S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Sonnabend, 18. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Hamburger Jugend‑Einzelmeisterschaften 2013
 9. bis 17. März 2013 in Schönhagen 
 U10‑Endrunde 14. und 15. April 2013 in Hamburg 
U20 Mädchen U18 U16 U14 U12 U10 Bericht
↑
↓
U20‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Ver. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Pu. SoBe.
1. Stanau, Guido 1955 KSH 1 1 0 1 ½ ½ 1 1 1 1 ½ 8,5 44,50
2. Kramer, Julian 2073 HSK 0 1 1 0 ½ ½ 1 ½ 1 1 ½ 7,0 35,00
3. Raider, Eugen 1984 KSH 0 0 ½ 1 1 ½ ½ 1 1 0 1 6,5 32,00
4. Grötzbach, Daniel 1947 HSK 1 0 ½ 0 ½ 0 1 ½ ½ 1 1 6,0 30,75
5. Kneip, Jakob 1931 FBK 0 1 0 1 ½ ½ ½ ½ 0 1 1 6,0 30,00
6. Pfreundt, Jakob 1887 KSH ½ ½ 0 ½ ½ 0 1 ½ 1 ½ 1 6,0 30,00
7. Hort, Max 1864 KSH ½ ½ ½ 1 ½ 1 0 0 0 ½ 1 5,5 30,25
8. Brandt, Carina 1811 WBG 0 0 ½ 0 ½ 0 1 1 1 1 ½ 5,5 25,50
9. Rogozenco, Teodora 1827 HSK 0 ½ 0 ½ ½ ½ 1 0 1 0 1 5,0 24,50
10. Grötzbach, Julian 2067 HSK 0 0 0 ½ 1 0 1 0 0 ½ 1 4,0 18,75
11. Schmidt, Deniz 1829 WDH 0 0 1 0 0 ½ ½ 0 1 ½ 0 3,5 19,25
12. Stenzel, Jan 1875 SVE ½ ½ 0 0 0 0 0 ½ 0 0 1 2,5 14,00
↑
↓
Mädchen‑Endrunde
Pl. Teilnehmerin DWZ Ver. 1 2 3 4 5 6 7 8 Pu. SoBe.
1. Lohmann, Anna 980 DIO 1 1 1 ½ 1 1 1 6,5 19,50
2. Ludwig, Maria 1161 WDH 0 0 1 1 1 1 1 5,0 12,00
3. Syla, Albetina   DIO 0 1 0 1 ½ 1 1 4,5 11,50
4. Reich, Kristina 1082 HSK 0 0 1 ½ 1 1 1 4,5 10,00
5. Lüders, Laura 1218 SAS ½ 0 0 ½ 1 1 1 4,0 9,00
6. Reiter, Nicole 852 HSK 0 0 ½ 0 0 ½ 1 2,0 3,00
7. Leinemann, Vivien Sophie   DIO 0 0 0 0 0 ½ 1 1,5 1,00
8. Moser, Saskia   KSH 0 0 0 0 0 0 0 0,0 0,00
↑
↓
U18‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Ver. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pu. SoBe.
1. Petru, Dennis 1728 WDH 1 0 1 1 1 1 1 1 1 8,0 31,50
2. Götze, Tobias 1586 KSH 0 1 ½ ½ 1 1 1 1 1 7,0 25,00
3. Zehic, Emir 1664 DIO 1 0 ½ ½ ½ 1 0 1 1 5,5 21,75
4. Zehic, Semir 1723 DIO 0 ½ ½ ½ 1 ½ 1 ½ 1 5,5 20,25
5. Dalipovic, Jasmin 1591 DIO 0 ½ ½ ½ ½ 0 ½ 1 1 4,5 15,50
6. von Tippelskirch, Peer 1583 WDH 0 0 ½ 0 ½ ½ 1 1 1 4,5 13,00
7. Gorbach, Mark 1589 DIO 0 0 0 ½ 1 ½ 0 1 1 4,0 12,00
8. Paulsen, Tino 1338 SFR 0 0 1 0 ½ 0 1 0 1 3,5 12,75
9. Ryll, Alex 1240 SKJ 0 0 0 ½ 0 0 0 1 0 1,5 6,25
10. Panther, Talitha 1166 SCS 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1,0 1,50
↑
↓
U16‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Verein Sp. g. u. v. Pu. Bhz.
1. Hinrichs, Lars 1929 Hamburger SK 9 7 2 0 8,0 42,0
2. Spät, Alexander 1858 Königsspringer Hamburg 9 6 3 0 7,5 43,5
3. Elbracht, Michael 1694 Hamburger SK 9 4 5 0 6,5 44,0
4. Lemke, Berfîn 1556 Königsspringer Hamburg 9 4 3 2 5,5 44,0
5. Tobianski, Fabian 1601 Schachfreunde Sasel 9 4 3 2 5,5 43,5
6. Bernstengel, Aaron 1692 SC Diogenes Hamburg 9 2 6 1 5,0 46,0
7. Ihlenfeldt, Felix   Gymnasium Marienthal 9 4 2 3 5,0 44,5
8. Böhme, Mathis 1437 SK Marmstorf 9 4 1 4 4,5 41,5
9. Busse, Tom Niklas 1136 Bramfelder SK 9 3 3 3 4,5 40,5
10. Tobianski, Karina 1383 Schachfreunde Sasel 9 4 1 4 4,5 38,5
11. Machalitza, Marvin 1238 TV Fischbek 9 4 1 4 4,5 35,5
12. Samm, Bastian 1170 Königsspringer Hamburg 9 4 1 4 4,5 33,0
13. Engst, Anton 1382 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 1 4 4,5 31,5
14. Schmidt, Yasmeen 1246 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 0 5 4,0 38,0
15. Metz, Raphael 1491 Bille SC 9 3 2 4 4,0 38,0
16. Hölzer, Jeanette 1244 SK Weisse Dame Hamburg 9 3 2 4 4,0 35,5
17. Fohrer, Tobias 1156 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 0 5 4,0 32,0
18. Folger, Hauke 1199 Bille SC 9 3 2 4 4,0 28,5
19. Wachowiak, Pia 1202 SC Schachelschweine 9 3 0 6 3,0 31,0
20. Berger, Hendrik 1277 Königsspringer Hamburg 8 2 1 5 2,5 30,5
  Gutte, Johann Niklas 1039 SK Johanneum Eppendorf 9 2 1 6 2,5 30,5
22. Gröning, Finn Jonathan 1549 Hamburger SK 3 1 0 2 1,0 31,5
↑
↓
U14‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Verein Sp. g. u. v. Pu. Bhz.
1. Killgus, Leonard 1614 SK Johanneum Eppendorf 9 6 3 0 7,5 44,5
2. Krüger, David 1805 SV Eidelstedt 9 6 2 1 7,0 44,0
3. Speck, Jakob 1433 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 5 0 6,5 46,0
4. Niedwetzki, Jan Daniel 1448 SC Diogenes Hamburg 9 5 2 2 6,0 45,5
5. Neander, Lenard 1262 SK Johanneum Eppendorf 9 4 3 2 5,5 44,5
6. Lam, Daniel 871 SK Weisse Dame Hamburg 9 4 2 3 5,0 45,0
7. Christiansen, Anna 1043 SC Schachelschweine 9 5 0 4 5,0 44,5
8. Meyerfeldt, Tim 1189 SK Johanneum Eppendorf 9 3 4 2 5,0 44,0
9. Lenz, Finn‑Thore 1147 Königsspringer Hamburg 9 4 2 3 5,0 40,0
10. Weißhorn, Lasse 1327 SV Eidelstedt 9 5 0 4 5,0 36,0
11. Bendler, Gerrit 965 SC Diogenes Hamburg 9 4 1 4 4,5 39,5
12. Apitzsch, Leon   Schachfreunde Sasel 9 4 1 4 4,5 34,0
13. Stanke, Colin 1050 SC Diogenes Hamburg 9 4 0 5 4,0 35,0
14. Akbari, Sajad Ali 1078 SC Diogenes Hamburg 9 3 2 4 4,0 35,0
15. Höfer, Fabian   SC Diogenes Hamburg 9 3 2 4 4,0 34,5
16. Orlick, Samuel 999 SC Diogenes Hamburg 9 3 2 4 4,0 32,0
  Hoppe, Joost 1279 Bille SC 9 3 2 4 4,0 32,0
18. Ramic, Hamza 1060 SC Diogenes Hamburg 9 3 1 5 3,5 36,0
19. Garibyar, Umran‑Bashir 1183 SC Diogenes Hamburg 9 2 3 4 3,5 34,0
20. Niknam Maleki, Aryan 1203 Hamburger SK 9 2 2 5 3,0 41,0
21. Lattke, Lorin 886 SK Johanneum Eppendorf 9 2 1 6 2,5 32,5
22. Tafel, Raphael   Heilwig‑Gymnasium 9 0 0 9 0,0 31,5
↑
↓
U12‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Verein/Schule Sp. g. u. v. Pu. Bhz.
1. Engel, Luis 1787 Hamburger SK 9 8 1 0 8,5 46,0
2. Meyling, Lennart 1666 Hamburger SK 9 8 0 1 8,0 44,5
3. Pfreundt, Mathis 1299 Königsspringer Hamburg 9 6 2 1 7,0 47,5
4. Tonner, Max   SC Schachelschweine 9 5 1 3 5,5 47,0
5. Odzini, Kerim 1038 Hamburger SK 9 4 3 2 5,5 43,0
6. Stahl, Alexander 1100 Hamburger SK 9 5 1 3 5,5 42,0
7. Christiansen, Sarah   SC Schachelschweine 9 5 0 4 5,0 49,5
8. Nguyen, Mike 1096 SC Diogenes Hamburg 9 4 2 3 5,0 44,0
9. Voß, Henrike 1072 Hamburger SK 9 4 2 3 5,0 41,5
10. Fuhrmann, Åke 1152 Hamburger SK 9 4 2 3 5,0 41,0
11. Foo, Tzun Hong 901 Hamburger SK 9 5 0 4 5,0 37,5
12. Lam, Marvin 790 SK Weisse Dame Hamburg 9 5 0 4 5,0 34,5
13. Mix, Clemens   Schachfreunde Hamburg 9 3 3 3 4,5 43,5
14. Richter, Merlin   SK Weisse Dame Hamburg 9 4 1 4 4,5 33,0
15. Abicht, Aruna Sophia 975 SC Farmsen 9 4 0 5 4,0 38,0
16. Palzer, Luca   Grundschule Knauerstraße 9 4 0 5 4,0 35,5
17. Gremmel, Jonas Simon 906 SK Caissa Rahlstedt 9 3 2 4 4,0 34,0
18. Özdemir, Berdan Umut   SK Marmstorf 9 3 2 4 4,0 30,5
19. Kompala, Cassius 836 Hamburger SK 9 2 4 3 4,0 28,5
20. Zetzmann, Tom Benjamin 841 Hamburger SK 9 3 1 5 3,5 35,5
21. Li, Kevin 927 SK Marmstorf 9 2 3 4 3,5 35,5
22. Kipke, Kevin   Königsspringer Hamburg 9 3 1 5 3,5 31,0
23. Busch, Paulo Jay   SC Schachelschweine 9 3 0 6 3,0 34,0
24. Wehrspohn, Maxime   SK Weisse Dame Hamburg 9 2 2 5 3,0 32,0
25. Bloh, Fabian 799 SK Caissa Rahlstedt 9 1 4 4 3,0 31,5
26. Kruse, Emil 970 SC Diogenes Hamburg 9 1 4 4 3,0 31,0
27. Travers, Lucien   Grundschule Sternschanze 9 2 1 6 2,5 31,0
28. Cinar, Alihan   Grundschule Frohmestraße 9 1 2 6 2,0 31,0
↑
↓
U10‑Endrunde
Pl. Teilnehmer DWZ Verein/Schule Sp. g. u. v. Pu. Bhz.
1. Truong, Lisa   SC Schachelschweine 7 6 0 1 6,0 24,0
2. Grabbel, Lennart Christian 893 Hamburger SK 7 5 0 2 5,0 29,0
3. Diene, Lamine   SC Schachelschweine 7 5 0 2 5,0 28,0
4. Richter, Merlin   SK Weisse Dame Hamburg 7 5 0 2 5,0 26,5
5. Müller, Marvin   Grundschule Bergstedt 7 5 0 2 5,0 26,0
6. Mach, Glenn Levin   Schachfreunde Sasel 7 4 2 1 5,0 22,5
7. Popist, Florian   SK Weisse Dame Hamburg 7 5 0 2 5,0 21,5
8. Wölk, Tom   Schule Bovestraße 7 4 1 2 4,5 23,0
9. Dietrich, Leif   Hamburger SK 7 3 2 2 4,0 29,0
10. Türk, Janusch 849 SK Weisse Dame Hamburg 7 4 0 3 4,0 25,5
11. Xie, Henry   Grundschule Sternschanze 7 3 2 2 4,0 24,0
12. Weber, Kian   Hamburger SK 7 4 0 3 4,0 23,5
13. David, Philip   Königsspringer Hamburg 7 3 2 2 4,0 23,0
14. Windhaus, Finn   SV Blankenese 7 4 0 3 4,0 22,0
15. Komorowski, Antek 923 Hamburger SK 7 3 1 3 3,5 25,5
16. Travers, Lucien   Grundschule Sternschanze 7 3 1 3 3,5 23,0
17. Bölke, Roman   Grundschule Bergstedt 7 3 0 4 3,0 25,5
18. Pepper, Sam   Bille SC 7 3 0 4 3,0 22,5
19. Real Rombao, Miguel   Schule Carl‑Cohn‑Straße 7 2 2 3 3,0 22,0
20. Kühn, Jan‑Gerrit   Königsspringer Hamburg 7 3 0 4 3,0 21,5
21. Liebert, Marcel   Grundschule Knauerstraße 7 3 0 4 3,0 19,5
22. Frings, Felix   Königsspringer Hamburg 7 3 0 4 3,0 17,0
23. Wereida, Moustafa   Schule Turmweg 7 2 1 4 2,5 22,5
24. Paschen, Antonia   Hamburger SK 7 2 1 4 2,5 22,0
25. Kipke, Mark   Königsspringer Hamburg 7 2 1 4 2,5 18,0
26. Niemann, Lasse   Grundschule Sternschanze 7 2 0 5 2,0 20,5
27. von Rosen, Jakob   SV Blankenese 7 2 0 5 2,0 18,5
28. Klaas, Heiko   Hamburger SK 7 2 0 5 2,0 18,0
29. Lenkeit, Philip   Gymnasium Dörpsweg 7 1 0 6 1,0 17,0
30. Pan, Chris   Schule am Eichtalpark 7 1 0 6 1,0 16,5
↑
↓
Bericht

Winter in Schönhagen bringt Pokalglanz nach Schnelsen

Es war mal wieder soweit. Über hundert Jugendliche machten sich auf den Weg nach Schönhagen, um die Hamburger Meister auszuspielen. Wir waren mit 14 Jugendlichen dabei. Auch hochkarätig besetzt war unser Teil der Leiterschaft: Mit Boris, Justus, Marco, Henry, Florian, Björn, Baldur und mir waren wir zu acht im Leiterteam. Damit stellten wir die meisten Leiter und nicht zum ersten Mal waren wir die Stütze der Veranstaltung. Ohne unseren Beitrag könnte die Endrunde nicht veranstaltet werden. Danke an alle, die dazu beigetragen haben!

Die Veranstaltung als solche verlief wieder einmal sehr rund. Es gab kaum Zwischenfälle und wenn, wurden sie gelöst ohne große Wellen zu schlagen. Auch die regelmäßigen Schneefälle waren nicht so störend, wie ich im Vorfeld befürchtet hatte. Alle die mal da waren wissen sicherlich, dass man als Teilnehmer und Leiter permanent zwischen mindestens drei der vier Gebäuden umherwandert. Erkältungen oder sonstige Krankheitsfälle konnten durch Jacken, Obst und viel Trinken fast nahezu verhindert werden. Es kam auf der ganzen Reise zu keiner krankheitsbedingten Partieverlegung, welche in der Vergangenheit fast selbstverständlich waren.

In den Turnieren lieferten unsere Jugendlichen sehr unterschiedliche Ergebnisse ab. Wobei eine extreme Hop‑oder‑top‑Mentalität vorherrschte. Mittelfeldplätze sind dieses Mal kaum herausgesprungen. In der U12, mit 28 Teilnehmern dem größten Feld, mischten Alihan, Mathis und Kevin mit. Wobei nur Mathis schon Endrundenerfahrung aufwies. Alihan (2/9) spielte noch zu schnell, lernte eine Menge neuer Dinge und nahm dennoch die rote Laterne mit nach Hamburg. Ganz anders Kevin (3,5/9), der durch sehr lange Partien positiv auffiel. Leider gingen diese anfangs zu oft verloren. Doch durch einen kleinen Endspurt (2/2) konnte er auf der Zielgeraden noch ins hintere Mittelfeld springen. An der Spitze schickte Mathis (7/9) sich an die beiden absoluten Favoriten Luis (DWZ: 1787) und Lennart (DWZ: 1666) vom HSK ein wenig zu ärgern. Dies gelang ihm in Runde 5, wo er Luis, welcher ansonsten alle Partien souverän gewann, ein Remis abknöpfen konnte. Letztendlich sprang ein nie gefährdeter 3. Platz heraus.

In der U14 trat Finn‑Thore (5/9) als Einzelkämpfer auf. In Sachen Taktik lief noch einiges schief. Ein 9. Platz spricht aber für ein solides Turnier. Gegen die schwächeren Spieler gut gepunktet. Gegen die favorisierten Gegner zum Teil gut mitgespielt, aber dann doch den entscheidenden Fehler gemacht. Verdienter Sieger der U14 wurde Leonard Killgus (SKJE; 7,5/9).

Die U16 versprach einen spannenden Zweikampf an der Spitze zwischen Lars vom HSK und Alexander (7,5/9). Zudem ging es für Berfîn (5,5/9) um die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft und für Bastian (4,5/9) und Hendrik (2,5/7) darum ein gutes Turnier zu spielen. Letzterem gelang dies leider nicht. Verspätet angereist und noch voll in Urlaubslaune gelang es ihm nie ins Turnier zu kommen. Bastian hingegen scheint sein Zeitmanagement deutlich verbessert zu haben und brachte es durch zwei Siege in den letzten beiden Runden auf gute 50 %. Berfîn spielte das ganze Turnier an den vorderen Brettern, musste nur gegen die beiden Erstplatzierten ihre Partien verloren geben und sicherte sich den 4. Platz und somit die Qualifikation mit einem ganzen Punkt Vorsprung auf ihre größte Konkurrentin. Der Titel in dieser Altersklasse wurde nicht im direkten Vergleich ausgespielt, da das Duell in Runde 5 in einer abwechslungsreichen Partie zwischen Alex und Lars remis endete. Es ging also darum, wer weniger Punkte gegen den Rest des Feldes abgab. Leider waren letztendlich zwei Remisen schon zu viel für Alex und er musste sich mit einem bärenstarken 2. Platz begnügen.

Die restlichen drei Turniere wurden nicht, wie die bisher erwähnten, im Schweizer System, sondern in Rundenturnieren ausgetragen. In der U18 schickte sich Tobias (7/9) an seine gute Form aus der HJET mit nach Schönhagen zu nehmen. Lange ohne Niederlage blieb er lange der einzige Verfolger des späteren Siegers Dennis Petru (WDH; 8/9). In der siebten Runde kam es zum entscheidenden Match zwischen den beiden, wobei Tobias leider den Kürzeren zog und Dennis als Meister feststand. Davon unbeirrt spielte Tobias weiterhin gutes Schach und holte sich nach einem Sieg in Runde 8 und einem Kurzremis in Runde 9 den hochverdienten 2. Platz!

Ganz neu im Verein und bei ihrer ersten Endrunde spielte Saskia (0/7) in der Mädchen‑Endrunde mit. Ihre Gegnerinnen waren alle mindestens drei Jahre älter als sie und hatten bis auf eine einzige Ausnahme auch alle schon Endrundenerfahrung. Dies spiegelte sich dann auch in den Partien wider. Trotz zum Teil guter Stellungen wendete sich das Blatt irgendwann zugunsten der größeren Erfahrung. Doch bei der nächsten Endrunde wird dies sicherlich auch das ein oder andere Mal anders aussehen. Der Titel ging in dieser Altersklasse an Anna Lohmann (Dio; 6,5/7).

Viele sehenswerte Partien gab es in der Königsgruppe zu sehen. Wir waren ebenso wie der HSK mit vier Teilnehmern vertreten. DWZ‑Favoriten waren Julian G. und Julian K. Doch mit Eugen und Guido sowie Max und Jakob mussten wir uns keinesfalls verstecken. Das Turnier zeigte mal wieder: Zahlen sind Schall und Rauch. Denn jeder kann jeden schlagen. So verwundert es nur wenig, dass der Letztplatzierte gegen die beiden Ersten jeweils remisierte. Einen guten 7. Platz mit 5,5/11 erreichte Max, der ein unglückliches Turnier spielte. Lange auf Medaillenkurs und zudem durch eine Erkältung arg gebeutelt spielte er gegen alle vor ihm platzierten Spieler mindestens remis. 1,5/5 gegen das Tabellenende machten eine bessere Platzierung zunichte. Knapp vor ihm landete Jakob mit 6/11. Der Remiskönig dieser Endrunde verlor nur gegen Königsspringer und überzeugte zumeist durch seine sehr solide Spielweise. Ein weiterer halber Punkt war gleichbedeutend mit dem ersten Podestplatz! In seiner letzten Endrunde spielte Eugen mal wieder sein gefürchtetes Zauberschach und wurde mit dem Bronzerang belohnt.

Der Titel in der U20 blieb bis zur letzten Runde offen. Guido (8,5/11) hatte zwar fast durchweg den Spitzenplatz inne, jedoch blieb ihm Julian K. immer mehr oder weniger dicht auf den Fersen. Wären Turmendspiele immer remis, wäre Guido wohl um die Niederlage in Runde 7 gegen Daniel herumgekommen und ungeschlagen Meister geworden. So musste er bis zum Ende die Konzentration hochhalten und durfte sich bei Daniels Zwillingsbruder in der letzten Runde revanchieren, wo er Julian G. ebenfalls in einem Turmendspiel besiegen konnte und hochverdient mit letztendlich sogar 1,5 Punkten Vorsprung Hamburger Jugendmeister 2013 wurde! Nebenbei war dies auch die erneute Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft!

Aus sportlicher Sicht war dies eine fantastische Vorstellung unserer Jugend. Summa Summarum sind fünf Pokale in unseren Besitz übergegangen. Zudem sind ca. 400 DWZ‑Punkte von unseren elf Teilnehmern mit DWZ hinzugewonnen worden. Auch haben wir mit Berfîn und Guido wieder zwei Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften.

Am guten schachlichen Abschneiden haben die Vorbereiter Baldur, Boris und ich einen gewissen Anteil. Wir haben in den Zimmern Stunde um Stunde Varianten ausgetüftelt und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ebenso sieht das Turnierleiter Marco, der im Turniersaal der Großen stets zusehen konnte, wo die Punkte herkamen. Im Analysebereich war Justus immer ausführlich mit den Partien beschäftigt, sodass jeder, der mit ihm analysieren konnte, viel dazulernen durfte.

Hinzu kam eine Menge Spaß, die diese Woche Schönhagen für Teilnehmer und Leiter zu bieten hatte. Das Freizeitteam bestehend aus Henry, Ruidi und Tobias M. sorgte dafür, dass Langeweile rar war. Für Freunde des geschriebenen Wortes gab es allabendlich den ›Serviervorschlag‹ von Björn, Florian und Ramona erarbeitet. Ein Tiefpunkt der Endrunde war das Nicht‑Antreten der »Teilis« zum Fußballvergleich. Sogar die U12 und U14 trauten sich auf das nicht so grüne Grün. Abwechslung zum schnöden Turnieralltag bot u. a. ein Besuch im Wellenbad Eckernförde. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen vergnüglichen letzten Abend, welcher nach der kleinen, aber feinen Siegerehrung die Möglichkeit bot, abseits jeglicher Rivalität die freundschaftliche Atmosphäre im Hamburger Jugendschach auszukosten.

(Clemens Harder in Zusammenarbeit mit Boris Bruhn)

Bilder vom Turnier
Quelle: Hamburger Schachjugendbund
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/13hjem.php
15.04.2017, 17:44 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR