S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Sonntag, 19. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Hamburger Familienmeisterschaft 2013
 19. Oktober 2013 
Endstand
Pl. Familie TWZ g u v MP BP Bhz.
1. Pfreundt 1764 4 0 1 8 7,5 31,0
  Cording 2184 3 2 0 8 7,5 31,0
3. Pajeken 2001 3 1 1 7 7,5 31,0
4. Abicht 1676 2 3 0 7 7,0 27,0
5. Neander 1686 2 3 0 7 6,5 24,0
6. Michna 1666 3 0 2 6 6,5 28,0
7. Jürgens 1995 2 2 1 6 6,0 29,0
8. Voss 1542 3 0 2 6 6,0 24,0
9. Bölke 962 2 1 2 5 5,5 20,0
10. Weidmann 1525 2 1 2 5 5,0 30,0
11. Beloussow   2 1 2 5 4,0 26,0
12. Bretschneider 1962 0 4 1 4 4,5 19,0
13. Trappiel   1 2 2 4 4,0 26,0
  Wolff 1569 1 2 2 4 4,0 26,0
15. Weihrauch   0 4 1 4 4,0 22,0
16. Bierwald 1735 1 1 3 3 4,0 20,0
17. Springer 863 0 3 2 3 3,0 22,0
18. David 758 0 3 2 3 3,0 20,0
19. Wohlleben 1479 1 1 3 3 2,5 22,0
20. Weber   0 2 3 2 2,0 24,0
Bericht

Der Hamburger Schachverband veranstaltete am 19. Oktober 2013 in der Kantine der Signal‑Iduna ein Turnier, um den Hamburger Familienmeister 2013 zu ermitteln.

Die in der Ausschreibung erwähnten Kombinationen waren fast alle vertreten: Aus Großvater und Enkel, Vater und Sohn/Tochter sowie Geschwistern bestanden die 20 teilnehmenden 2er‑Teams, die sich an die Bretter setzten. Auch die Spielstärke war sehr unterschiedlich: Anfänger mit ihrem allerersten Schachturnier waren ebenso dabei wie vier FIDE‑Meister.

Es wurden 5 Runden mit 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie gespielt.

Als Turnierleiter fungierten Boris Bruhn und Perygrin Warneke.

Die Hamburger Familienmeisterschaft 2013 schloss mit zwei Siegerteams ab: Thomas und Harm Cording erreichten ebenso wie die Geschwister Jakob und Mathis Pfreundt 8:2 Punkte bei 7,5 Brettpunkten und 31 Buchholz. Bemerkenswert dabei ist, dass die Familie Cording über 400 Elo‑Punkte mehr aufweist.

Den dritten Platz belegten Wolfgang und Jakob Pajeken, die 7:3 Punkte erzielten.

Als weitere Königsspringer nahmen Volker und Philip David sowie ich mit meiner Tochter Julia teil. Beide Familien erzielten 3:7 Punkte in dem starken Teilnehmerfeld.

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, die besten 9 Teams zusätzlich Erinnerungsmedaillen und die ersten 5 außerdem eine Chessbase‑DVD.

Eine Fortsetzung in 2014 ist gewünscht.

(Martin Bierwald)

Foto

(Foto)
Jakob und Mathis Pfreundt

 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/13hfm.php
15.04.2017, 17:44 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR