S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Sonntag, 19. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Hamburger Jugend‑Mannschaftsmeisterschaften 2008
Landesliga Stadtliga U16‑S U14‑S U12‑S Berichte
↑
↓
Jugendlandesliga
Termin Mannschaft 1 2 3 4 5 6 BP MP Pl.
1 ? H SK Johanneum Eppendorf 2 13 0 8 8 12 41 0 6.
2 07.10.2007 A Hamburger SK 2 17 10 22 13 21 83 6 3.
3 02.03.2008 H Bille SC 24 21 21 12 13 91 6 2.
4 30.03.2008 A SV Eidelstedt 23 10 11 14 15 73 2 5.
5 27.04.2008 H SK Weisse Dame Hamburg 24 17 20 18 24 103 10 1.
  Königsspringer Hamburg 2 18 11 19 17 0 65 6 4.
  Ole Meyer          
Lock, Adrian +   1  
Langmann, Markus + ½   ½
Raider, Eugen 1 ½ ½ 0
Hort, Max     ½ 1
Mau, Felix   0    
Akram, Shumon 1 0 0 ½
Steinfeldt, Henry   ½   0
Badura, Christopher 0     ½  
Schiffmann, Darius   0   1  
Stanau, Guido 0   ½    
Viol, Joshua 0 0 1    
Spät, Alexander   0      
Streich, Justus       1  
Hartig, Ruben 1   1    
Götze, Tobias     1    
↑
↓
Jugendstadtliga A
Termin Mannschaft 1 2 3 4 BP MP Pl.
1 02.04.2008 A Hamburger SK 3 19 23 14 56 4 1.
2 18.04.2008 H TV Fischbek 2 13 12 15 40 0 4.
3 09.05.2008 A SK Marmstorf 2 7 17 19 43 4 3.
  Königsspringer Hamburg 3 17 17 13 47 4 2.
  Stanau, Guido ½ 1    
Spät, Alexander 0 1 ½
Viol, Joshua ½ 1 1
Götze, Tobias 1 ½ 1
Hartig, Ruben   ½  
Dibbern, Jonas 0 ½ 0
Hartig, Justus   0  
Lang, Kevin   0 0
Broksch, Simon +   0
Berger, Hendrik 1   0
Samm, Bastian ½   0
Schwarz, Ferris      
↑
↓
U16‑Sonderklasse
Termin Mannschaft 1 2 3 4 BP MP Pl.
1 07.06.2008 10:00 SK Johanneum Eppendorf 7 3 4 14 0 4.
2 07.06.2008 16:00 Hamburger SK 9 9 9 27 6 1.
3 08.06.2008 11:00 SV Eidelstedt 11 7 7 25 2 3.
  Königsspringer Hamburg 11 6 8 25 3 2.
  Borgmeyer, Max +  
Lock, Adrian 1 ½ 1
Streich, Justus     ½
Raider, Eugen 1    
Steinfeldt, Henry     1
Akram, Shumon + ½  
Badura, Christopher      
Mau, Felix   ½  
↑
↓
U14‑Sonderklasse
Termin Mannschaft 1 2 3 4 BP MP Pl.
1 07.06.2008 10:00 Hamburger SK 5 5 10 20 2 3.
2 07.06.2008 16:00 SK Weisse Dame Hamburg 11 10 10 31 6 1.
3 08.06.2008 11:00 SK Marmstorf 11 6 12 29 4 2.
  Königsspringer Hamburg 5 4 3 12 0 4.
  Hort, Max  
Mau, Felix 1   0
Hartig, Ruben 0 ½ 0
Götze, Tobias 0   0
Stanau, Guido      
Schiffmann, Darius      
Spät, Alexander   ½  
Viol, Joshua    
↑
↓
U12‑Sonderklasse
Termin Mannschaft 1 2 3 4 5 6 BP MP Pl.
1 (spielfrei)
2 17.04.2008 H SK Marmstorf 7 7 5 4 23 0 5.
3 26.05.2008 A SC Diogenes 9 10 4 5 28 4 3.
4 06.06.2008 H SV Eidelstedt 9 6 4 4 23 2 4.
5 27.06.2008 A Hamburger SK 11 12 12 10 45 8 1.
  Königsspringer Hamburg 12 11 12 5 40 6 2.
  Stanau, Guido   1 1 1 0  
Schiffmann, Darius   1 1   1
Spät, Alexander   1 ½ 1  
Viol, Joshua     1 1
Götze, Tobias   1   1 0
↑
↓
Berichte

Jugendlandesliga – Die Zeiten ändern sich

Als ich am Sonntag, den 30.03.2008 am Clubheim ankam, konnte ich glücklicherweise feststellen, dass trotz der Zeitverschiebung schon fast alle da waren (vor allem Eugen habe ich das nicht zugetraut). Nur Christopher Badura fehlte, doch auch er kam kurz nach mir an.

Als wir dann zu acht waren, fiel Justus Streich auf, dass unser Mannschaftsführer Adrian Lock nicht da war. Nachdem ich versucht habe ihm zu erklären, wieso Adrian nicht da sei, hatte er die Idee bei ihm anzurufen um ihn laut zu beschimpfen.

Als wir dann die rasante Busfahrt hinter uns hatten und bei den Eidelstedtern angelangt waren, mussten wir hinnehmen mit 50 Minuten weniger Zeit zu spielen, da ein gewisser Adrian Lock uns um ölf spielen ließ, jedoch der Kampf schon seit 10:00 Uhr im Gange war.

Ich war trotzdem zuversichtlich. Dies bestätigte sich auch schon nach einer halben Stunde. Justus an Brett 8 hatte bereits eine Figur mehr, und Max und Henne (Henry Steinfeldt) hatten gute Angriffsstellungen auf dem Brett. Bei Shumon, Darius und Christopher konnte ich eine ausgeglichene Stellung wahrnehmen. Eugen kam für mich komisch aus der Eröffnung raus und hatte schon einige Schwächen in seiner Stellung. Bei mir kam eine angenehme »Günnistellung« gegen Caro‑Kann aufs Brett. Doch nur fünf Minuten später opferte ich eine Figur ohne Kompensation zu erlangen (ich hatte sie eingestellt). Kurz danach gewann Justus. Dann spielte Christopher remis aufgrund der schlechten Zeit. Darius fesselte eine Figur des Gegners, sodass er bald eine Figur mehr hatte. Ich ging zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass wir mindestens 5:3 gewinnen würden, da Max und Henry ihre gute Stellung verbessern konnten und Shumon ein Turmendspiel mit einem Bauern mehr erzwingen konnte. Eugen konnte seine Schwächen nicht mehr decken und bettelte schon mit einem Bauern weniger um ein Remis, das jedoch von Sigmund Schleiss abgelehnt wurde. Als ich das nächste Mal aufstand um mich auf den anderen Brettern umzusehen, fiel mir auf, dass Henry in der Zeitnot eine gewonnene Stellung einstellte und nun zwei Figuren verlor und dass Shumon das Turmendspiel zu passiv spielte, sodass er sich später noch beim Gegner für den halben Punkt bedanken durfte. Max spielte seine souveräne Partie zu Ende und gewann. Nun stand es 4:1! Ein Zwischenergebnis, das gut aussieht, jedoch nichts taugt, wenn man an den drei spielenden Brettern auf Verlust steht. Eugen wehrte sich verzweifelt und verteidigte sich in der Zeitnot im Turmendspiel von der kurzen Seite. Er verlor deshalb. Henry ärgerte sich kurz danach über die wenige Bedenkzeit und verließ mit seiner Verlustpartie den Raum. Nun spielte nur noch ich. Ich konnte zwar die Figur zurückgewinnen (mit einer Ein‑vor‑zwei‑zur‑Seite‑Figur), jedoch stand ich dafür ziemlich gedrückt. Im Endeffekt muss ich mich dafür bedanken, dass Jakob Göpfert später in ein völlig ausgeglichenes Bauernendspiel ging, welches er zuerst falsch einschätzte. Als ich dann alle Bauern vom Brett nahm, musste er das Remis einsehen.

Wir haben den Kampf zwar 4,5:3,5 gewonnen, aber der Schuldige für so ein knappes Ergebnis war schnell gefunden. Wir riefen nun nochmals Adrian Lock an und bepöbelten ihn umso mehr! Vor allem Henne war derbe angepisst, da er der Meinung war, dass wir mit nur 20 Minuten mehr Bedenkzeit wohl mit 7:1 gewonnen hätten (in dem Fall: Christopher gewonnen, Henry gewonnen, Shumon gewonnen, Eugen remis).

(Markus Langmann)

Quelle: Hamburger Schachjugendbund
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/08hjmm.php
01.01.2017, 00:01 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR