S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Freitag, 24. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Haspa‑Schachpokal 2015 Bargteheide
 12. bis 17. Mai 2015 
Meister‑Cup
Pl. Teilnehmer T. Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pu. SoBe.
1. Kopylov, Michael IM 2441 1 ½ ½ ½ ½ 1 ½ 1 ½ 6,0 26,25
2. Kollars, Dmitrij   2410 0 ½ ½ ½ 1 ½ 1 ½ 1 5,5 22,25
3. Lanka, Zigurds GM 2413 ½ ½ ½ ½ ½ 1 ½ ½ ½ 5,0 22,25
4. Krause, Jonah   2195 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 1 5,0 21,25
5. Colpe, Malte   2378 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 4,5 20,25
6. Feuerstack, Aljoscha IM 2461 ½ 0 ½ ½ ½ ½ 1 ½ ½ 4,5 19,50
7. Dijkhuis, Tycho FM 2276 0 ½ 0 ½ ½ ½ 1 1 ½ 4,5 18,50
8. Light, Bjarne   2232 ½ 0 ½ ½ ½ 0 0 1 1 4,0 16,25
9. Höfelsauer, Thomas FM 2226 0 ½ ½ ½ ½ ½ 0 0 1 3,5 14,75
10. Krause, Benedict FM 2347 ½ 0 ½ 0 ½ ½ ½ 0 0 2,5 12,25
A‑Gruppe
Pl. Teilnehmer T. TWZ A. Verein g. u. v. Pu. Bhz.
1. Nedic, Dusan   2314   Schachfreunde Hamburg 5 1 1 5,5 28,0
2. Jugelt, Tobias IM 2415   SV Werder Bremen 4 3 0 5,5 27,5
3. Okhotnik, Vladimir GM 2467 s   4 3 0 5,5 27,0
4. Kramer, Julian   2322 j Hamburger SK 4 2 1 5,0 29,5
5. Powierski, Emil   2256   SK Norderstedt 3 4 0 5,0 27,5
6. Pfreundt, Jakob   2273 j Königsspringer Hamburg 3 4 0 5,0 27,0
7. Rieß, Alexander   2150 j Lübecker SV 4 2 1 5,0 25,0
  Kololli, Kevin   2138 j Lübecker SV 4 2 1 5,0 25,0
9. Thannheiser, Thom   2237   Lübecker SV 4 2 1 5,0 23,5
  Kololli, Martin   2229 j Lübecker SV 4 2 1 5,0 23,5
11. Dijkhuis, Sven   2159 j Schaakclub Utrecht 5 0 2 5,0 21,5
12. Beeck, Mats   2067 j SK Doppelbauer Kiel 3 3 1 4,5 29,5
13. Sechting, Martin   2032   SC Weisse Dame Berlin 3 3 1 4,5 27,5
14. Boe Olsen, Filip   2192 j SG Turm Kiel 3 3 1 4,5 27,0
15. Hebbinghaus, Holger FM 2239   SK Marmstorf 2 5 0 4,5 26,0
16. Falke, Isaak   2020   Elmshorner SC 3 3 1 4,5 25,0
17. Grötzbach, Julian   2169   Hamburger SK 4 1 2 4,5 24,0
  Eriksson, Christian   2137   Taastrup Skakforening 3 3 1 4,5 24,0
  Schüler, Hendrik   2119   SK Johanneum Eppendorf 3 3 1 4,5 24,0
20. Schroeder, Christoph   2212   SK Johanneum Eppendorf 3 3 1 4,5 23,5
21. Uksini, Bardhyl   2222 j Hamburger SK 3 3 1 4,5 22,0
22. Junge, Ralph, Dr. FM 2238   SG Turm Kiel 3 3 1 4,5 19,0
23. Ramien, David   1965 j SG Porz 3 2 2 4,0 27,5
24. Poulsen, Iver   2098 s Esbjerg Skakforening 2 4 1 4,0 25,5
25. Boe, Mads FM 2341   SG Turm Kiel 2 4 1 4,0 24,5
  Moshtael, Wesal   2263   SK Johanneum Eppendorf 2 4 1 4,0 24,5
  Borgmeyer, Max   2162   Königsspringer Hamburg 4 0 3 4,0 24,5
  Budzyn, Matthias   2118   SG Turm Kiel 3 2 2 4,0 24,5
29. Fartmann, Berthold   2076   SV Mattnetz Berlin 3 2 2 4,0 24,0
30. Wobbe, Sven   2136   SG Glinde 3 2 2 4,0 23,5
  Bjerre, Tavs   2044   Skanderborg Skakklub 1 6 0 4,0 23,5
32. Schumacher, Norbert   2235   Hamburger SK 3 2 2 4,0 23,0
33. Ritscher, Jan‑Paul, Dr. FM 2267   Schachfreunde Hamburg 2 4 1 4,0 21,5
34. Günther, Patrick   2018   Elmshorner SC 3 2 2 4,0 21,0
35. Mehringer, Jörg   1988   SC Weisse Dame Berlin 4 0 3 4,0 18,0

:

83 Teilnehmer

B‑Gruppe
Pl. Teilnehmer TWZ A. Verein g. u. v. Pu. Bhz.
1. Schemmann, Bernhard 1990   Schachfreunde Beelen 5 2 0 6,0 27,0
2. Schütte, Ulrich 1803     5 1 1 5,5 29,5
3. Becker, Thomas 1998   Langenhorner Schachfreunde 4 3 0 5,5 25,0
4. Killgus, Leonard 1741 j SK Johanneum Eppendorf 5 1 1 5,5 24,0
5. Pfreundt, Mathis 1744 j Königsspringer Hamburg 3 4 0 5,0 29,5
6. Kurre, Ingo‑Carsten 1866   SC Turm Reinfeld 3 4 0 5,0 28,5
7. Harms, Friedjof 1849   SV Bad Bevensen 4 2 1 5,0 27,5
8. Leib, Britta 1869 w SV Holstein Quickborn 4 2 1 5,0 27,0
  Zippert, Georg 1838 s Schachfreunde Hamburg 3 4 0 5,0 27,0
10. Samm, Bastian 1722 j Königsspringer Hamburg 4 2 1 5,0 23,5
  Behringer, Tom 1519 j SK Doppelbauer Kiel 5 0 2 5,0 23,5
12. Stuhlmann, Alexander 1894 s SK Johanneum Eppendorf 4 2 1 5,0 23,0
13. Andris, Valentin 1790   SC Barsbüttel 4 2 1 5,0 20,5
14. Oberschilp, Friedrich 1954     4 1 2 4,5 28,5
15. Kröll, Stefan 1801   SV Bargteheide 3 3 1 4,5 27,5
16. Kanbach, Mike 1875   Schach Sport Plesse Bovenden 3 3 1 4,5 26,5
17. Keyser, Robin 1722 j SK Johanneum Eppendorf 4 1 2 4,5 26,0
18. Wendriner, Mirco 1891   SV Bargteheide 3 3 1 4,5 25,5
19. Cassens, Erhard 1830 s SV Lurup Hamburg 4 1 2 4,5 24,5
20. Opasiak, Dustin 1776   SK Weisse Dame Hamburg 3 3 0 4,5 22,0
  Koschel, Dieter 1770     2 5 0 4,5 22,0
22. Makryniotis, Konstan 1898   Schachfreunde Bürstadt 4 1 2 4,5 21,0
23. Koch, Ralf‑Johannes 1754   Eckernförder SC 2 4 1 4,0 26,0
24. Hofmeister, Frank 1671   SV Mattnetz Berlin 3 2 2 4,0 25,5
25. Heiderich, Marc 1601   Schachfreunde Sasel 3 2 2 4,0 25,0
26. Schmitz, Karl‑Heinz 1742 s SG Konz‑Zewen 4 0 3 4,0 24,5
  Rädisch, Peter 1706 s Schachfreunde Hamburg 3 2 2 4,0 24,5
28. Falke, Roland 1750   Elmshorner SC 3 2 2 4,0 23,0
  Eschweiler, Markus 1722   SK Marmstorf 2 4 1 4,0 23,0
30. Fröhlich, Sascha 1721   SV Bad Oldesloe 2 4 1 4,0 22,0
  Lenz, Finn‑Thore 1686 j Königsspringer Hamburg 3 2 2 4,0 22,0
  Habermann, Till 1619   SK Weisse Dame Hamburg 4 0 3 4,0 22,0
33. Eberhardt, Michael 1783 s SC Agon Neumünster 3 2 2 4,0 21,5
34. Frambøl, Christian 1743 j Skanderborg Skakklub 3 2 2 4,0 21,0
  Kipke, Kevin 1384 j Königsspringer Hamburg 4 0 3 4,0 21,0
36. Fartmann, Franz‑Josef 1806   Schachfreunde Beelen 1 6 0 4,0 20,5

:

52. Benthin, Thomas 1706   Königsspringer Hamburg 3 1 3 3,5 19,0

:

90 Teilnehmer

C‑Gruppe
Pl. Teilnehmer TWZ A. Verein g. u. v. Pu. Bhz.
1. Lam, Marvin 1440 j SK Weisse Dame Hamburg 6 1 0 6,5 28,5
2. Farokhi, Keyvan 1200 j SK Doppelbauer Kiel 6 0 1 6,0 29,0
3. Falke, Ornella 1112 w Elmshorner SC 5 1 1 5,5 29,5
4. Kipke, Kay 921 j Königsspringer Hamburg 5 1 1 5,5 25,5
5. Guerrero, Carlos 1108 j SV Bargteheide 4 2 1 5,0 30,5
6. Leib, Amina 1242 w SC Agon Neumünster 5 0 2 5,0 27,5
7. Kipke, Sven 1017   Königsspringer Hamburg 5 0 2 5,0 26,5
8. Petrosyan, Tigran 1101 j Langenhorner Schachfreunde 5 0 2 5,0 26,0
9. Bosse, Christian 1032   Schachfreunde Nordost Berlin 4 1 2 4,5 27,0
10. Kipke, Mark 1063 j Königsspringer Hamburg 4 1 2 4,5 24,0
11. Silini, Jalel 1000 j Lübecker SV 4 0 3 4,0 25,5
  Fuhrmann, Bahne 987 j Hamburger SK 4 0 3 4,0 25,5
13. Liebert, Marcel 996 j SK Johanneum Eppendorf 4 0 3 4,0 25,0
14. Yüksel, Anja 1278 w SV Bad Oldesloe 3 2 2 4,0 23,5
15. Schnell, Fabian 1053 j Lübecker SV 4 0 3 4,0 23,0
16. Kanbach, Moritz 1123 j Schach Sport Plesse Bovenden 3 2 2 4,0 22,0
17. Fröhlich, Moritz 919 j TSV Trittau 4 0 3 4,0 21,0
18. Eberwein, Leander 1051 j Schachfreunde Brackel 3 2 2 4,0 18,0
19. David, Volker 947   Königsspringer Hamburg 2 3 2 3,5 21,0

:

22. Peters, Malte 1103 j Königsspringer Hamburg 2 2 3 3,0 23,5

:

27. Peters, Jenna 896 w Königsspringer Hamburg 1 4 2 3,0 22,5

:

42 Teilnehmer

Bericht

Erfolgreiches Bargteheide Open 2015

Seit einigen Jahren nimmt regelmäßig eine größere Gruppe Königsspringer am Bargteheide Schachopen teil. Das Turnier ist super organisiert, bietet eine nette Umgebung, interessante Gegner für alle Spielstärken und ist für Jugendspieler sehr geeignet.

In diesem Jahr waren 13 Königsspringer dabei, sechs davon spielten in der C‑Gruppe, fünf in der B‑Gruppe und zwei in der A‑Gruppe. Anlass für mich, selber nicht mitzuspielen, sondern stattdessen das Turnier zu begleiten. Gerade mit unseren C‑Gruppen‑Spielern gab es dann auch viel Analyse und Vorbereitung.

Am Ende von vier ereignisreichen Tagen konnte festgehalten werden, dass unsere Delegation in diesem Jahr besonders gut abgeschnitten hat. Insgesamt fünf Preise wurden einkassiert.

Doch der Reihe nach: Im stark besetzten A‑Open verlor Jakob Pfreundt keine Partie und belegte den sechsten Platz. In der letzten Runde kam es zum Duell der ›Frank‑Lamprecht‑Schüler‹ gegen Emil Powierski (SK Norderstedt). Am Ende der umkämpften Partie stand ein Unentschieden bei besserer Stellung, aber wenig Zeit für Jakob. Auf jeden Fall ist Jakob richtig zäh geworden, oder um es mit H. Schüler zu sagen, der das am Ende des ersten Tages erleben durfte/musste: »Eichhörnchen‑Schach – Er sammelt viele kleine Nüsse für schlechte Zeiten und gewinnt dann einfach.«

Ebenfalls im A‑Open spielte Max Borgmeyer, der nach starkem Auftakt eine Zwischentief erlebte und als einer der wenigen Köngisspringer nicht so zufrieden mit seiner Leistung war.

Ganz im Gegensatz dazu Bastian Samm, der in der B‑Gruppe einen starken zehnten Platz belegte, den ersten Jugendpreis gewann und in einem Rutsch 138 DWZ‑Punkte. Basti spielt deutlich abgeklärter als noch vor kurzer Zeit – Das macht einen riesigen Unterschied aus.

Noch vor Basti in der Tabelle belegte Mathis Pfreundt Platz 5 und gewann den Ratingpreis U1800. Beiden noch einmal Glückwunsch zu einem tollen Turnier!

Sogar noch ein weiterer Preis ging in der B‑Gruppe an einen KSHler: Finn‑Thore Lenz wurde zweitbester Jugendspieler und hat mit diesem Erfolg anscheinend selber nicht gerechnet – sonst hätte er bei der Siegerehrung wohl nicht pausiert.

Pause machte auch Thomas Bentins Gegner in der letzten Runde: Die »Letztrundenmüdigkeit« ist eine Sache, die leider immer wieder geschieht. Damit kommt Thomas auf 3,5 Punkte nach schweren Partien, gegen die z. T. deutlich jüngere Gegnerschaft. Außer unseren spielten in der B‑Gruppe nämlich noch manch weitere ambitionierte Jugendliche mit.

Am Ende ganz knapp hinter Finn‑Thore erreichte Kevin Kipke ebenfalls 4/7 Punkte und hat einige Schwächen aus den letzten Turnieren abgestellt: So gab es keine Zeitnot mehr, kein Unentschieden und wieder mehr Mut nach vorne zu spielen.

Alle anderen Kipkes (Sven, Kay und Mark) waren in der C‑Gruppe dabei: Kay wurde dort Vierter und gewann den Ratingpreis U1200, Mark gewann den Preis als bester U12‑Spieler. Einzig der Familienvater ging also preislos aus: 5/7 zeugen davon, dass Sven mit seinen Söhnen allerdings gut mithalten kann.

Ohne Sohn und auf eigene Faust spielte Volker David ebenfalls mit und erreichte 50 % der Punkte. Volker hatte einige vereinsinterne Duelle und stellte fest, wie anstrengend so ein Schachopen sein kann. Nach Runde 5 war die Erschöpfung groß: »Ich fühle mich so leer.« In der letzten Runde biss Volker sich dann aber trotzdem nochmal durch.

Die Peters‑Geschwister erreichten beide 3 Punkte: Malte fand nicht so recht ins Turnier, da er vier Runden gegen andere Köngisspringer bestreiten musste. Jenna blitzte die ersten beiden Runden wie noch von der Endrunde bekannt runter, gab sich dann aber von da an deutlich mehr Mühe, was sich auch gleich in Siegpartien wiederspiegelte.

So war es in diesem Jahr und ich denke, man kann jetzt schon sagen, dass im nächsten sicher wieder eine Gruppe von uns in Bargteheide dabei sein wird!

(Baldur Schroeter)

Quelle: Haspa‑Schachpokal
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/15barg.php
01.01.2017, 00:00 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR