S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Donnerstag, 23. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Deutsche Jugend‑Einzelmeisterschaften 2012
 26. Mai bis 3. Juni 2012 in Oberhof 
U18w U18 U16w U16 U14w U14 U12 U10 Bericht
↑
↓
U18w
Pl. Teilnehmerin Verein (LSV) Pu. Bhz.
1. Anja Schulz SV Muldental Wilkau‑Haßlau (SAC) 7,0 42,0
2. Saskia Stark SG Grün‑Weiß Dresden (SAC) 6,0 43,5
3. My Linh Tran SC Ladja Roßdorf (HES) 6,0 41,0
4. Lena Kühnel Schachfreunde Birkenfeld (BAD) 5,5 44,5
5. Alina Sancar SJ Herborn 1998 (HES) 5,5 43,5
6. Annika Evers Stader SV (NDS) 5,5 42,5
7. Elisa Zeller Schachfreunde 1876 Göppingen (WÜR) 5,5 41,5
8. Elanor Schrader SC Porta Westfalica Holtrup 1950 (NRW) 5,0 42,5
9. Carina Brandt SK Wilhelmsburg (HAM) 5,0 39,0
10. Inga Marx Verein Segeberger Schachfreunde (S‑H) 5,0 34,0
11. Katrin Schmitt Schachfreunde Bad Mergentheim (BAD) 4,5 39,5
12. Ann‑Kathrin Schäfer SC Bechhofen 1923 (BAY) 4,5 33,5
13. Franziska Mehling SpVgg. 1946 Stetten (BAY) 4,0 38,0
14. Margarita Kostre Schachpinguine Berlin (BER) 4,0 37,5
15. Anika Lange Delmenhorster SK (BRE) 3,5 37,5
16. Lisa Bornschier SK Turm Bad Hersfeld (HES) 3,5 31,0
17. Amelie Serif TSG Mutterstadt (RLP) 3,0 35,5
18. Mareike Dietrich SV Empor Erfurt (THÜ) 3,0 34,5
19. Katharina Nolte Königsspringer Lemgo (NRW) 3,0 31,0
20. Elisabeth Alt SV Riegelsberg (SAA) 1,0 32,5
↑
↓
U18
Pl. Teilnehmer Verein (LSV) Pu. Bhz.
1. Maximilian Berchtenbreiter SGem. Pang/Rosenheim (BAY) 6,5 44,5
2. Till Schreiner SC Turm Lüneburg (NDS) 6,5 42,5
3. Hanna Marie Klek SC Erlangen 48/88 (BAY) 6,5 41,0
4. Leon Mons SC Forchheim (BAY) 6,5 40,0
5. Ulrich Zimmermann SK Bebenhausen (WÜR) 5,5 43,5
6. Eduard Miller SC Forchheim (BAY) 5,5 41,5
7. Enis Zuferi TSV Willsbach (WÜR) 5,5 38,5
8. Lennard Löwe SK Lister Turm (NDS) 5,5 38,0
9. Philipp Wenninger SK Bebenhausen (WÜR) 5,5 33,0
10. Wiede Friedrich USV Potsdam (BRA) 5,0 44,5
11. Georg Braun SK Bebenhausen (WÜR) 5,0 44,5
12. Jan Paul Cremer Schachpinguine Berlin (BER) 5,0 39,5
13. Rick Frischmann SC Caissa Schwarzenbach (SAA) 4,5 40,0
14. Markus Hahn SV Caissa Kassel (HES) 4,5 37,5
15. Timo Budszuhn Schachgesellschaft Bochum 1931 (NRW) 4,5 35,5
16. Max Weber SSC Rostock 07 (MVP) 4,5 31,5
17. Matthias Becker SC 1975 Paimar (BAD) 4,0 41,5
18. Christoph Boes SGem. Pang/Rosenheim (BAY) 4,0 31,5
19. Fridolin Mertens SG 1871 Löberitz (S‑A) 3,5 40,0
20. Julian Kramer Hamburger SK (HAM) 3,5 37,0
21. Martin Riederer Sportverein Morsbach 02/29 (NRW) 3,5 36,0
22. Johannes Karthäuser Sportverein Morsbach 02/29 (NRW) 3,5 34,5
23. Lukas Heyne Delmenhorster SK (BRE) 3,5 33,0
24. Jonas Dünzel Schachclub 90 Niesky (SAC) 3,0 34,0
25. Manfred Faldum Schachfreunde Heidesheim (RLP) 3,0 32,0
26. Anton Brodmann SV Bargteheide (S‑H) 3,0 30,5
27. Sebastian Hocke ESV Lok Meiningen (THÜ) 3,0 29,0
28. Franz Bräuer SV Jenapharm Jena (THÜ) 2,0 34,5
↑
↓
U16w
Pl. Teilnehmerin Verein (LSV) Pu. Bhz.
1. Filiz Osmanodja USV TU Dresden (SAC) 9,0 43,0
2. Nadja Berger SC Aschaffenburg‑Schweinheim (BAY) 6,5 46,0
3. Sophia Schmalhorst SC Ladja Roßdorf (HES) 6,0 45,0
4. Luise Diederichs SK Hermannsburg (NDS) 5,5 45,5
5. Christina Winterholler SK Ingolstadt (BAY) 5,5 44,0
6. Katharina Mehling SpVgg. 1946 Stetten (BAY) 5,5 38,0
7. Annika Polert SV TuRa Harksheide (S‑H) 5,0 45,0
8. Isabel Steimbach OSG Baden‑Baden (BAD) 5,0 42,5
9. Ann‑Kathrin Tettmann SK Landau (RLP) 5,0 40,5
10. Melina Siegl SW Nürnberg Süd (BAY) 5,0 38,5
11. Elina Lagunow SG Grün‑Weiß Baumschulenweg (BER) 5,0 37,5
12. Hannah Kuckling LSV Turm Lippstadt (NRW) 4,5 46,0
13. Franziska Liez SC Rochade 69 Diez (HES) 4,5 42,5
14. Annabelle Schäfer Kasseler SK (HES) 4,5 38,0
15. Vicky Eue USC Viadrina Frankfurt (Oder) (BRA) 4,0 36,0
16. Silvia Spiegelberg SK Freiburg Zähringen (BAD) 4,0 33,5
17. Constanze Wulf SC Mecklenburger Springer (MVP) 4,0 29,5
18. Katja Stoll SC Weisse Dame Ulm (WÜR) 3,5 36,0
19. Marie‑Helen Herbrig SC Einheit Bautzen (SAC) 3,5 36,0
20. Patricia Lehmann SG 1871 Löberitz (S‑A) 3,5 31,5
21. Sharlena Brock Schachverein Horst‑Emscher 31 (NRW) 3,5 31,0
22. Karina Tobianski Schachfreunde Sasel (HAM) 2,5 31,0
23. Kim Michels SV Medizin Erfurt (THÜ) 2,0 32,0
24. Sabrina Burgardt SC Ostertal (SAA) 1,0 29,5
↑
↓
U16
Pl. Teilnehmer Verein (LSV) Pu. Bhz.
1. Johannes Carow Schachfreunde Heidesheim (RLP) 6,5 45,5
2. Maximilian Neef USV TU Dresden (SAC) 6,5 43,5
3. Mark Kvetny Stuttgarter Schachfreunde (WÜR) 6,0 45,0
4. Benedict Krause SV Bargteheide (S‑H) 6,0 43,0
5. Christopher Noe SC Eppingen (BAD) 5,5 45,0
6. Emil Powierski Elmshorner SC (S‑H) 5,5 44,0
7. Jonas Lampert Hamburger SK (HAM) 5,5 42,0
8. Simon Tennert SVG Salzgitter (NDS) 5,5 40,5
9. Guido Stanau Königsspringer Hamburg (HAM) 5,5 39,5
10. Jan Grewenig SC Reti Heusweiler (SAA) 5,5 38,5
11. Ludwig Stahnecker VfR‑SC Koblenz (RLP) 5,5 37,5
12. Wladislaw Galkin SC Ladja Roßdorf (HES) 5,0 41,5
13. Lev Yankelevich SG Trier (RLP) 5,0 40,0
14. Philipp Lerch SK König Tegel (BER) 5,0 38,5
15. Nick Müller ESV 1949 Eberswalde (BRA) 5,0 37,5
16. Thorben Koop SV Lingen (NDS) 5,0 37,0
17. Richard Pixa Treptower SV (BER) 4,5 34,0
18. Hans Möhn SC 1911 Großröhrsdorf (SAC) 4,0 41,0
19. Aron Moritz SV Empor Berlin (BER) 4,0 40,5
20. Danijel Gibicar SK Bebenhausen (WÜR) 4,0 39,0
21. Philipp Kyas SC Tempo Göttingen (NDS) 4,0 38,0
22. Johannes Florstedt Godesberger Schachklub (NRW) 4,0 38,0
23. Patrick Imcke Sportfreunde Katernberg (NRW) 4,0 35,0
24. Robert Kreyssig Schachgemeinschaft Leipzig (SAC) 4,0 34,5
25. Adrian Persch SG Boppard/Bad‑Salzig/Werlau (RLP) 4,0 30,0
26. Felix Knopf SV Merseburg (S‑A) 3,5 34,0
27. Philipp Arnoczky SK Bad Aibling (BAY) 3,5 33,5
28. Leo Katz OSG Baden‑Baden (BAD) 3,5 32,5
29. Julian Grötzbach Hamburger SK (HAM) 3,5 28,5
30. David Kardoeus SV Werder Bremen (BRE) 3,0 32,0
31. Kevin Schreiber SC Mecklenburger Springer (MVP) 3,0 29,0
32. Marcel Passon FC Fasanerie‑Nord (BAY) 3,0 28,0
33. Niklas Kühne Meuselwitzer SV (THÜ) 2,5 33,5
34. Rene Adiyaman Schachverein Welper (NRW) 2,5 31,5
↑
↓
U14w
Pl. Teilnehmerin Verein (LSV) Pu. Bhz.
1. Paula Wiesner Karlsruher Schachfreunde (BAD) 7,5 45,5
2. Sonja Maria Bluhm SV 1920 Hofheim (HES) 7,5 45,0
3. Alina Zahn SV Empor Erfurt (THÜ) 6,5 45,0
4. Nicole Manusina SK Lehrte (NDS) 6,0 46,0
5. Larissa Schwarz SC Niederkirchen (RLP) 5,5 47,5
6. Josefine Heinemann USC Magdeburg (S‑A) 5,5 40,5
7. Anne Kempe Chemnitzer SC Aufbau ’95 (SAC) 5,0 44,0
8. Anna Nobis SV Grün‑Weiß Niederwiesa (SAC) 5,0 42,0
9. Lea Maria Brandl SV 1920 Hofheim (HES) 5,0 42,0
10. Melissa Fesselier OSG Baden‑Baden (BAD) 5,0 40,0
11. Linda Gaßmann SC Grunbach (WÜR) 5,0 38,5
12. Andrea Srokovskiy OSG Baden‑Baden (BAD) 4,5 45,0
13. Sabrina Schneider SK Turm Bad Hersfeld (HES) 4,5 37,0
14. Emily Rosmait Lübecker SV (S‑H) 4,5 37,0
15. Anna Berenice Döpper Sportfreunde Katernberg (NRW) 4,5 35,5
16. Elisabeth Koch BSV 63 Chemie Weißensee (BER) 4,5 35,5
17. Amina Sherif Schachgesellschaft Solingen (NRW) 4,5 34,0
18. Sandra Weber SC Neckarsulm (WÜR) 4,0 39,0
19. Tessa Petermann SV Grün‑Weiß Triptis (THÜ) 4,0 35,0
20. Luisa Holschuh SV Riegelsberg (SAA) 4,0 31,5
21. Sophia Wetzler Schachfreunde Tegernheim (BAY) 3,5 33,0
22. Berfîn Lemke Königsspringer Hamburg (HAM) 3,5 31,5
23. Stefanie Silber Delmenhorster SK (BRE) 3,5 28,5
24. Sara Wheeler SC 1947 Beilngries (BAY) 3,0 34,5
25. Alexandra Klinge SSC Rostock 07 (MVP) 3,0 28,0
26. Estelle Morio SK 1972 Hauenstein (RLP) 2,5 36,0
27. Marlen Eltze SG 1871 Löberitz (S‑A) 2,5 28,0
28. Susan Reyher SC Empor Potsdam (BRA) 2,0 30,5
↑
↓
U14
Pl. Teilnehmer Verein (LSV) Pu. Bhz.
1. Jan‑Christian Schröder SV 1920 Hofheim (HES) 8,0 45,0
2. Spartak Grigorian SK Wildeshausen (NDS) 8,0 44,0
3. Leonid Sawlin TuS Makkabi Berlin (BER) 6,5 45,5
4. Anton Bilchinski SK 1908 Göggingen (BAY) 5,5 45,0
5. Robert Baskin TuS Makkabi Frankfurt/Main (HES) 5,5 38,5
6. Jannik Bach SV Lingen (NDS) 5,0 45,5
7. Jakob Pfreundt Königsspringer Hamburg (HAM) 5,0 44,5
8. Ramil Sabirov Schachgemeinschaft Porz (NRW) 5,0 43,5
9. Peter Keller Frankfurter TV (HES) 5,0 42,5
10. Christoph Grunau SC Heitersheim (BAD) 5,0 39,5
11. Leonard Richter BSG Grün‑Weiß Leipzig (SAC) 5,0 37,5
12. Dmitrij Kollars Delmenhorster SK (BRE) 5,0 36,0
13. Thore Perske Schachfreunde Heidesheim (RLP) 5,0 35,0
14. Sebastian Zsombor Peczely Schachgemeinschaft Leipzig (SAC) 4,5 44,0
15. Jakob Hirschmann SG Reil‑Kinheim (RLP) 4,5 41,0
16. Peter Herzum Düsseldorfer Schachklub 14/25 (NRW) 4,5 39,0
17. Denis Mager TuS Makkabi Frankfurt/Main (HES) 4,5 37,0
18. Hendrik Janke Schachfreunde Burg (S‑H) 4,5 32,5
19. Marco Riehle Schachfreunde Sasbach (BAD) 4,0 39,5
20. Daniel Stein SC Bad Dürkheim (RLP) 4,0 38,5
21. Gregor Flüchter Schachfreunde Brackel (NRW) 4,0 38,0
22. Tobias Schmidt SC Tamm 74 (WÜR) 4,0 34,0
23. Nicolas Niegsch PTSV Halle (S‑A) 4,0 32,5
24. Constantin Müller Schachklub München Südost (BAY) 3,5 37,5
25. Kilian Böhning Hagener SV (NDS) 3,5 32,5
26. Gerrit Geldner Schachunion Berlin (BER) 3,0 30,0
27. Mikhail Berkov SV Schott Jena (THÜ) 3,0 29,5
28. Max Müller SC Caissa Schwarzenbach (SAA) 2,5 30,5
29. Davy Tesch ESV 1949 Eberswalde (BRA) 2,0 29,0
30. Karl Bardosch SSC Rostock 07 (MVP) 1,5 31,0
↑
↓
U12
Pl. Teilnehmer(in) Verein (LSV) Pu. Bhz.
1. Roven Vogel Siebenlehner SV (SAC) 8,5 75,0
2. Arshak Ovsepyan Schachklub München Südost (BAY) 8,5 70,0
3. Alexander Kitze Grün‑Weiß Granschütz (S‑A) 8,0 72,0
4. Florian Dürr SC Erlangen 48/88 (BAY) 8,0 70,0
5. Emil Schmidek TuS Makkabi Berlin (BER) 8,0 68,5
6. Raphael Lagunow TuS Makkabi Berlin (BER) 8,0 68,0
7. Konstantin Urban Schachklub Heidenau (SAC) 8,0 67,5
8. Sebastian Pallas SG 1871 Löberitz (S‑A) 8,0 67,5
9. Julian Martin Schachfreunde Sasbach (BAD) 7,5 70,0
10. Samuel Fieberg Schachgemeinschaft Porz (NRW) 7,5 62,0
11. Theo Gungl USV TU Dresden (SAC) 7,0 75,5
12. Patrick Höglauer Schachfreunde 1876 Göppingen (WÜR) 7,0 67,5
13. Kevin Schröder LSV Turm Lippstadt (NRW) 7,0 67,0
14. Jari Reuker SK Wildeshausen (NDS) 7,0 67,0
15. Lorenz Gauchel Schachklub Germering (BAY) 7,0 66,5
16. Clara Victoria Graf TuS Makkabi Frankfurt/Main (HES) 7,0 66,0
17. Noam Bergauz Schachklub München Südost (BAY) 7,0 65,0
18. Tigran Poghosyan Lübecker SV (S‑H) 7,0 63,5
19. Steffen Rätzke von Stoyentin SC Aurich (NDS) 7,0 63,0
20. Balint Balazs Hagener SV (NDS) 7,0 63,0
21. Fiona Sieber ESV Rot‑Weiß Göttingen (NDS) 7,0 61,0
22. Valentin Buckels Schachklub Turm Kleve (NRW) 7,0 55,0
23. Alexander Baberz Hamburger SK (HAM) 6,5 65,0
24. Kevin Kololli Lübecker SV (S‑H) 6,5 63,5
25. Paul Laubrock Hagener SV (NDS) 6,5 63,0
26. Daniel Savchenko Schachfreunde Gerresheim 86 (NRW) 6,5 61,0
27. Selina Moses TuS Coswig (SAC) 6,5 57,5
28. Niclas Burg SV Worms (RLP) 6,0 72,5
29. Julius Muckle SK Altrip (RLP) 6,0 67,0
30. Huy Dat Nguyen SV Medizin Erfurt (THÜ) 6,0 66,5
31. Bennett Schnabel SG Grün‑Weiß Baumschulenweg (BER) 6,0 66,0
32. Richard Zienert Schachklub Heidenau (SAC) 6,0 66,0
33. Martin Kololli Lübecker SV (S‑H) 6,0 65,5
34. Maurice Schirra FSK Lohfelden (HES) 6,0 61,5
35. Marian Can Nothnagel SV Schachforum Darmstadt (HES) 6,0 61,0
36. Vinzent Spitzl SC Ladja Roßdorf (HES) 6,0 60,0
37. Alexander Herbrig SC Einheit Bautzen (SAC) 6,0 59,5
38. David Krüger SV Eidelstedt (HAM) 6,0 58,5
39. Bruno Kreyssig Schachgemeinschaft Leipzig (SAC) 6,0 58,0
40. Zarko Vuckovic SK Kriegshaber (BAY) 6,0 57,0
41. Henrik Hesse SG Grün‑Weiß Baumschulenweg (BER) 6,0 56,5
42. Magnus Kuhn TSV Münchingen (WÜR) 6,0 56,0
43. Anton Peter Schachfreunde Anderssen Wetzlar (HES) 6,0 56,0
44. Phillip Junk Schachclub Hiltrup 86 (NRW) 6,0 54,5
45. Amil Abbasov Schachclub Wittekinds Knappen (NRW) 6,0 54,0
46. Teodora Rogozenco Hamburger SK (HAM) 5,5 61,0
47. Nathalie Wächter SK Dessau 93 (S‑A) 5,5 59,0
48. Bogdan Piskaykin SV Friedrichshafen (WÜR) 5,5 57,5
49. Moritz Greßmann BSV 63 Chemie Weißensee (BER) 5,5 57,5
50. Julia Walker Oberhausener Schachverein (NRW) 5,5 57,5
51. Andreas Hoppe Hagener SV (NDS) 5,5 56,5
52. Moritz Dallinger SV Stuttgart‑Wolfbusch (WÜR) 5,5 52,0
53. Alexander Shevelko USV Potsdam (BRA) 5,5 50,5
54. Sabrina Ley SV Turm Lahnstein (RLP) 5,5 49,0
55. Jessica Wallat SC Papenburg (NDS) 5,5 48,5
56. Ha Thanh Nguyen SV Medizin Erfurt (THÜ) 5,5 47,0
57. Martin Hartmann SC Pforzheim (BAD) 5,0 60,0
58. Josef Sebastian Ott SG Traunstein/Traunreut (BAY) 5,0 59,5
59. Charlotte Sanati SG Trier (RLP) 5,0 58,5
60. Anna Denkert SV Empor Berlin (BER) 5,0 57,0
61. Carolin Valeria Diener Schachfreunde 1891 Friedberg (HES) 5,0 57,0
62. Tessa Simon SV Muldental Wilkau‑Haßlau (SAC) 5,0 56,0
63. Katja Fromm SV Muldental Wilkau‑Haßlau (SAC) 5,0 52,5
64. Kim Reimers SK Bremen‑Nord (BRE) 5,0 52,5
65. Leonard Killgus SK Johanneum Eppendorf (HAM) 5,0 52,0
66. Long Lai Hop SV Werder Bremen (BRE) 5,0 51,5
67. Tabea Lohrmann SK Freiburg Zähringen (BAD) 5,0 43,0
68. Dietmar Wachsmann SC Groß‑Umstadt (HES) 4,5 59,0
69. Inken Köhler SV TuRa Harksheide (S‑H) 4,5 58,5
70. Alexander Wiesner Karlsruher Schachfreunde (BAD) 4,5 57,0
71. Afet‑Ekin Özkan OSC Rheinhausen 04 (NRW) 4,5 55,0
72. Sophie Müller SV 1932 Homburg‑Erbach (SAA) 4,5 54,5
73. Elias Müller SC Niederkirchen (RLP) 4,5 54,0
74. Annika Sauer SC Zitadelle Spandau (BER) 4,5 53,5
75. Katharina Du BSC Rehberge (BER) 4,5 52,0
76. Nils‑Lennart Heldt SV Werder Bremen (BRE) 4,5 51,5
77. Oliver Steffens SK Bremen‑West (BRE) 4,5 50,5
78. Cecilia Cejda SG Aufbau Elbe Magdeburg (S‑A) 4,5 48,0
79. Katerina Torgashov SK Bad Homburg (HES) 4,5 48,0
80. Nicholas Gericke SC Caissa Falkensee (BRA) 4,5 47,0
81. Jonas Edelmann SV Breitenworbis (THÜ) 4,0 52,5
82. Alina Usczeck SV Turm Lahnstein (RLP) 4,0 52,5
83. Lada Kolchugina SK Langen (HES) 4,0 51,5
84. Paul‑Leopold Schluckner SG Jasmund (MVP) 4,0 49,0
85. Birte Kummer Schachfreunde Schwerin (MVP) 4,0 47,5
86. Dilan Hacklinger SK Buchloe (BAY) 4,0 44,0
87. Janina Schröder SV Lahn Limburg (HES) 4,0 43,5
88. Dennis Schamber Makkabi Rostock (MVP) 3,5 53,5
89. Arinna Riegel Schachfreunde Bad Mergentheim (BAD) 3,5 48,0
90. Luca Zimmer Turm Wadern (SAA) 3,5 47,0
91. Esther ter Stal SK Nordhorn‑Blanke (NDS) 3,5 45,5
92. Anna Christiansen SC Schachelschweine (HAM) 3,5 44,0
93. Hannah Möller SV Lingen (NDS) 3,5 43,5
94. Kamila Frank SK Oschersleben (S‑A) 3,5 41,5
95. Teresa Peters SC Hechingen (WÜR) 3,0 49,5
96. Theresa Charlotte Schulz SV Empor Erfurt (THÜ) 3,0 42,0
97. Aaron Schumacher Turm Wadern (SAA) 2,0 40,5
98. Laura Friedrich SV Glückauf Rüdersdorf (BRA) 0,0 39,5
↑
↓
U10
Pl. Teilnehmer(in) Verein (LSV) Pu. Bhz.
1. Jan‑Okke Rockmann SK Bremen‑Nord (BRE) 9,0 76,5
2. Maximilian Paul Mätzkow ESV 1949 Eberswalde (BRA) 8,5 75,5
3. Ruben Mantel SpVgg. Zabo‑Eintracht Nürnberg (BAY) 8,5 71,5
4. Luis Engel Hamburger SK (HAM) 8,0 71,0
5. Lorenz Schilay SK Neumarkt (BAY) 8,0 70,5
6. Kevin Tong SC Erlangen 48/88 (BAY) 7,5 74,0
7. Vincent Keymer SC Wörrstadt (RLP) 7,5 73,0
8. Jirawat Wierzbicki TuS Makkabi Berlin (BER) 7,5 71,0
9. Gengchun Wong SV Dresden‑Leuben (SAC) 7,5 71,0
10. Bennet Biastoch SG Aufbau Elbe Magdeburg (S‑A) 7,5 69,5
11. Lukas Rößler SK Mannheim‑Lindenhof (BAD) 7,5 66,0
12. Sven ter Stal SK Nordhorn‑Blanke (NDS) 7,5 64,5
13. Justus Felix Graf TuS Makkabi Frankfurt/Main (HES) 7,0 72,5
14. Jana Schneider SpVgg. 1946 Stetten (BAY) 7,0 68,0
15. Niklas Renger SG Grün‑Weiß Dresden (SAC) 7,0 67,5
16. Alexander Niemann SG Aufbau Elbe Magdeburg (S‑A) 7,0 66,0
17. Jonas Roseneck SG Aufbau Elbe Magdeburg (S‑A) 7,0 60,5
18. Maximilian Vaintroub SK Mannheim‑Lindenhof (BAD) 7,0 60,0
19. Jakob Roth SK 79 Arnstein (BAY) 7,0 58,0
20. Mathis Hofele Schachfreunde Plochingen (WÜR) 6,5 62,0
21. Julian Shen SK Rothenburg (BAY) 6,5 61,5
22. Michael Yankelevich SG Bernkastel‑Kues/Traben‑Trarbach (RLP) 6,5 60,5
23. Luis Stratos Rose SC Kreuzberg (BER) 6,5 59,0
24. Yannick Mertens Schachfreunde 1974 Heinsberg (NRW) 6,5 53,5
25. Dennie Shoipov BSC Rehberge (BER) 6,0 70,0
26. Luca Suvorov Schachgemeinschaft Porz (NRW) 6,0 67,0
27. Marco Dobrikov SK 1947 Sandhausen (BAD) 6,0 66,5
28. Madita Mönster SK Union Oldenburg (NDS) 6,0 65,5
29. Leander Arnold SV Rot‑Weiß Neuenhagen (BER) 6,0 65,0
30. Daniel Merk Schach‑Pinguine Murrhardt (WÜR) 6,0 64,0
31. Fatih Baltic Schachverein Lendersdorf 57 (NRW) 6,0 63,5
32. Mathis Pfreundt Königsspringer Hamburg (HAM) 6,0 63,5
33. Marcel Faal SV Worms (RLP) 6,0 61,5
34. Leonardo Santos SV Hellern (NDS) 6,0 60,5
35. Lennart Meyling Hamburger SK (HAM) 6,0 60,0
36. Till Heckmann SV Empor Berlin (BER) 6,0 60,0
37. Oliver Stork SV Oberursel (HES) 6,0 60,0
38. Eddie Liebeck SC Empor Potsdam (BRA) 6,0 59,5
39. Daniel Kopylov SC Agon Neumünster (S‑H) 6,0 57,5
40. Chelsea Fesselier OSG Baden‑Baden (BAD) 6,0 54,5
41. Helene Flach SK Langen (HES) 6,0 52,5
42. Ilona Bykov Karlsruher Schachfreunde (BAD) 6,0 51,5
43. Noah Stirnberg Schachklub Blauer Springer Paderborn (NRW) 5,5 62,5
44. Jakob Pajeken Hamburger SK (HAM) 5,5 60,0
45. Rachela Rosenhain Schachpinguine Berlin (BER) 5,5 58,5
46. Benedikt Huber Schachklub München Südost (BAY) 5,5 58,5
47. Niklas Preißler SV Grün‑Weiß Niederwiesa (SAC) 5,5 56,0
48. Elias Fischer Burgstädter TSV (SAC) 5,5 54,5
49. Heike Könze SV 1919 Grimma (SAC) 5,5 53,0
50. Tim Schütze SC 1922 Ketsch (BAD) 5,0 58,5
51. Philipp Staufenberger SV Reutlingen (WÜR) 5,0 57,5
52. Artur Kück Peiner SV (NDS) 5,0 57,5
53. Lea Haag SV Muldental Wilkau‑Haßlau (SAC) 5,0 56,0
54. Henrike Voß Hamburger SK (HAM) 5,0 54,5
55. Max Lindow ESV Lok RAW Cottbus (BRA) 5,0 53,5
56. Alexander Feil Schachakademie Trier (RLP) 5,0 53,0
57. Miriam Demme SG Turm Leipzig (SAC) 5,0 52,5
58. Silke Becker OSG Baden‑Baden (BAD) 5,0 51,5
59. Jonas Petrow Makkabi Rostock (MVP) 5,0 50,5
60. Theresia Bürmann Kasseler SK (HES) 5,0 49,0
61. Leyla Baladjaev TuS Makkabi Wiesbaden (HES) 5,0 48,5
62. Lena Von Jan SV Muldental Wilkau‑Haßlau (SAC) 5,0 48,0
63. Sonja Kukulina Schachklub München Südost (BAY) 5,0 47,0
64. Trine Bierfreund SG Schwarz‑Weiß Magdeburg (S‑A) 5,0 43,0
65. Samantha Schmidtmann Schachklub Blauer Springer Paderborn (NRW) 4,5 53,5
66. Moritz Ewerhardy Schachfreunde Wadgassen/Differten (SAA) 4,5 49,5
67. Verena Gauchel Schachklub Germering (BAY) 4,5 48,5
68. Mirja Brehm MTV 1876 Saalfeld (THÜ) 4,0 56,5
69. Elisha McPherson SV Werder Bremen (BRE) 4,0 55,0
70. Jacqueline Kobald SV Stuttgart‑Wolfbusch (WÜR) 4,0 53,5
71. Simon Schumacher Turm Wadern (SAA) 4,0 49,0
72. Nick Schulze VfL 1990 Gera (THÜ) 4,0 48,5
73. Teresa Weiten SV Riegelsberg (SAA) 4,0 48,5
74. Max Gazizov Makkabi Rostock (MVP) 4,0 47,5
75. Sofya Pantsernaya Makkabi Rostock (MVP) 4,0 46,0
76. Artur Oganessjan SV TuRa Harksheide (S‑H) 4,0 45,5
77. Alexander Giss Schachfreunde Bremer Osten Bürgerhaus Mahndorf (BRE) 4,0 45,0
78. Mareike Wastian Schachfreunde Brackel (NRW) 3,5 51,5
79. Andrea Grey ESV Lok Falkenberg (BRA) 3,5 51,0
80. Annika Kurz Turm Wadern (SAA) 3,5 45,5
81. Annika Kirsten SG Aufbau Elbe Magdeburg (S‑A) 3,5 44,5
82. Amina Leib SC Agon Neumünster (S‑H) 3,5 38,0
83. Daniel Finke SV Empor Erfurt (THÜ) 3,0 46,5
84. Fabian Silber Delmenhorster SK (BRE) 3,0 43,0
85. Luisa Schmiederer Schachpinguine Berlin (BER) 3,0 42,5
86. Elisabeth Schönweiler Lübecker SV (S‑H) 3,0 42,5
87. Jasmin Hartmann SC Wittlich (RLP) 2,5 43,5
88. Juliana Hasenburg Schachfreunde Heidesheim (RLP) 1,0 42,5
↑
↓
Bericht

DEM 2012 – doppelt hält besser!

Der Bus schnurrt leise über die Autobahn, das Wetter ist bilderbuchartig. Schon seit zwei Stunden sind wir auf Fahrt. Wir, das sind der gewohnt sichere Busfahrer, HSJB‑Vorsitzende und Delegationsleiter Hans‑Christian »ich kann es gar nicht oft genug sagen« Stejskal und die Hamburger Delegation (ergänzt mit einigen Schleswig‑Dänen).

22 Spielerinnen und Spieler aus Hamburg sind an Bord auf dem Weg Richtung Oberhof, unter ihnen auch vier Königsspringer, das sind doppelt so viele wie in 2011: Berfîn Lemke (U14w), Guido Stanau in der U16 sowie die Pfreundt‑Brothers Jakob (U14) und Mathis (U10).

Im Betreuer‑Team ist eine Vollzeitkraft weniger geplant als im Vorjahr, neben IM Merijn van Delft als Kadertrainer und Maxi Schrader als Betreuer sind noch wir zwei beide dabei. Wir erhoffen uns von der Reduzierung eine Erleichterung unserer Aufgaben, was erfreulicherweise eintritt.

Angekommen nach weiteren drei Stunden und 15 Minuten Fahrt erwartet uns eine kleine Überraschung: Unser Vierer‑Betreuer‑Zimmer ist keine Suite mit Wohnzimmer wie im Vorjahr, sondern ein Zweibettzimmer mit Beistellcouch und ohne jeglichen Platz für Vorbereitung und Analyse. Da ist schnelles Handeln angesagt und hellwach sein ab Minute eins. Flugs wird das Zimmer den U16‑Spielern zugeteilt, während wir Betreuer uns in zwei Doppelzimmern einrichten, die wir unseren Bedürfnissen entsprechend umgestalten. Nachdem das geklärt ist, geht es zum Abendessen und zur Eröffnungsfeier, die erfreulich kurz gehalten ist in diesem Jahr.

Das Turnier selbst läuft für unsere Spieler teils durchwachsen, aber insgesamt sehr erfreulich: Berfîn hat einen schlechten Start und ist erst ab Runde 5 auf Schach eingestellt. Hier leider zu spät, am Ende stehen 3,5 Punkte und Platz 22 zu Buche. Abhaken, weitermachen. Hervorzuheben ist die Rekordpartie aus der letzten Runde mit 109 Zügen, die gleichzeitig die letzte Partie dieser Einzelmeisterschaften war.

Sehr erfreulich ist die Platzierung von Mathis in der U10. Nach einem Traumstart 3 aus 4 (u. a. unentschieden gegen Setzplatz 2) bekam er zwei Hamburg‑interne Paarungen, die beide verloren gingen, und gleich danach noch null oben druff. Nach »langer Rochade« konnte Mathis aber ebenso dreimal in Folge gewinnen (Kampfgeist!) und am Ende 6 Punkte aus 11 Partien erreichen. Viel gelernt hat Mathis (aka Sastü) bei seiner ersten DEM, und das ist das Wesentliche. Darüber hinaus gibt’s Platz 32 in Deutschland, 28 Plätze vor dem Setzplatz, +108 DWZ, sehr schön!

Guido Stanau hat einen Freiplatz der DSJ zugesprochen bekommen in der 2. Freiplatzrunde. Diese Nominierung bestätigte er mit 5,5 Punkten. Am Anfang waren die Partien noch schwankend in der Leistung. Einigen tollen Partien stand eine fahrige Schnellnull gegenüber (abdriften). Da aber seine Einstellung immer passte, wurde eine Steigerung von Runde zu Runde spürbar, vor allem in der 8. Runde beim Sieg mit »der Garage« (zu finden auf den Fotos, einen Zug vorm Einparken auf a7). In der letzten Runde wurde Guido gegen den Setzplatz Nr. 1 Mark Kvetny gepaart und bereitete sich akribisch mehrere Stunden vor. Im Endspiel konnte er studienartig remis halten. Der Lohn für seinen Einsatz ist Rang 9 und damit ein Platz im vorderen Drittel/Viertel eines extrem harten Feldes. Herzlichen Glückwunsch! Erwähnenswert das starke Turnier der Schleswig‑Holsteiner Emil Powierski, der erst kurz vor der DEM nachrückte (um das Feld gerade zu machen) und einen tollen 6. Platz schaffte und vor allem Benedict Krause als 4., der sogar Titelchancen hatte.

Noch weiter vorne als Rang 9, man mag es kaum glauben, nämlich auf dem spektakulären 7. Platz der Deutschen Meisterschaft U14, landete Jakob Pfreundt. Chapeau vor dieser Leistung! Nur der Zweitplatzierte Spartak Grigorian konnte Jakob besiegen, alle anderen bissen sich die Zähne aus. Es war ausgesprochen schön, Jakob auf dem Turnier zu begleiten: Seine Einstellung war vorbildhaft, genügend Schlaf bei genügend Essen und Trinken wurden ergänzt durch eine solide Vorbereitung, die aber nicht den Rahmen sprengte. Sogar die prophylaktischen »Anti‑Erkältungs‑Maßnahmen« der Betreuer mit Melissenbad und Wick Vaporub nahm Jakob gelassen an.

Genauso wie das – nennen wir es mal überdurchschnittlich gute – Ergebnis unserer Spieler, waren auch die Ergebnisse von den Spielerinnen, die hauptsächlich Baldur betreut hat: Carina Brandt vom SK Wilhelmsburg darf sich jetzt zu den besten U18 Mädchen in Deutschland zählen. Sie erreichte 5 Punkte aus 9 Partien und den 9. Platz. Sie blieb dabei genau wie Jakob bei nur einer Niederlage. Glückwunsch! Und DWZ gibt’s oben drauf, sodass Carina bei über 1700 liegt (bäm!).

Erfahrungsgewinn heißt das Stichwort bei Karina Tobianski von den SF Sasel: Ein kleines DWZ‑Plus hat sie erreicht, ferner kam sie am Ende einen Platz höher ein als ihr Setzplatz war (immerhin), und in erster Linie hat Karina ihr Wissen in Sachen Eröffnungen und Taktik um ein Vielfaches erweitert.

Auf dem Niveau einer Einzelmeisterschaft Vorbereitung machen zu dürfen mit Spielern, die sich mächtig ins Zeug legen, das macht eine Menge Spaß und zeigt, dass der Abstand zur Leistungsspitze langsam aber sicher geringer wird.

Das beste Ergebnis aller Hamburger erreichte Luis Engel (Hamburger SK) mit einem tollen 4. Platz in der Altersklasse U10. Gleichfalls 4. wurde Teodora Rogozenco (ebenfalls Hamburger SK) in der Altersklasse U12w. Neben den schon genannten fünf Spielern gab es weitere drei einstellige Tabellenplätze für den Landesverband Hamburg: Jonas Lampert (7. Platz in der U16), Daniel Grötzbach (7. Platz in der ODEM U25) sowie Henrike Voß (9. Platz in der U10w) alle drei ebenso vom Hamburger SK.

Neben dem Schachspielen hatten wir eine Menge Freizeit mit den Spielern, die wir für mehrere Waldspaziergänge nutzten: Ein bisschen Dampf raus lassen tat nicht nur den Spieler/innen sondern auch uns sichtlich gut. Lustig ging es ferner während der Mahlzeiten, sowie vor, während und nach der Siegerehrung zu, weil wir kleine aber effektive Spielzeuge eingepackt hatten.

Insgesamt ist die DEM eine Veranstaltung, die hart an die Kondition geht. Nach dem Motto »Pro wohlriechende Trainer mit glänzendem Fell« war besser Durchhalten auch dieses Jahr nur möglich mit Badekristallen sowie Melissen‑ und Mandarinorangen‑Ölbad.

Ein Dank geht an unsere Spieler/innen und die Hamburger Delegation: Es war eine Freude, mit Euch diese DEM zu bestreiten! Weiterer Dank gebührt den Kapellen Blutzbrüdaz (O.S.T.), Kraftklub und RATM, die uns während der Partien und außerhalb oft die Relaxation erleichtert haben.

(Baldur Schroeter und Boris Bruhn)

Bilder von der DJEM
Quelle: Deutsche Schachjugend
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/12djem.php
15.04.2017, 17:44 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR