S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Sonntag, 19. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Hamburger Jugend‑Einzelturniere 2013
 19. Januar bis 16. Februar 2013 
L1a L1b L1c L1d L2a L2b L2c U20/U18 U16
U14 U12‑1a U12‑1b U12‑2 U10a U10b U10c U8 Berichte
↑
↓
L1a
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. von Malottki, Robin 2019 SK Caissa Rahlstedt 1 ½ ½ 1 1 4,0 8,00
2. Brandt, Carina 1747 SK Wilhelmsburg 0 ½ 1 1 1 3,5 6,00
3. Hort, Max 1861 Königsspringer Hamburg ½ ½ ½ 1 ½ 3,0 6,50
4. Engel, Luis 1740 Hamburger SK ½ 0 ½ 1 1 3,0 5,00
5. Xin, Ruidi 1862 SC Diogenes Hamburg 0 0 0 0 1 1,0 0,50
6. Gräfe, Johannes 1602 SK Johanneum Eppendorf 0 0 ½ 0 0 0,5 1,50
↑
↓
L1b
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Grötzbach, Daniel 1893 Hamburger SK 1 ½ ½ 1 1 4,0 8,50
2. Raider, Eugen 1980 Königsspringer Hamburg 0 1 1 1 1 4,0 7,00
3. Zehic, Semir 1683 SC Diogenes Hamburg ½ 0 ½ 1 ½ 2,5 5,00
4. Baberz, Alexander 1743 Hamburger SK ½ 0 ½ ½ + 2,5 4,50
5. Killgus, Leonard 1642 SK Johanneum Eppendorf 0 0 0 ½ + 1,5 1,75
6. Petru, Dennis 1755 SK Weisse Dame Hamburg 0 0 ½ 0,5 1,25
↑
↓
L1c
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Stenzel, Jan 1812 SV Eidelstedt 1 ½ 1 1   3,5 5,75
2. Pfreundt, Jakob 1864 Königsspringer Hamburg 0 1 1 1   3,0 3,50
3. Hinrichs, Lars 1947 Hamburger SK ½ 0 1   1,5 2,25
4. Sakel, Nicolai 1763 SK Marmstorf 0 0 + ½   1,5 1,75
5. Gorbach, Mark 1577 SC Diogenes Hamburg 0 0 0 ½   0,5 0,75
6. Weidmann, Kevin 1682 Hamburger SK           0,0 0,00
↑
↓
L1d
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Kneip, Jakob 1925 TV Fischbek 1 1 0 ½ 1 3,5 7,50
2. Schmidt, Deniz 1802 SK Weisse Dame Hamburg 0 1 0 1 1 3,0 5,00
3. Rogozenco, Teodora 1745 Hamburger SK 0 0 1 1 1 3,0 4,50
4. Krüger, David 1798 SV Eidelstedt 1 1 0 ½ 0 2,5 7,00
5. Zehic, Emir 1672 SC Diogenes Hamburg ½ 0 0 ½ 1,0 3,00
6. Spät, Alexander 1910 Königsspringer Hamburg 0 0 0 1 1,0 2,50
↑
↓
L2a
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Meyling, Lennart 1538 Hamburger SK 1 1 1 1 1 5,0 10,00
2. Tobianski, Fabian 1631 Schachfreunde Sasel 0 + 1 1 ½ 3,5 6,25
3. Kalauch, Jonathan 1617 SK Marmstorf 0 ½ 1 1 2,5 2,75
3. Niedwetzki, Jan Daniel 1414 SC Diogenes Hamburg 0 0 ½ 1 1 2,5 2,75
5. Samm, Bastian 1121 Königsspringer Hamburg 0 0 0 0 1 1,0 0,50
6. Engst, Anton 1490 SK Weisse Dame Hamburg 0 ½ 0 0 0 0,5 1,75
↑
↓
L2b
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Habermann, Till 1472 SK Weisse Dame Hamburg ½ 1 1 1 1 4,5 8,75
2. Götze, Tobias 1545 Königsspringer Hamburg ½ ½ ½ 1 1 3,5 7,00
3. Elbracht, Michael 1763 Hamburger SK 0 ½ ½ ½ 1 2,5 4,50
4. Öztürk, Murat 1592 SC Diogenes Hamburg 0 ½ ½ 0 1 2,0 4,00
5. Speck, Jakob 1389 SK Weisse Dame Hamburg 0 0 ½ 1 1,5 3,25
6. Panther, Talitha 1189 SC Schachelschweine 0 0 0 0 + 1,0 1,50
↑
↓
L2c
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. von Tippelskirch, Peer 1509 SK Weisse Dame Hamburg 1 0 1 ½ 1 3,5 8,00
2. Dalipovic, Jasmin 1591 SC Diogenes Hamburg 0 ½ 1 ½ 1 3,0 6,25
3. Metz, Raphael 1506 Bille SC 1 ½ ½ 0 ½ 2,5 7,00
4. Lemke, Berfîn 1575 Königsspringer Hamburg 0 0 ½ 1 1 2,5 4,75
5. Böhme, Mathis 1400 SK Marmstorf ½ ½ 1 0 0 2,0 5,75
6. Gröning, Finn Jonathan 1637 Hamburger SK 0 0 ½ 0 1 1,5 3,25
↑
↓
U20/U18
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Krön, Valentin SV Eidelstedt 6 1 0 6,5 29,0
2. Paulsen, Tino Schachfreunde Hamburg 5 1 1 5,5 30,0
3. Ryll, Alex SK Johanneum Eppendorf 5 0 2 5,0 25,0

:

↑
↓
U16
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Ihlenfeldt, Felix Gymnasium Marienthal 5 1 1 5,5 25,0
2. Schmidt, Yasmeen SK Weisse Dame Hamburg 4 3 0 5,5 25,0
3. Bernstengel, Aaron SC Diogenes Hamburg 5 1 0 5,5 21,0

:

9. Berger, Hendrik Königsspringer Hamburg 3 2 2 4,0 27,0

:

17. Bals, Gregor Königsspringer Hamburg 3 1 3 3,5 20,5

:

↑
↓
U14
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Weißhorn, Lasse SV Eidelstedt 6 1 0 6,5 31,5
2. Meyerfeldt, Tim SK Johanneum Eppendorf 6 0 1 6,0 30,0
3. Stanke, Colin SC Diogenes Hamburg 5 1 1 5,5 30,5
4. Lenz, Finn‑Thore Königsspringer Hamburg 5 0 2 5,0 29,5

:

38. Kipke, Kay Königsspringer Hamburg 2 0 5 2,0 21,0

:

↑
↓
U12‑1a
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Pfreundt, Mathis Königsspringer Hamburg 6 0 1 6,0 26,0
2. Odzini, Kerim Hamburger SK 4 3 0 5,5 30,0
3. Gremmel, Jonas Simon SK Caissa Rahlstedt 5 1 1 5,5 28,5

:

25. Schrader, Tim Königsspringer Hamburg 1 2 4 2,0 24,5

:

↑
↓
U12‑1b
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Nguyen, Mike SC Diogenes Hamburg 6 0 1 6,0 29,5
2. Keyser, Philipp SK Johanneum Eppendorf 5 1 1 5,5 31,0
3. Li, Kevin SK Marmstorf 5 1 1 5,5 31,0

:

8. Kipke, Kevin Königsspringer Hamburg 4 1 2 4,5 25,5

:

20. Propp, Vincent Königsspringer Hamburg 3 0 3 3,0 20,0

:

30. Sens, Torben Königsspringer Hamburg 0 0 2 0,0 8,0

:

↑
↓
U12‑2
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Mix, Clemens Schachfreunde Hamburg 8 0 1 8,0 43,0
2. Chih, Wei‑Yu Gymnasium Grootmoor 7 0 2 7,0 48,5
3. Philippi, Max Liam Gymnasium Grootmoor 7 0 2 7,0 45,5

:

7. Gertz, Peter Königsspringer Hamburg 6 0 3 6,0 32,5

:

↑
↓
U10a
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Grabbel, Lennart Christian Hamburger SK 8 0 1 8,0 52,5
2. Müller, Marvin Grundschule Bergstedt 7 2 0 8,0 47,0
3. Striebeck, Enno Schachfreunde Sasel 7 1 1 7,5 48,0

:

20. Trentmann, Jonas Königsspringer Hamburg 5 0 4 5,0 36,5

:

24. Hoffmann, Tobias Königsspringer Hamburg 3 2 4 4,0 32,0

:

27. Albers, Ben Königsspringer Hamburg 4 0 5 4,0 28,0

:

↑
↓
U10b
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Xie, Henry Grundschule Sternschanze 8 0 1 8,0 41,0
2. Travers, Lucien Grundschule Sternschanze 7 0 2 7,0 48,5
3. Weber, Kian Hamburger SK 7 0 2 7,0 48,0
4. David, Philip Königsspringer Hamburg 7 0 2 7,0 44,0

:

7. Frings, Felix Königsspringer Hamburg 6 1 2 6,5 43,5

:

14. Schulz, Cedric Joshua Grundschule Frohmestraße 5 0 4 5,0 44,0

:

25. Jourist, Michael Königsspringer Hamburg 3 2 4 4,0 36,5

:

↑
↓
U10c
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Mach, Glenn Schachfreunde Sasel 8 0 1 8,0 50,0
2. Truong, Lisa Schule Genslerstraße 8 0 1 8,0 48,0
3. Wereida, Moustafa Schule Turmweg 8 0 1 8,0 46,0

:

18. Köppen, Cedric Königsspringer Hamburg 5 0 4 5,0 38,0

:

38. Biljes, Jakob Königsspringer Hamburg 2 2 5 3,0 32,5

:

40. Lamprecht, Tjaard Königsspringer Hamburg 2 1 6 2,5 36,5

:

↑
↓
U8
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Kipke, Mark Königsspringer Hamburg 8 0 1 8,0 51,5
2. Bölke, Roman Grundschule Bergstedt 7 1 1 7,5 51,0
3. Pan, Chris Schule Am Eichtalpark 7 1 1 7,5 49,5

:

↑
↓
Berichte

1. Spieltag

Am 19.01.2013 fand der erste Turniertag der HJET 2013 statt. Insgesamt sind 28 Königsspringer angemeldet, von denen manche allerdings erst am 26. Januar ihre erste Runde spielen.

Besonders gut starteten Mark Kipke in der U8 (3/3) und Hendrik Berger mit 2/2 in der U16, sowie Cedric Schulz aus unserer Schulschachgruppe an der Frohmestraße mit 3/3 in der U10b. Gerade in den jüngeren Altersklassen hatten unsere Teilnehmer allgemein einen guten Turniereinstieg. In den Leistungsklassen gab es gemischte Ergebnisse.

Wieder einmal war unser Verein für die längsten Partien zuständig: Zunächst starteten Mathis Pfreundt und Kevin Kipke mit anstrengenden Marathonpartien in der U12‑1; den ersten Turniertag beendeten um ca. 16:00 Uhr Max Hort und Berfîn Lemke in den Leistungsklassen. Für ausreichend Analysematerial wurde also von den Spielern gesorgt, das dann von den anwesenden Trainern unter die Lupe genommen wurde. Und wenn mal nicht Schach gespielt, analysiert oder sich erholt wurde, dann befassten sich viele Spieler mit den Aufgaben aus der Stappenmethode (Stufe 2 Vorausdenken), die Boris mitgebracht hatte.

Zur Helfersituation bei den HJET konnten wir mit zahlreichen Unterstützern wiederholt einen guten Beitrag leisten.

Auch die nächsten 4 Samstage können nun Daumen gedrückt und in der Schule Fraenkelstraße vorbeigeschaut werden!

(Baldur Schroeter)


2. Spieltag

Die zweite Runde der HJET ist gespielt: In der U16‑Gruppe erspielte Hendrik Berger 1,5/2 in den Runden 3 und 4 und ist nun gemeinsam mit drei anderen Spielerinnen/Spielern an der Tabellenspitze. Mit 3/4 sind Finn‑Thore Lenz in der U14 und Mathis Pfreundt in der U12 gut dabei und genauso wie Hendrik auf Qualifikationskurs für die Endrunde. Den härtesten Turniertag hatte heute Tim Schrader in der U12: In Runde 1 gab es ein starkes Remis gegen Max Tonner (SCS), gefolgt von der ersten Vereinspaarung gegen Mathis.

Viel analysiert wurde ebenfalls wieder: Meist geht’s bei den Jüngeren natürlich um einfache Taktik und Eröffnungsgrundsätze. Das hübscheste Matt des Tages hatte Alihan Cinar (Grundschule Frohmestraße) auf dem Brett:

Lattke, Leonin – Cinar, Alihan










Mit Schwarz am Zug wurde nicht lange gezögert und an dieser Stelle 13. … Dxh4! gefolgt von 14. gxh4 Lf3# gespielt.

In den Leistungsklassen setzte sich Jakob Pfreundt gegen Jan Hinrichs (HSK) durch und hat damit eine gute Grundlage gelegt, um beim Kampf um die Qualifikation zur U20‑Endrunde ein Wörtchen mitzureden.

So rund lief es nicht bei allen in den Leistungsklassen, aber es sind ja auch noch ein paar Partien zu spielen. Viel Erfolg dafür!

(Baldur Schroeter)


3. Spieltag

Am dritten Tag wurden viele Kräfte aufgeboten, um alles ordentlich über die Bühne zu bringen: Shumon fiel krankheitsbedingt aus und der Rest der KSH‑Betreuergarnitur wurde eingesetzt, damit dieses Turnier so stattfinden konnte: Das waren dieses Mal Justus, Boris, Christopher, Guido sowie Henry (war an sich für Analyse vorgesehen).

Jeder ehrenamtliche Helfer wurde gebraucht: Es ist nicht nur gut, sondern auch notwendig, angemessen viele Helfer für die Turnierdurchführung zu stellen, so wie es z. B. KSH oder SCS getan haben.

Für mich gab’s dementsprechend einen Analysemarathon am Vormittag, genau zum richtigen Zeitpunkt erfolgte Entlastung durch Bongo und Björn, und Eugen stieg nach seiner Gewinnpartie ein. Das war super!

Kräftezehrend war der Tag sicher auch für Philip David, der trotz Krankheit tapfer weiterspielte und einen Punkt ergatterte. Sehr erfolgreich spielte Jonas Trentmann mit der Tagesbilanz 3/3 und richtig hübschen Mattideen. Es ist schön, den Lerneffekt bei einigen zu beobachten: So hat Tobias Hoffmann angefangen, sich für jede Partie Zeit zu nehmen (der Klassiker) und seitdem nicht mehr verloren. Bei vielen sitzen die gelernten Eröffnungen inzwischen besser.

Bei den älteren Spielern der Altersklassen geht’s demnächst in die wichtigen Runden für alle, die die Qualifikation für die Endrunde schaffen wollen. Der Trend sagt, dass einige knappe Entscheidungen anstehen.

Eine sehr saubere Partie mit Ausnutzen der bekannten Springerfesselung gegen den Sf6 (ruhiges Italienisch, der Klassiker) konnte Kay Kipke für sich in der ersten Tagesrunde verbuchen. Die schnellste (na sowas!) Leistungsklassenpartie gewann Berfîn in nur 12 Zügen, an deren Ende sich in skurriler Stellung der weiße Läufer auf h7 und der Springer auf h8 befanden und ein unabwendbarer Damenfang drohte. Außerdem konnten Tobi und Eugen nachlegen; für Jakob und Alex hingegen war verlegungsbedingt Pause.

Nun ist also die Hälfte geschafft: Noch 2 Runden, dann kann am Sonnabend wieder ausgeschlafen werden.

(Baldur Schroeter)


4. Spieltag

Am 4ten Spieltag ging’s für einige Spieler in puncto Qualifikation oder sogar Gruppensieg in die entscheidenden Runden. Fangen wir mit dem Besten an, denn einen KSH‑Gruppensieger gibt es schon: Mit 8/9 gewann Mark Kipke die U8‑Gruppe! Im Endspurt legte er noch einmal 3/3 drauf und beendete die letzte Runde mit etwas Dusel nach einem Damenverlust mit Grundlinienmatt. Ein schönes Bild: Mark betrachtet seinen Pokal und freut sich: »Das ist so gut, es könnte gar nicht besser sein.« Stimmt!

Auch in den U10‑Gruppen gab’s einige gute Endspurts: Philip David und Felix Frings legten sich nochmal ins Zeug (je 3/3) und kamen so auf bärenstarke 7 und 6,5 Punkte. Auch unsere übrigen Spieler in der U10 sammelten noch einige Punkte, sodass beide Cedrics, Jonas, Tobias, Michael und Ben das Turnier allesamt im Mittelfeldbereich beendeten. Bei Jakob B. gab es etwas friedlich 2mal remis am Ende, sodass es insgesamt 3 Punkte wurden. So wie ich es mitbekommen habe, hatten alle Spaß am Turnier: Das Allerwichtigste!

In den höheren Altersstufen werden die letzten Entscheidungen in der nächsten Woche getroffen. Außer für Hendrik: Er beendet das Turnier mit 4/7 und der (wahrscheinlich) höchsten Buchholz der Gruppe.

In den Leistungsklassen lief es heute nicht so dolle: Siegpartien schafften Eugen, der sich damit gute Qualifikationschancen für die U20‑Endrunde erarbeitete, sowie Max. Richtig gut dabei ist auch Tobi Götze ohne Verlustpartie.

Noch ein Turniertag steht an: Bis dahin!

(Baldur Schroeter)


5. Spieltag

Letzter HJET‑Spieltag: Nocheinmal hieß es mit Shumon und der (um die U10‑Spieler geschrumpften) Crew Niendorf Markt treffen, den 23er bis Lauensteinstraße nehmen und dann viele Partien Jugendschach bestaunen.

Fangen wir mit den Leistungsklassen an: Sowohl Eugen als auch Jakob gewannen ihre Abschlusspartien und belegten jeweils den 2ten Platz in ihren Gruppen. Damit sind sie für die U20‑Endrunde qualifiziert und leisten Guido Stanau (vorberechtigt) Gesellschaft. Dieser legte übrigens im parallel zum Turnier stattfindenden (und von Boris ausgerichteten) Trainerlehrgang seine erfolgreiche Lehrprobe zum C‑Trainer ab: Gute Sache das! Max verlor keine Partie, aber gewann auch nicht so viele: Damit belegte er den 3ten Platz, der nach dem jetzigen Stand noch eine kleine Chance auf eine U20‑Teilnahme offen lässt: Viel Erfolg im Stichkampf! Nicht so rund lief es für Alex, der allerdings noch einmal den Ehrentreffer schoss.

Ehrentrefferzeit (und es war ein wirklich schöner Treffer!) war auch für Basti, der allerdings auch nominell mit Abstand hinten gesetzt war. Dabei erarbeitete sich Basti in fast jeder Partie gute Chancen und der Lerneffekt ist (vor allen Dingen dank Björn und Bongo) bestimmt nicht zu kurz gekommen. Berfîn ließ nix anbrennen und ging gut vorbereitet in die letzte Runde: Mit weniger »Marathonpartien« als üblich wurden es 50 % am Ende. Erfolgreichster L2‑Spieler war Tobi. Keine Partie verloren, gegen die Tabellenspitze dichtgehalten, hinten »Klitsch‑Klatsch«, insgesamt Platz 2: Man merkt, Tobis Spiel ist solider geworden!

In den Altersklassen gab es den 2ten KSH‑Gruppensieger: Mathis gewann die letzte Runde und damit seine U12‑Gruppe; Herzlichen Glückwunsch! Mit einem Sieg in der letzten Runde kam Kevin auf ganze 4,5 Punkte und hat damit aller Voraussicht nach die Qualifikation geschafft. Bei seinem ersten »richtigen« Turnier erspielte Alihan starke 4 Punkte und legte in der letzten Runde mit über 2 Stunden noch einmal die längste Partie in seiner Gruppe hin.

Mit dabei in der U14 ist Finn‑Thore: 5 Punkte, 5ter Platz, gute Nummer! Auch ’ne gute Nummer gab’s bei Gregor, der seine Abschlusspartie gewinnen konnte und so auf ordentliche 50 % kam. Die Feststellung des Tages hat er auch getroffen: »Siegerehrung ist, wenn alle fertig sind.«

Punktemäßig nicht so dolle lief es bei bei Tim & Kay. Die Analyse ergab: »Rochiere kurz, achte auf das Material« ist Trumpf. Beide waren mit Freude dabei und konnten diese und andere Schachweisheiten aus dem Turnier mitnehmen.

Außer unseren Spielern sollen auch die vielen KSH‑Akteure noch einmal erwähnt werden, dank deren Hilfe dieses Turnier für unsere Spieler aber auch insgesamt eine so gelungene Aktion werden konnte. Das wären: Clemens, Bongo, Claus, Detlef, Björn, Shumon, Karin, Henry, Guido, Ruben, Justus und Christopher. So soll es sein!

Und: Immer wieder erwähnens‑ und vor allen Dingen dankenswert das Engagement von der HSJB‑Leitung: Also HaChri und Ramona, die immer den längsten Tag von allen hatten, der Küchencrew sowie all den Gruppenleitern und Helfern!

In ein paar Wochen geht es dann für viele zur Endrunde nach Schönhagen, wo wieder einmal die Hamburger Meisterschaften ausgetragen werden.

(Baldur Schroeter)

Quelle: Hamburger Schachjugendbund
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/13hjet.php
01.01.2017, 00:01 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR