwei Reisebussen an die Ostsee, um dort die Hamburger Jugendmeister der Altersklassen U12–U20 zu ermitteln. Eine Veranstaltung mit Tradition: vom Spielort her, der Gesamtleitung (HaChris 10tes Jahr!) und auch den KSH‑Leitern, die dabei waren. Mit Björn, Claus (extra aus Italien angereist) Marco und Bongo war eine Truppe dabei, mit der ich 2001 meine erste Endrunde als Leiter miterlebt habe. Schon etwas Besonderes, dass wir immer noch alle zusammen diese Woche verbringen!

Unsere 14 KSH‑Teilnehmer waren quer über die Altersklassen verteilt. Bei den Jüngsten in der U12 spielten Malte Peters, Jan Summers, Mark Kipke und Philip David mit. Für alle war es die erste Endrunde, wobei Mark und Jan sogar noch im U10‑Alter sind. Dementsprechend hieß es für die beiden erst einmal, mit den erfahreneren Spielern mitzuhalten und in das Turnier hineinzufinden. Kein Problem für Mark, der locker‑flockig viereinhalb Punkte ohne allzu große Mühen schaffte und am Ende der Reise noch topfit war. Jan musste beim Einstieg viel kämpfen, und anstrengende Partien mit Gewinnstellungen wurden am Ende nicht immer mit einem Punkt belohnt. In Runde 4 gab es dann endlich das Break und nach einigen Punktteilungen schlug Jan in der letzten Runde noch einmal zu, sodass 4 Punkte zu Buche stehen. Ebenfalls 4 Punkte erreichte Philip, wobei bei vielen Partien noch mehr drin war. Zwischendurch gab es nach einer wilden Tischtennisrunde schlimmes Kopf‑Aua, am Ende wurden die letzten beiden Runden souverän gewonnen. Sehr stark spielte Malte Peters: Mit viel Vorbereitung, Kampfgeist und dem Glück des Tüchtigen verlor Malte nur gegen die stärksten Spieler in der U12. In der vorletzten Runde erkämpfte er sich in einer Marathonpartie über fast 4 Stunden einen entscheidenden Punkt und hat sich mit seinem fünften Platz unter Umständen sogar für die DEM qualifiziert.

In der U14 lief es durchwachsen für unsere Teilnehmer: Kevin ließ gerade zu Turnierbeginn einige Großchancen liegen. Anschließend gab es mal mehr, mal weniger umkämpfte Partien, deren Ende stets Remis hieß. Mathis zeigte nicht mehr großes Aufbäumen nach einem Einsteller gegen Lennart Meyling und ließ das Turnier friedlich ausklingen, während Alihan nochmal alle Ambitionen aufbrachte, sich aus dem Tabellenkeller zu kämpfen. Noch relativ neu bei uns ist Valentin Samson; er hat bei seiner ersten Endrunde schon sehr gut mit den besseren U14‑Spielern mithalten können. Im Vordergrund stand jedoch vor allen Dingen der Spaß mit unserer Truppe. Viele neue deutsche Vokabeln hat Valentin ebenfalls gelernt, z. B. ›Kinnbart‹, ›f(r)u(r)chtbar‹ und auch: »Baldur ’at immär rescht.«

In der Mädchenklasse spielte Jenna ihre Partien zu Beginn recht schnell runter, bis es gegen die etwa gleichalten Mitspielerinnen ernster wurde. In diesem Jahr gab’s auch eine rote Laterne: In der U16 fand Kay nicht zu gutem Spiel, nahm das Ganze aber sportlich. Bei Finn‑Thore gab es eine Mischung aus richtig guten und »Chancentod«‑Spielzügen. Die U18 sah einen KSH‑Teilnehmer: Basti spielte meist vorne mit und verhagelte sich am Ende einige Chancen. Trotzdem ist Basti auf einem deutlich souveräneren Niveau angekommen, als noch vor einem Jahr. Der Turnierverlauf in dieser Altersklasse war etwas skurril und mindestens das Zustandekommen der U18w‑Qualifikation hinterlässt einen etwas schalen Beigeschmack.

In der U20 hatten viele der stärkeren Spieler leider nicht zugesagt, sodass es schon von Beginn an wahrscheinlich war, dass das Duell um den Titel zwischen Jakob und Luis Engel (HSK) ausgetragen würde. So kam es dann auch: In der entscheidenden Partie setzte sich dann Luis durch und ist Hamburger Jugendmeister 2015! Alex spielte ebenfalls in der U20: Es gab hop und flop Tage, beides nahm Alex gelassen. Neben dem Spielen hat sich Alex außerdem um Alihans Vorbereitung gekümmert.

Am Ende der diesjährigen Endrunde lässt sich festhalten, dass es eine sehr harmonische und reibungslose Veranstaltung war: Mit einer tollen Reisegruppe und Freizeitaktionen, einem großen Lerneffekt für die Spieler und vereinsübergreifendem Kennenlernen. Hierzu konnten wir Königsspringer auch in diesem Jahr wieder einen großen Teil beitragen. Die Endrunde in dieser Form ist weiterhin die wichtigste Veranstaltung im Hamburger Jugendschach und förderlich für die Jugendspieler – weit über das Schach hinaus.

(Baldur Schroeter)

Bilder vom Turnier
Quelle: Hamburger Schachjugendbund
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/15hjem.php
14.05.2017, 10:10 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR