S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Mittwoch, 22. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

KSH 5 · Bezirksliga A 2009
Tab. Spi. · 1 · · 2 · · 3 · · 4 · · 5 · · 6 · · 7 · · 8 · · 9 ·
↑
↓
Tabelle
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 BP MP
1. SC Schachelschweine 5 6 7 5 48,5 16
2. SK Weisse Dame Hamburg 7 2 5 6 3 43,0 14
3. Altonaer SK Finkenwerder 3 4 5 4 8 45,0 12
4. SK Johanneum Eppendorf 3 1 4 2 5 34,5 11
5. Hamburger SK 10 2 6 3 7 4 4 39,5 8
6. TV Fischbek 1 3 6 1 7 34,0 8
7. Bille SC 2 2 4 4 5 5 32,0 8
8. SK Marmstorf 2 5 0 3 4 3 33,0 7
9. Königsspringer Hamburg 5 1 3 5 35,0 6
10. Hamburger SK 9 3 ½ 3 ½ 15,5 0
↑
↓
Spieler
KSH
5
Mannschaftsführer:
Marco Hanssen
A H A A H A H A H
SKJ
3
HSK
9
HSK
10
BSC
2
FBK
 
ALT
 
SCS
 
WDH
 
MAT
2
41 Dave, Shreyas                  
42 Wiltafsky, Thomas 0 1 ½ 1 1 ½ 0 1 1
43 Carl, Jan‑Frederik 0 1 1 0 0 ½ 0 0 0
44 Frontzek, Björn 0   1 0 0   0  
45 Streich, Justus 1 1 ½   ½ 1   1
46 Raider, Eugen 1 1 1 0 0 0 0 1 ½
47 Hort, Max 1 1 1 0 0 ½   0 1
48 Hanssen, Marco 0 1 1 ½ 0 ½ 1 0 0
49 Seemann, Hans‑Siegfried ½ ½ ½ 0 0 0 ½ 1 1
50 Patow, Florian   1              
62 Akram, Shumon       ½       ½ ½
66 Chlond, Christian             ½    
71 Gette, Viktor             ½    
↑
↓
1. Runde
16.01.2009 SK Johanneum Eppendorf 3 Königsspringer Hamburg 5 :
19:00 Uhr, Wilhelm‑Gymnasium (Oberstufenhaus Alfred‑Beit‑Weg), Klosterstieg 17, 20149 Hamburg

1 Wolfgang Thormann Thomas Wiltafsky 1 : 0
2 Paul Meyer‑Dunker Jan‑Frederik Carl 1 : 0
3 Mika Seidel Björn Frontzek 1 : 0
4 Thomas Schiller Justus Streich 0 : 1
5 Tilman Stellfeld Eugen Raider 0 : 1
6 Daniel Markovic Max Hort 0 : 1
7 Alexej Onken Marco Hanssen 1 : 0
8 Klaus Pfeiffer Hans‑Siegfried Seemann ½ : ½

16.01.2009 SC Schachelschweine Bille SC 2 :
23.01.2009 SK Weisse Dame Hamburg Altonaer SK Finkenwerder :
23.01.2009 SK Marmstorf 2 TV Fischbek :
23.01.2009 Hamburger SK 9 Hamburger SK 10 ½ :

Auftakt

Zum Auftakt ging es gegen den SKJE, einen Gegner, den man schlagen muss, um niemals etwas mit dem Abstieg zu tun zu haben. Da wir in Bestbesetzung antraten (Bretter 2–9), machte ich mir berechtigte Hoffnungen auf die ersten zwei Mannschaftspunkte.

Als ich so gegen halb zehn das erste Mal auf die Bretter schaute, hatte ich ein gutes Gefühl. Eugen, Max und Siggi hatten je einen Bauern mehr. Jan, Björn und Jussi standen aktiver, bei mir war es wohl ausgeglichen. Die Stellung von Thomas habe ich nicht durchschauen können.

Bereits eine halbe Stunde später sah es ganz anders aus. Thomas hatte wohl daneben gegriffen und gab auf. Auch Jan und Björn mussten sich geschlagen geben, nur Max gewann souverän sein Endspiel. Also 1:3 gegen uns. Zu allem Überfluss hatte Siggis Gegner mittels einer Taktik aus einem Minusbauern einen Mehrbauern gemacht.

Eugen gewann im Anschluss nach einer skurrilen Partie wohl verdient und auch Jussi holten den ganzen Punkt. Der Gegner hatte eine Figur für ein Dauerschach ins Geschäft gesteckt, wo aber keins war. Zu diesem Zeitpunkt entfaltete ich Aktivität am Königsflügel und war dem Sieg mit einer Qualität und einem Bauern mehr sehr nahe.

Der Leser ahnt es bereits; in der Zeitnot ließ ich mich überrumpeln und verlor den sicher geglaubten Punkt. Beim Stand von 3:4 durfte Siggi in einem T+L‑Endspiel mit Minusbauern kein Remis annehmen. Für ihn natürlich sehr undankbar. Siggi versuchte alles, aber im ungleichfarbigen Läuferendspiel mit Minusbauer musste er der Punkteteilung dann doch zustimmen.

Fazit: Eine völlig unnötige Niederlage, an der ich große Mitschuld trage. So etwas darf nicht mehr passieren, sonst ist die Kreisliga näher, als wir sie haben wollen.

(Marco Hanssen)

↑
↓
2. Runde
06.02.2009 Königsspringer Hamburg 5 Hamburger SK 9 : ½
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1 Thomas Wiltafsky Jan Zierott 1 : 0
2 Jan‑Frederik Carl Manfred Mumme 1 : 0
3 Justus Streich Werner Haak 1 : 0
4 Eugen Raider Stanislaw Frackowiak 1 : 0
5 Max Hort Werner Krause 1 : 0
6 Marco Hanssen Arthur Hofmeier 1 : 0
7 Hans‑Siegfried Seemann Wilhelm Graffenberger ½ : ½
8 Florian Patow Marianne Graffenberger 1 : 0

30.01.2009 Bille SC 2 Hamburger SK 10 4 : 4
06.02.2009 TV Fischbek SK Johanneum Eppendorf 3 6 : 2
06.02.2009 Altonaer SK Finkenwerder SK Marmstorf 2 8 : 0
06.02.2009 SC Schachelschweine SK Weisse Dame Hamburg :

Heimspiel

In der zweiten Runde ging es gegen die stark ersatzgeschwächte neunte Mannschaft vom HSK. Heute musste gewonnen werden. Leider hatte sich Björn für diese Runde abgemeldet, dafür konnte aber Florian Patow verpflichtet werden. Überraschenderweise hatte Eugen nach Absage doch Zeit gefunden, um zu spielen. Er kam meiner Forderung nach einem Sieg als erster nach und gewann um halb acht seine Partie. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob wir schon vollzählig waren.

Als ich um neun erstmal intensiver rumschaute, sah es erneut gut aus. Jan und Thomas standen angenehm und aktiver als ihre Gegner. Max hatte einen Bauern mehr, musste aber gegnerischen Angriffsdruck abfangen. Ich stand sehr bequem und bei Florian sah es auch gut aus. Jussi gewann mittels einer Taktik (Kh8!) eine Figur und steuerte den zweiten Punkt an.

Kurz darauf gewann Florian, leider ist mir das Wie entgangen. Bei einer 2:0‑Führung einigten sich Siggi und sein Gegner auf Remis, was angesichts der Stellung in Ordnung war. Jussi macht erwartungsgemäß das 3,5:0,5 klar.

Ich konnte einen Bauern gewinnen und Jan gleich die ganze Partie. Der Sieg war eingefahren, einzig die Höhe unklar. Mit einem schönen Angriff kam ich meinem Gegner um ein Tempo zuvor, sodass ein Matt unausweichlich war. Auch Thomas’ Gegner musste die Waffen strecken. Zwei ungenaue Züge in Folge und gegen diverse Drohungen und Abzüge gab es keine Verteidigung mehr. Zum krönenden Abschluss gewann auch noch Max, allerdings unter kräftiger Mithilfe. Der Gegner nahm falsch wieder, und die Dame war weg.

Ein super Einstand mit 7,5:0,5 zu Hause, so kann’s weitergehen.

(Marco Hanssen)

↑
↓
3. Runde
13.02.2009 Hamburger SK 10 Königsspringer Hamburg 5 :
19:00 Uhr, HSK‑Schachzentrum, Schellingstr. 41, 22089 Hamburg

1 Robin Stellwagen Thomas Wiltafsky ½ : ½
2 Claus Czeremin Jan‑Frederik Carl 0 : 1
3 Stefanie Barrenechea Björn Frontzek + :
4 Stefan Ziefle Justus Streich ½ : ½
5 Leif Goltermann Eugen Raider 0 : 1
6 Stephanie Tegtmeier Max Hort 0 : 1
7 Karen Pump Marco Hanssen 0 : 1
8 Gerd Joppe Hans‑Siegfried Seemann ½ : ½

13.02.2009 SK Weisse Dame Hamburg Bille SC 2 6 : 2
20.02.2009 SK Marmstorf 2 SC Schachelschweine :
13.02.2009 SK Johanneum Eppendorf 3 Altonaer SK Finkenwerder 4 : 4
13.02.2009 Hamburger SK 9 TV Fischbek :

Erneut gegen den HSK

Zur 3. Runde führte uns die Auslosung zum HSK. Dieses Mal allerdings sollten wir auf eine anderen Mannschaft treffen, als noch vor einer Woche. Anlass zur Beunruhigung gab es aber nicht, da wir in Bestbesetzung spielen würden. Um 19:00 Uhr waren wir immerhin zu viert, sodass der Kampf beginnen konnte. Bald darauf waren alle anwesend, nur Björn ließ auf sich warten.

Bereits nach einer halben Stunde bekam Thomas ein Remisangebot von seinem Gegner. Er sagte, dass er es gern annehmen würde. Dagegen sprach zu diesem Zeitpunkt auch nichts. Was ich nicht wusste war, dass Björn sich krank gemeldet hatte, ich die Info aber nicht bekommen konnte, da Björn meine nicht mehr existente Handynummer anschrieb.

So stand es nach einer Stunde 0,5:1,5 gegen uns und einzig die Stellung von Eugen wusste zu gefallen. Im Laufe der nächsten zwei Stunden entwickelte sich allerding ein spannender Mannschaftskampf. Max konnte Vorteil erzielen und auch meine Stellung verbesserte sich zusehends. Siggi erreichte in kritischer Stellung durch ein Figurenopfer noch ein Dauerschach und Eugen gewann bald darauf. 2:2 bei noch vier laufenden Partien. Justus Stellung war mal etwas schlechter, dann wieder etwas besser. Man konnte hier den Ausgang der Partie nicht absehen. Meine Stellung bewegte sich wohl im Remisbereich, die Stellung von Max war inzwischen klar besser und der Materialgewinn wohl nur noch eine Frage der Zeit. Der Knackpunkt des Kampfes würde die Partie von Jan werden.

Justus bekam ein Remisangebot und ich stellte ihm frei, entweder anzunehmen oder es weiter zu versuchen. Justus entschied sich für den sicheren halben Punkt. Als Jan mit einer schönen Kombination über seinen Gegner hereinbrach, war der Mannschaftskampf quasi entschieden. 3,5:2,5 für uns.

Mein Remisangebot wurde daraufhin abgelehnt, was verständlich war. Wenig später gelang es mir jedoch mittels einer kleinen Kombination mindestens zwei Bauern zu gewinnen. Meine Gegnerin wählte aber eine andere Variante, die im Matt endete. Auch Max gewann wenig später seine Partie, aber er hätte vielleicht eher die Damen tauschen sollen, um nicht noch Schummelchancen zu erlauben.

Im Endeffekt steht ein nicht unverdienter, aber sicherlich in der Höhe überraschender 5,5:2,5‑Sieg.

Besonders hervorheben möchte ich unsere Jugend, die bisher mit 8,5 aus 9 einen sehr starken Eindruck hinterlassen hat. »Ihr seid ein klasse Punktegarant für das Team.«

(Marco Hanssen)

↑
↓
4. Runde
27.02.2009 Bille SC 2 Königsspringer Hamburg 5 5 : 3
19:00 Uhr, Begegnungsstätte ›Westibül‹, Friedrich‑Frank‑Bogen 59, 21033 Hamburg

1 Norbert Kraft Thomas Wiltafsky 0 : 1
2 Dr. Michael Selk Jan‑Frederik Carl 1 : 0
3 Björn Lewitz Björn Frontzek 0 : 1
4 Philipp Prasse Eugen Raider 1 : 0
5 Axel Eggebrecht Max Hort 1 : 0
6 Hubert Golasch Marco Hanssen ½ : ½
7 Ulrich Heinemann Hans‑Siegfried Seemann 1 : 0
8 Leo Scheller Shumon Akram ½ : ½

27.02.2009 TV Fischbek Hamburger SK 10 1 : 7
06.03.2009 Altonaer SK Finkenwerder Hamburger SK 9 :
27.02.2009 SC Schachelschweine SK Johanneum Eppendorf 3 :
27.02.2009 SK Weisse Dame Hamburg SK Marmstorf 2 3 : 5

Auswärtsspiel bei Bille

In der vierten Runde trafen wir auf Bille, die bisher nur einen Punkt holen konnten. Allerdings darf dabei nicht außer Acht gelassen werden, dass Bille nur gegen starke Teams antreten musste.

Da bei Bille die ersten zwei Bretter nicht spielten und wir mit Shumon einen starken Ersatz hatten, machte ich mir Hoffnungen, zumindest einen Punkt entführen zu können.

Meine Hoffnungen wurden aber bereits in den ersten Minuten jäh zunichte gemacht. Während ich unseren letzten Spieler fünf Minuten nach Beginn noch zum Spielort lotste, hatte Siggi bereits einen Bauern und eine Stellung weniger.

Als ich so gegen 19:40 Uhr das erste Mal mir die Partien ansah, war auch die Stellung von Max bereits arg schlecht. Nach einem Damenschach auf h4 wurde das anschließende g3 mit Lxg3 beantwortet. Diese Partie und auch die von Siggi musste man abschreiben. Thomas stand wohl recht angenehm und die Stellungen von Jan und Björn sahen auch ausgeglichen aus. Shumons Gegner erschien gerade erst und meine Stellung spielte sich auch angenehm.

Irgendwann im Mittelspiel habe ich dann wohl den richtigen Plan nicht gefunden und drei bis vier schwache Züge eingestreut, sodass ich in Nachteil geriet. Thomas hatte einen Bauern mehr. Hier konnten wir uns Hoffnung auf einen ganzen Punkt machen. Auch Shumon war gut aus der Eröffnung gekommen und stand aktiv. Sehr passiv hingegen spielte Eugen, hier war wohl nicht mehr als ein halber Punkt zu holen.

Je später es wurde, umso kritischer wurde auch unsere Lage. Jan stand inzwischen nicht mehr wirklich gut und musste zahlreiche Drohungen abwehren. Die Stellung von Björn habe ich bereits nicht mehr verstanden; dass er in großer Zeitnot war, machte die Angelegenheit nicht einfacher. Zu allem Überfluss verlor ich in schlechter Stellung auch noch einen Bauern.

Alles sah nach einer herben Niederlage aus. Als Erster musste Siggi die Waffen strecken und wenig später folgte ihm Max. Also 0:2 und nur eine gute Stellung (Thomas). Als Eugen seine schlechte Stellung auch nicht mehr halten konnte, war die Niederlage quasi schon sicher.

Ich rettete mich in ein ungleichfarbiges Läuferendspiel, was für meinen Gegner nicht zu gewinnen war und auch Shumon nahm ein Remisangebot seines Gegner an. Beim Stande von 1:4 aus unserer Sicht ging es nur noch um Ergebniskosmetik. Leider konnte Jan seine Stellung nicht mehr halten und trug zur Ergebniskosmetik in die falsche Richtung bei. Dann aber kam ein Punt dazu, mit dem wohl niemand mehr gerechnet hatte. Björn war es tatsächlich gelungen, in hochgradiger Zeitnot einen Turm zu gewinnen. Der Gegner versuchte alles, um Björn noch über die Zeit zu heben, doch Björn ließ sich nicht foppen und schaffte die Zeitkontrolle. Gleich darauf gab sein Gegner auf.

Thomas spielte als Letzter noch und die Partie war interessant geworden. Aus dem Turmendspiel mit Mehrbauern war ein Turmendspiel mit vielen Mehrbauern gegen einen sehr gefährlichen Freibauern des Gegners geworden. Letztendlich musste Thomas seinen Turm gegen den Freibauern geben und spielte mit vier Bauern gegen den Turm noch auf Gewinn.

Ich denke, keinem der Anwesenden war so richtig klar, ob die Stellung nun besser oder schlechter für Thomas war, nur einig war man sich darüber, dass der Gegner sich nicht optimal verteidigte. Thomas konnte dadurch begünstigt relativ schnell gewinnen, sodass am Ende eine 3:5‑Niederlage zu Buche stand. Nächste Runde gegen Fischbek greifen wir wieder an.

P. S.: Da mein Bericht so spät erscheint, möchte ich die Chance nutzen und der ersten Mannschaft ganz herzlich zum Aufstieg in die 2. Bundesliga gratulieren.

(Marco Hanssen)

↑
↓
5. Runde
27.03.2009 Königsspringer Hamburg 5 TV Fischbek 1 : 7
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1 Thomas Wiltafsky Jörg Schwarzkopf 1 : 0
2 Jan‑Frederik Carl Nikolas Egelriede 0 : 1
3 Björn Frontzek Manfred Friese 0 : 1
4 Justus Streich Dirk Thomzik : +
5 Eugen Raider Felix Reichhardt 0 : 1
6 Max Hort Sven Becker 0 : 1
7 Marco Hanssen Chris‑Peter Hartmann 0 : 1
8 Hans‑Siegfried Seemann Dustin Möller 0 : 1

03.04.2009 SK Marmstorf 2 Bille SC 2 :
27.03.2009 SK Johanneum Eppendorf 3 SK Weisse Dame Hamburg 1 : 7
27.03.2009 Hamburger SK 9 SC Schachelschweine 3 : 5
27.03.2009 Hamburger SK 10 Altonaer SK Finkenwerder 3 : 5
↑
↓
6. Runde
24.04.2009 Altonaer SK Finkenwerder Königsspringer Hamburg 5 :
19:00 Uhr, ASK‑Vereinsräume, Königstr. 32, 22767 Hamburg

1 Christian Wiener Thomas Wiltafsky ½ : ½
2 Sreten Ristic Jan‑Frederik Carl ½ : ½
3 Alexander Diehl Björn Frontzek 1 : 0
4 Lucas Brauner Justus Streich ½ : ½
5 Walter Diehl Eugen Raider 1 : 0
6 Sven Neander Max Hort ½ : ½
7 Heyko Christ Marco Hanssen ½ : ½
8 Jan‑Philipp Oehlke Hans‑Siegfried Seemann 1 : 0

17.04.2009 Bille SC 2 TV Fischbek :
17.04.2009 SC Schachelschweine Hamburger SK 10 6 : 2
17.04.2009 SK Weisse Dame Hamburg Hamburger SK 9 :
17.04.2009 SK Marmstorf 2 SK Johanneum Eppendorf 3 3 : 5
↑
↓
7. Runde
15.05.2009 Königsspringer Hamburg 5 SC Schachelschweine :
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1 Thomas Wiltafsky Artur Reuber 0 : 1
2 Jan‑Frederik Carl Benjamin Scharmacher 0 : 1
3 Justus Streich André Schulz 1 : 0
4 Eugen Raider Sönke Wendt 0 : 1
5 Marco Hanssen Christian Walter 1 : 0
6 Hans‑Siegfried Seemann Pascal Simon ½ : ½
7 Christian Chlond René Gralla ½ : ½
8 Viktor Gette Steven Meininger ½ : ½

08.05.2009 SK Johanneum Eppendorf 3 Bille SC 2 :
15.05.2009 Hamburger SK 9 SK Marmstorf 2 :
15.05.2009 Hamburger SK 10 SK Weisse Dame Hamburg 6 : 2
08.05.2009 TV Fischbek Altonaer SK Finkenwerder :
↑
↓
8. Runde
12.06.2009 SK Weisse Dame Hamburg Königsspringer Hamburg 5 :
19:00 Uhr, Emilie‑Wüstenfeld‑Gymnasium (Schulpavillon), Gustav‑Falke‑Str. 21a, 20144 Hamburg

1 Peter‑René Mandelbaum Thomas Wiltafsky 0 : 1
2 Lars Schiele Jan‑Frederik Carl 1 : 0
3 Jan Ludwig Björn Frontzek 1 : 0
4 Daniel Pfeiffer Eugen Raider 0 : 1
5 Kilian Moritz Fölsing Max Hort 1 : 0
6 Nora Herbold Marco Hanssen 1 : 0
7 Holger Herbold Hans‑Siegfried Seemann 1 : 0
8 Lennert Parnitzke Shumon Akram ½ : ½

29.05.2009 Bille SC 2 Altonaer SK Finkenwerder 4 : 4
12.06.2009 SC Schachelschweine TV Fischbek 7 : 1
29.05.2009 SK Marmstorf 2 Hamburger SK 10 4 : 4
12.06.2009 SK Johanneum Eppendorf 3 Hamburger SK 9 :
↑
↓
9. Runde
19.06.2009 Königsspringer Hamburg 5 SK Marmstorf 2 5 : 3
19:00 Uhr, KSH‑Clubheim, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg

1 Thomas Wiltafsky Holger Fabig 1 : 0
2 Jan‑Fredrik Carl Peter Schnelle‑Löding 0 : 1
3 Justus Streich Prof. Dr.‑Ing. Thomas Willner 1 : 0
4 Eugen Raider Jörg Thies ½ : ½
5 Max Hort Björn Undritz 1 : 0
6 Marco Hanssen Ralf Böhme 0 : 1
7 Hans‑Siegfried Seemann Lasse Böhme 1 : 0
8 Shumon Akram Bodo Müller ½ : ½

19.06.2009 Hamburger SK 9 Bille SC 2 3 : 5
19.06.2009 Hamburger SK 10 SK Johanneum Eppendorf 3 :
19.06.2009 TV Fischbek SK Weisse Dame Hamburg 3 : 5
26.06.2009 Altonaer SK Finkenwerder SC Schachelschweine 3 : 5
Quelle: Hamburger Schachverband
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/09-ksh5.php
01.01.2017, 00:01 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR