S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Sonnabend, 18. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Hamburger Jugend‑Einzelturniere 2011
 15. Januar bis 12. Februar 2011 
L1a L1b L1c L1d L2a L2b L2c L2d L2e
U20/U18 U16 U14 U12‑1 U12‑2 U10a U10b Bericht
↑
↓
L1a
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Stenzel, Jan 1753 SV Eidelstedt 1 1 ½ 1 1 4,5 9,50
2. Raider, Eugen 1984 Königsspringer Hamburg 0 1 1 1 1 4,0 6,50
3. Grötzbach, Daniel 1824 Hamburger SK 0 0 ½ 1 1 2,5 3,00
4. Schulenburg, Torben 1866 SC Diogenes ½ 0 ½ 0 1 2,0 3,50
5. Sander, Jean Louis 1782 Hamburger SK 0 0 0 1 1 2,0 2,00
6. Parnitzke, Lennert 1528 SK Weisse Dame Hamburg 0 0 0 0 0 0,0 0,00
↑
↓
L1b
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Onken, Alexej 1619 SK Johanneum Eppendorf 1 0 ½ 1 1 3,5 7,75
2. Hort, Max 1720 Königsspringer Hamburg 0 ½ 1 1 + 3,5 6,75
3. Grötzbach, Julian 1890 Hamburger SK 1 ½ ½ ½ 0 2,5 7,50
4. Goepfert, Jakob 1965 SV Eidelstedt ½ 0 ½ ½ 1 2,5 5,00
5. Xin, Ruidi 1771 SC Diogenes 0 0 ½ ½ 1 2,0 3,50
6. Indinger, Alexander 1729 Bille SC 0 1 0 0 1,0 2,50
↑
↓
L1c
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Stanau, Guido 1841 Königsspringer Hamburg 0 1 ½ 1 1 3,5 7,25
2. Gupta, Arijit 1916 SV Blankenese 1 ½ ½ 0 1 3,0 7,25
3. Hinrichs, Lars 1805 Hamburger SK 0 ½ ½ 1 1 3,0 5,75
4. Deutschbein, Christopher 1721 Bille SC ½ ½ ½ 0 1 2,5 5,75
5. Kolschewski, Tobias 1760 SK Marmstorf 0 1 0 1 0 2,0 5,50
6. Petru, Dennis 1631 SK Weisse Dame Hamburg 0 0 0 0 1 1,0 2,00
↑
↓
L1d
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Streich, Justus 1849 Königsspringer Hamburg ½ ½ 1 ½ 1 3,5 8,00
2. Kneip, Jakob 1772 TV Fischbek ½ 1 1 0 0 2,5 6,75
3. Hinrichs, Jan 1885 Hamburger SK ½ 0 0 1 1 2,5 5,75
4. Kramer, Julian 1816 Hamburger SK 0 0 1 1 ½ 2,5 5,50
5. Böhme, Lasse 1676 SK Marmstorf ½ 1 0 0 ½ 2,0 5,25
6. Schleiss, Siegmund 1844 SV Eidelstedt 0 1 0 ½ ½ 2,0 4,75
↑
↓
L2a
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Schaeffer, Philipp 1555 SK Johanneum Eppendorf 0 1 1 + 1 4,0 8,00
2. Metz, Raphael 1417 Bille SC 1 0 1 0 1 3,0 7,50
3. Krüger, David 1687 SV Eidelstedt 0 1 0 1 1 3,0 6,00
4. Weigt, Niklas 1433 Hamburger SK 0 0 1 ½ ½ 2,0 4,50
5. Dräger, Daniel 1553 SK Weisse Dame Hamburg 1 0 ½ 0 1,5 4,00
6. Öztürk, Murat 1413 SC Diogenes 0 0 0 ½ 1 1,5 2,50
↑
↓
L2b
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Spät, Alexander 1551 Königsspringer Hamburg ½ 1 1 ½ 1 4,0 8,50
2. Ukena, Riko 1602 SK Marmstorf ½ ½ 1 ½ 1 3,5 7,25
3. Elbracht, Michael 1463 Hamburger SK 0 ½ ½ 1 1 3,0 5,25
4. Hölzer, Jeanette 1288 SC Diogenes 0 0 ½ ½ + 2,0 3,25
5. von Tippelskirch, Peer 1394 SK Weisse Dame Hamburg ½ ½ 0 ½ 0 1,5 4,75
6. Gröning, Finn Jonathan 1687 Hamburger SK 0 0 0 1 1,0 1,50
↑
↓
L2c
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. von Malottki, Robin 1708 SK Caissa Rahlstedt 1 0 ½ 1 1 3,5 7,25
2. Sander, Dan Allan 1659 Hamburger SK 0 1 ½ 1 1 3,5 6,75
3. Kalauch, Jonathan 1520 SK Marmstorf 1 0 1 0 1 3,0 6,00
4. Zehic, Semir 1421 SC Diogenes ½ ½ 0 ½ 1 2,5 4,75
5. Pfreundt, Jakob 1688 Königsspringer Hamburg 0 0 1 ½ 1 2,5 4,25
6. Ludwig, Maria 971 SK Weisse Dame Hamburg 0 0 0 0 0 0,0 0,00
↑
↓
L2d
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Zehic, Emir 1586 SC Diogenes ½ 1 1 1 1 4,5 9,25
2. Baberz, Alexander 1502 Hamburger SK ½ 0 0 1 1 2,5 5,75
3. Garny, Annica 1637 Hamburger SK 0 1 0 + ½ 2,5 5,25
4. Gräfe, Johannes 1359 SK Johanneum Eppendorf 0 1 1 0 0 2,0 5,00
5. Habermann, Till 1381 SK Weisse Dame Hamburg 0 0 1 1 2,0 3,50
6. Kalauch, Lucas 1447 SK Marmstorf 0 0 ½ 1 0 1,5 3,25
↑
↓
L2e
Pl. Teilnehmer DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 Pu. SoBe.
1. Schmidt, Deniz 1630 SK Weisse Dame Hamburg ½ 1 1 1 ½ 4,0 9,00
2. Dalipovic, Jasmin 1505 SC Diogenes ½ ½ ½ ½ 1 3,0 6,50
3. Demel, Simon 1632 SV Blankenese 0 ½ ½ ½ + 2,5 4,75
  Sakel, Nicolai 1477 SK Marmstorf 0 ½ ½ ½ 1 2,5 4,75
5. Lemke, Berfîn 1512 Königsspringer Hamburg 0 ½ ½ ½ ½ 2,0 4,50
6. Garbers, Boriss 1318 Hamburger SK ½ 0 0 ½ 1,0 3,00
↑
↓
U20/U18
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Weidmann, Kevin Hamburger SK 4 3 0 5,5 25,0
2. Lanzenauer, Lucas SK Weisse Dame Hamburg 5 1 1 5,5 24,5
3. Haugwitz, Steffen Schachfreunde Hamburg 5 0 2 5,0 24,5

:

↑
↓
U16
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Götze, Tobias Königsspringer Hamburg 5 2 0 6,0 27,0
2. Krön, Valentin SV Eidelstedt 5 1 1 5,5 29,0
3. Lüders, Laura Schachfreunde Sasel 5 0 2 5,0 27,0

:

↑
↓
U14
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Tobianski, Fabian Schachfreunde Sasel 6 1 0 6,5 32,5
2. Domeyer, Robert‑Thomas SV Eidelstedt 5 2 0 6,0 25,0
3. Tobianski, Karina Schachfreunde Sasel 5 1 1 5,5 31,5

:

15. Samm, Bastian Königsspringer Hamburg 3 3 1 4,5 29,5

:

18. Berger, Hendrik Königsspringer Hamburg 3 2 2 4,0 31,0

:

44. Bals, Gregor Königsspringer Hamburg 2 0 5 2,0 23,0

:

53. Schmidt, Dennis Königsspringer Hamburg 1 0 6 1,0 23,5
54. Kübler, Joschka Königsspringer Hamburg 0 2 5 1,0 19,0

:

↑
↓
U12‑1
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Niedwetzki, Jan Daniel SC Diogenes 6 1 0 6,5 30,5
2. Meyling, Lennart Hamburger SK 5 1 1 5,5 33,5
  Rogozenco, Teodora‑Nana Hamburger SK 5 1 1 5,5 33,5

:

5. Lenz, Finn‑Thore Königsspringer Hamburg 5 0 2 5,0 24,0

:

10. ter Karapetian, Henryk Königsspringer Hamburg 4 0 3 4,0 28,0

:

13. de Mora, Max‑Julian Königsspringer Hamburg 4 0 3 4,0 21,0

:

15. Sharif, Kian Königsspringer Hamburg 3 2 2 4,0 21,0

:

22. Carpan, Berkan Königsspringer Hamburg 3 0 4 3,0 28,5

:

26. Müller‑Groeling, Henrik Königsspringer Hamburg 3 0 4 3,0 18,0

:

32. Christiansen, Tim Königsspringer Hamburg 1 2 4 2,0 21,5

:

↑
↓
U12‑2
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Stanke, Colin SC Diogenes 9 0 0 9,0 59,5
2. Akbari, Sajad Charlotte‑Paulsen‑Gymnasium 8 0 1 8,0 60,5
3. Christiansen, Anna SC Schachelschweine 7 0 2 7,0 62,0

:

29. Rehbock, Luca Königsspringer Hamburg 3 2 4 4,0 55,5

:

40. Englert, Alex Königsspringer Hamburg 1 4 4 3,0 45,5

:

42. Wirtz, Tobias Königsspringer Hamburg 3 0 3 3,0 34,5

:

44. Kipke, Kay Königsspringer Hamburg 2 1 6 2,5 52,0

:

↑
↓
U10a
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Reher, Laurent SK Caissa Rahlstedt 8 1 0 8,5 61,0
2. Pfreundt, Mathis Königsspringer Hamburg 8 0 1 8,0 60,0
3. Ensinger, Oskar Hamburger SK 7 1 1 7,5 59,0

:

25. Schaub, Béla Königsspringer Hamburg 5 0 4 5,0 59,5

:

33. Kipke, Kevin Königsspringer Hamburg 4 0 5 4,0 62,5

:

↑
↓
U10b
Pl. Teilnehmer Verein/Schule g. u. v. Pu. Bhz.
1. Odzini, Kerim Hamburger SK 8 1 0 8,5 63,5
2. Grunder, Robin SC Schachelschweine 8 0 1 8,0 61,0
3. Keyser, Philipp Schule Carl‑Cohn‑Straße 7 1 1 7,5 66,5

:

33. Gette, Alexander Königsspringer Hamburg 4 1 4 4,5 50,5

:

39. Gertz, Peter Königsspringer Hamburg 3 0 6 3,0 48,5

:

47. Schrader, Tim Daniel Benjamin Königsspringer Hamburg 3 0 6 3,0 48,5

:

↑
↓
Bericht

Am letzten HJET‑Tag war für viele Königsspringer das Entscheidungsspiel angesagt: Da ging es um den Gruppensieg, die Qualifikation zur A‑Endrunde, Aufstieg in die L1 oder einen Qualifikationsplatz zur HJEM in Schönhagen.

Als ich ca. um 11:00 Uhr ankam (Claus hatte dieses Mal die Frühschicht übernommen.), waren schon einige Entscheidungen gefallen. Tobias Götze hatte nach sechs Zügen seinem Gegner die Punkteteilung angeboten, sich damit den Gruppensieg in der U16 gesichert und darf nächstes Jahr dann in der L2 antreten! Ruben übernahm für ihn größtenteils den Jubel und sicherte sich hiermit den Preis als lautester KSH‑Fan.

Ebenfalls schon fertig war Hendrik Berger (4/7): Ein Einsteller hatte die Partie gekostet. Auch Joschka Kübler (1/7) und Dennis Schmidt (1,5/7) hatten ihre Partien bereits beendet. Für sie wäre es schön gewesen, wenn es, wie auch zunächst von der Turnierleitung geplant, eine echte ›U14‑2‹‑Gruppe gegeben hätte.

Nachdem ich also einen ersten Überblick gewonnen hatte, begab ich mich in den großen Turniersaal, in dem alle Altersklassen gemeinsam spielten. In der U12 war Finn‑Thore Lenz am ersten Brett zugange: Er spielte seine Partie um den ersten Platz gegen Jan‑Daniel Niedwetzki (DIO), nur leicht gestört von einem Herren, der auf einem Stuhl wenige Meter entfernt seelenruhig eingeschlafen war und zur Freude der Spieler anfing, dezent zu schnarchen. Nachdem sich dieser auf ein zartes Anstupsen meinerseits leicht verwirrt entfernt hatte, ging es an den Brettern noch eine ganz Weile konzentriert weiter. Finn‑Thore gewann seine Partie zwar nicht, belegt aber am Ende einen sehr guten 5ten Platz und ist damit sicher für die HJEM qualifiziert. Die anderen Königsspringer‑Spieler in der U12 belegen Plätze über die ganze Breite des Feldes: Im vorderen Drittel mit jeweils vier Punkten beendeten Henryk ter Karapetian, Max de Mora und Kian Sharif ihr Turnier. Berkan Carpan und Henrik Müller‑Groeling erreichten drei Punkte. Berkans Buchholzzahl belegt, dass er gegen überdurchschnittlich starke Spieler im Turnierverlauf gespielt hat. Tim Christiansen schaffte in der letzten Runde den Ehrentreffer und beendete das Turnier mit 2/7.

Mit diesem Ergebnis beendete auch Gregor Bals in der U14 sein Turnier. Hier spielte von unseren Spielern nur noch Bastian Samm seine Partie. Er kam in gedrückter Stellung nicht über ein Remis hinaus, sodass er wie im letzten Jahr wahrscheinlich genau die Grenze erreicht hat, bei der es noch zur Qualifikation reichen könnte.

So viel also zu den Altersklassen. Naja, doch nicht ganz, denn die U10 und U12‑2 waren bereits in der Vorwoche beendet worden. Ein Rückblick offenbart: Die vier Königsspringer‑Spieler in der U12‑2 (Luca Rehbock, Tobias Wirtz, Kay Kipke, Alex Englert) haben sicher einiges dazugelernt. Für Luca besonders erfreulich waren seine 2,5/3 am letzten Spieltag, sodass er das Turnier mit vier Punkten beendete.

In der U10 spielte Mathis Pfreundt (8/9) am erfolgreichsten. Er verlor nur die letzte Partie und belegte den zweiten Platz in seiner Gruppe. Dementsprechend war es etwas schade, dass Béla Schaub (5/9) ausgerechnet auf Mathis in seiner letzten Runde treffen musste. Hier die weiteren Ergebnisse unserer U10‑Spieler: Alexander Gette schaffte auf seinen ersten HJET 50 %, Peter Gertz und Kevin Kipke 4/9, sowie Tim Schrader 3/9.

Zurück zum aktuellem Geschehen: Während Boris die Spieler, die jetzt auf die Siegerehrung warteten, mit ›Bonanza‹‑Runden beschäftigte, schaute ich mir die Leistungsklassenpartien an. Hier war es richtig spannend. Als erster beendete Alexander Spät seine Partie: Die Vorbereitung vom Vorabend kam aufs Brett, sodass er nur 13 Züge brauchte, um sich den Aufstieg in die L1 zu sichern. Herzlichen Glückwunsch! Nur zwei Züge länger brauchte Jakob Pfreundt für seinen Sieg. Letztlich landete er trotz 50 % auf einem Abstiegsplatz. Zum Ausgleich – wäre ja langweilig, wenn alle Partien so schnell endeten – spielte Berfîn Lemke mal wieder mit am längsten. Insgesamt hat sie bestimmt die höchste Gesamtspielzeit aller Königsspringer auf diesem Turnier.

In der L1 war die letzte Runde erfreulich erfolgreich. Zwar nicht für Eugen, den eine Niederlage gegen Jan Stenzel (EID) den Gruppensieg kostete. Aber er ist – so wie alle anderen KSH‑L1‑Teilnehmer – für die U20‑Endrunde in Schönhagen qualifiziert. Max Hort hatte sich seine Chance bereits am Donnerstag mit einem Sieg gegen Jakob Goepfert (EID) erarbeitet, war aber noch auf Schützenhilfe angewiesen. Guido setzte sich souverän gegen Tobias Kolschewski (MAT) durch. Am spannendsten war es bei Justus Streich, der zunächst einen taktischen Gewinn ausließ und daher noch lange Zeit ein Endspiel kneten durfte. Hier zur Abwechslung mal eine Kurzpartie von Justus:

Streich, Justus – Schleiss, Siegmund

1. e4 Sf6 2. e5 Sd5 3. d4 d6 4. Lc4 Sb6 5. Lb3 dxe5 6. Dh5 e6 7. dxe5 Le7 8. Sf3 O‑O 9. O‑O c5 10. c3 Dd3 11. Sa3 Df5 12. Sg5 Hier dachte Jussie, er hätte bereits eine zwingende Gewinnstellung. So einfach wie in der Partie musste es allerdings nicht kommen: 12. … Lxg5 (Spielbar für Schwarz wäre noch: 12. … Dg6 13. Dh3 [13. Dxg6 hxg6 14. Se4 ] 13. … Lxg5 14. Lc2 Dh6 15. Lxg5 Dxh3 16. gxh3 =) 13. Lc2 g6 14. De2










Ein netter Damenfang! 1:0

Kurz zusammengefasst stellen wir auf dieser HJET also vier Gruppensieger: Tobias Götze (U16), Alexander Spät (L2), Justus Streich (L1) und Guido Stanau (L1), sowie einige Silberränge: Mathis Pfreundt (U10), Max Hort (L1) und Eugen Raider (L1). Ansonsten denke ich, dass unsere Spieler unabhängig von ihren schachlichen Leistungen mit guter Stimmung, vielen Betreuern und Fans ein schönes Turniererlebnis hatten. Das nächste Großereignis im Jugendschach sind dann die HJEM vom 12. bis 20. März. Auf dann!

(Baldur Schroeter)

Quelle: Hamburger Schachjugendbund
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/11hjet.php
01.01.2017, 00:01 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR