S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Montag, 20. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

KSH 7 · Kreisklasse B 2015
Tab. Spi. · 1 · · 2 · · 3 · · 4 · · 5 · · 6 · · 7 ·
↑
↓
Tabelle
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 BP MP
1. Hamburger SK 26 4 7 38,5 13
2. Barmbeker SK 4 4 5 7 34,0 11
3. SC Schachelschweine 3 4 6 7 4 33,5 10
4. Bergstedter SK 2 4 7 5 5 33,5 9
5. Königsspringer Hamburg 7 2 5 6 3 23,5 4
6. Schachfreunde Sasel 4 3 1 1 3 6 22,0 4
7. Schachfreunde Hamburg 6 1 1 4 3 2 2 6 19,0 3
8. Volksdorfer SK 3 3 5 2 20,0 2
↑
↓
Spieler
KSH
7
Mannschaftsführer:
Martin Bierwald
A H A H A H A
BST
2
VDF
3
HSK
26
BBK
4
SCS
3
SFR
6
SAS
4
61 Schwanke, Hans‑Joachim     ½ ½     ½
62 Bierwald, Martin ½ ½   ½ 0 ½ ½
63 Schulz, Hans ½ 0 ½ 0 ½ ½ ½
64 Carl, Dieter   ½ 0 1 ½ 1 1
65 Hüneke, Tilo 1 ½   1 ½ 1 1
66 Falk, Rolf ½ 1 0 0   1 1
67 Wendel, Melchior 0 ½ 0 ½ 0 0 0
68 Brunnemann, Hans‑Peter 0 0 0 0 0   ½
69 Buhr, Carl 0   0        
70 Englert, Barbara 0 ½     +  
89 David, Philip         0    
90 David, Volker         ½ 1  
↑
↓
1. Runde
13.01.2015 Bergstedter SK 2 Königsspringer Hamburg 7 :
19:00 Uhr, Senator‑Neumann‑Heim (Festsaal), Heinrich‑von‑Ohlendorff‑Str. 20, 22359 Hamburg

1 Peter Kofahl Martin Bierwald ½ : ½
2 Constantin Harder Hans Schulz ½ : ½
3 Gerd Lembke Tilo Hüneke 0 : 1
4 Hans‑Peter Jenssen Rolf Falk ½ : ½
5 Lothar Rothenburg Melchior Wendel 1 : 0
6 Francis Kurth Hans‑Peter Brunnemann 1 : 0
7 Helmer‑Christoph Lehmann Carl Buhr 1 : 0
8 Karin Ahrendt Barbara Englert + :

23.01.2015 Hamburger SK 26 Schachfreunde Hamburg 6 7 : 1
16.01.2015 SC Schachelschweine 3 Barmbeker SK 4 :
13.01.2015 Schachfreunde Sasel 4 Volksdorfer SK 3 :
↑
↓
2. Runde
29.01.2015 Königsspringer Hamburg 7 Volksdorfer SK 3 3 : 5
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1 Martin Bierwald Harald Senft ½ : ½
2 Hans Schulz Günther Klemm 0 : 1
3 Dieter Carl Roger Behrend ½ : ½
4 Tilo Hüneke John Bakschis ½ : ½
5 Rolf Falk Rüdiger Leupolt 1 : 0
6 Melchior Wendel Gabriele Remmert ½ : ½
7 Hans‑Peter Brunnemann Peter Benthack 0 : 1
8 Barbara Englert Horst Kistenbrügger 0 : 1

27.01.2015 Barmbeker SK 4 Schachfreunde Sasel 4 5 : 3
29.01.2015 Schachfreunde Hamburg 6 SC Schachelschweine 3 4 : 4
03.02.2015 Bergstedter SK 2 Hamburger SK 26 :

KSH 7 verliert gegen Volksdorf 3

Zu unserem 1. Heimkampf in dieser Saison hatten wir die Volksdorfer zu Gast.

Nach einer Stunde war ich optimistisch, dass wir die ersten Mannschaftspunkte erspielen. Hans und Hans‑Peter hatten einen Bauern mehr, Melchior sogar zwei. Rolf hatte eine Figur mehr, die anderen vier Partien standen noch ausgeglichen.

Wenig später remisierte Tilo, Rolf gewann und wir führten 1,5:0,5. Aber dann kippten einige Partien. Nach einer Niederlage von Barbara und den Remisen von Melchior und Dieter stand es lange 2,5:2,5.

Mein Gegner beherrschte die C‑Linie und setzte mich ordentlich unter Druck. Ich fand aber immer den besten Verteidigungszug, sodass er mir nach ca. drei Stunden Spielzeit remis anbot.

Nachdem ich mir die Partiestände von Hans und Hans‑Peter angeschaut hatte und feststellte, dass beide total auf Verlust standen und der Mannschaftskampf verloren schien, willigte ich ein.

Wenig später gaben beide auf und Volksdorf hatte den Kampf mit 5:3 gewonnen.

(Martin Bierwald)

↑
↓
3. Runde
20.02.2015 Hamburger SK 26 Königsspringer Hamburg 7 :
19:00 Uhr, HSK‑Schachzentrum, Schellingstr. 41, 22089 Hamburg

1 Finn Jonathan Gröning Hans‑Joachim Schwanke ½ : ½
2 Marvin Machalitza Hans Schulz ½ : ½
3 Philip‑Christopher Chakhnovitch Dieter Carl 1 : 0
4 Tom Wolfram Rolf Falk 1 : 0
5 Vivien Sophie Leinemann Melchior Wendel 1 : 0
6 Kian Weber Hans‑Peter Brunnemann 1 : 0
7 Christoph Rothe Carl Buhr 1 : 0
8 Nicole Reiter Barbara Englert ½ : ½

20.02.2015 SC Schachelschweine 3 Bergstedter SK 2 4 : 4
10.02.2015 Schachfreunde Sasel 4 Schachfreunde Hamburg 6 6 : 2
18.02.2015 Volksdorfer SK 3 Barmbeker SK 4 :
↑
↓
4. Runde
26.02.2015 Königsspringer Hamburg 7 Barmbeker SK 4 :
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1 Hans‑Joachim Schwanke Manfred Brauch ½ : ½
2 Martin Bierwald Wolfgang Klausberger ½ : ½
3 Hans Schulz Achim Büchler 0 : 1
4 Dieter Carl Peter Brodersen 1 : 0
5 Tilo Hüneke Dietrich Krüger 1 : 0
6 Rolf Falk Moritz Wessel 0 : 1
7 Melchior Wendel Gerhard Kratochwill ½ : ½
8 Hans‑Peter Brunnemann Dirk Meyer 0 : 1

26.02.2015 Schachfreunde Hamburg 6 Volksdorfer SK 3 6 : 2
17.03.2015 Bergstedter SK 2 Schachfreunde Sasel 4 7 : 1
20.03.2015 Hamburger SK 26 SC Schachelschweine 3 :
↑
↓
5. Runde
10.04.2015 SC Schachelschweine 3 Königsspringer Hamburg 7 6 : 2
19:00 Uhr, Villa Finkenau (Hintereingang), Finkenau 42, 22081 Hamburg

1 Björn Lengwenus Martin Bierwald 1 : 0
2 Gundolf Weseloh Hans Schulz ½ : ½
3 Simon Thiele Dieter Carl ½ : ½
4 Thomas Jahn Tilo Hüneke ½ : ½
5 Thorsten Bambus Melchior Wendel 1 : 0
6 Anna Christiansen Hans‑Peter Brunnemann 1 : 0
7 Tania Leonhard Philip David 1 : 0
8 Leonhard Heller Volker David ½ : ½

07.04.2015 Schachfreunde Sasel 4 Hamburger SK 26 :
01.04.2015 Volksdorfer SK 3 Bergstedter SK 2 3 : 5
24.03.2015 Barmbeker SK 4 Schachfreunde Hamburg 6 7 : 1
↑
↓
6. Runde
16.04.2015 Königsspringer Hamburg 7 Schachfreunde Hamburg 6 6 : 2
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1 Martin Bierwald Rudolf Kock ½ : ½
2 Hans Schulz Frieder Vogelmann ½ : ½
3 Dieter Carl Ronald Seegert 1 : 0
4 Tilo Hüneke Louis Sonnefeld 1 : 0
5 Rolf Falk Karl Kalks 1 : 0
6 Melchior Wendel Herbert Schütte 0 : 1
7 Barbara Englert Rolf Garbe + :
8 Volker David Uwe Kreuzer 1 : 0

21.04.2015 Bergstedter SK 2 Barmbeker SK 4 :
24.04.2015 Hamburger SK 26 Volksdorfer SK 3 :
24.04.2015 SC Schachelschweine 3 Schachfreunde Sasel 4 7 : 1

Endlich der 1. Sieg für KSH 7 gegen die Schachfreunde

Die Partie von Melchior war nach nur kurzer Spieldauer beendet und er hatte verloren. Diesmal aber blieb seine Niederlage die Einzige an diesem Abend. Da ein Spieler am Brett 7 der Schachfreunde es zu unserem Clubheim nicht schaffte, gewann Barbara kampflos und nach einer Stunde stand es 1:1. Dann gewannen Tilo und Rolf zum zwischenzeitlichen 3:1. Als ich mir dann die restlichen vier Bretter anschaute, stand es an den ersten drei Brettern ausgeglichen und Volker hatte eine Figur weniger.

Ich spielte gegen Rudolf Kock (gegen den ich bisher immer verloren hatte) einen harten Kampf. Immer wieder griff er meine Königsstellung an und ich musste lange überlegen, um noch immer den richtigen Verteidigungszug zu finden. Beim Stande von 4:1 für uns bot mir Rudolf remis an, was ich sofort annahm und damit den Mannschaftssieg sicherstellte. Hans remisierte und Dieter gewann nach vier Stunden zum 6:2 Endstand.

Leider haben wir nur noch einen Mannschaftskampf vor uns, in Sasel, wo wir uns aber auch noch Chancen ausrechnen.

(Martin Bierwald)

↑
↓
7. Runde
05.05.2015 Schachfreunde Sasel 4 Königsspringer Hamburg 7 3 : 5
19:00 Uhr, Tagesstätte Roter Hahn, Kunaustr. 4, 22393 Hamburg

1 Jouri Gourevitch Hans‑Joachim Schwanke ½ : ½
2 Hans‑Herbert Remer Martin Bierwald ½ : ½
3 Frank Tobianski Hans Schulz ½ : ½
4 Klaus Stave Dieter Carl 0 : 1
5 Jürgen Fricke Tilo Hüneke 0 : 1
6 Thomas Wehner Rolf Falk 0 : 1
7 Günter Pusch Melchior Wendel 1 : 0
8 Gerhard Gaupties Hans‑Peter Brunnemann ½ : ½

06.05.2015 Volksdorfer SK 3 SC Schachelschweine 3 :
05.05.2015 Barmbeker SK 4 Hamburger SK 26 4 : 4
07.05.2015 Schachfreunde Hamburg 6 Bergstedter SK 2 3 : 5

KSH 7 gewinnt 5:3 in Sasel

Unser letzter Mannschaftskampf in dieser Saison führte uns nach Sasel. Die Anfahrt war aufgrund des starkes Sturmes mühsam. Ich brauchte für die Autofahrt von Mundsburg nach Sasel 1,5 Stunden (sonst 25 Minuten) und kam erst nach Spielbeginn am Spielort an. Während der nervigen Autofahrt habe ich den gegnerischen Mannschaftsführer angerufen und ihm unsere Aufstellung durchgesagt, damit der Kampf pünktlich beginnen konnte. Wir wollten unseren Aufwärtstrend vom letzten Spieltag (5:3 gegen die Schachfreunde) fortsetzen und mit einem Sieg Sasel überholen und uns auf einen mittleren Tabellenplatz vorarbeiten.

Melchior verlor schnell. Er hatte viele Züge gespielt, aber wenig Zeit verbraucht (ich wundere mich immer, warum seine Gegner das Blitzen mitmachen). Zum Glück blieb es die einzige Niederlage an diesem Tag. Dieter glich mit seinem Sieg nach Damengewinn aus. Hajo und ich erhielten von unseren Gegnern Remisangebote, die wir dann doch annahmen. Tilo hatte schon eine Figur gewonnen und die anderen drei Bretter standen noch ausgeglichen. Dann remisierte Hans in einem Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern. Rolf erkämpfte sich den Sieg (zwischendurch hatte er eine Figur weniger), bevor Tilo den entscheidenden Punkt zum 4,5:2,5 erzielte. Hans‑Peter spielte am längsten und sein Gegner bot ihm trotz einer Mehrfigur das Remis an, was Hans‑Peter zum Endstand von 5:3 sofort annahm.

Schade, dass die Saison vorbei ist.

(Martin Bierwald)

Quelle: Hamburger Schachverband
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/15-ksh7.php
01.01.2017, 00:00 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR