S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Freitag, 17. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

5. Elo‑Open
 17. bis 20. Mai 2007 
Tabelle Berichte Bilder
↑
↓
Tabelle (Endstand nach der 7. Runde)
Pl. Teilnehmer T. TWZ Verein/Land g. u. v. Pu. Bhz.
1. Nedic, Dusan   2100 SV Eidelstedt 4 2 1 5,0 31,0
2. Lampe, Jörg   2195 Königsspringer Hamburg 4 2 1 5,0 29,5
3. Bodnar, Alexander IM 2361 Langenhorner Schachfreunde 3 4 0 5,0 28,0
4. Reddmann, Hauke, Dr. FM 2322 SK Wilhelmsburg 4 2 1 5,0 27,5
5. Gazic, Josip   2267 KSV Srbija Bielefeld 4 1 2 4,5 29,5
6. Jacoby, Gisbert   2252 Königsspringer Hamburg 2 5 0 4,5 28,5
7. Jürgens, Bernhard   2119 SF Leherheide 3 3 1 4,5 26,5
8. Möhrmann, Marcus   2058 Königsspringer Hamburg 4 1 2 4,5 26,0
9. Keuchen, Michael   2144 Schachfreunde Hamburg 2 4 1 4,0 28,0
10. Cremer, Jochen   2156 Königsspringer Hamburg 2 4 1 4,0 27,0
11. Ehrlich, Stefan   2028 SK Norderstedt 2 4 1 4,0 25,5
12. Weiss, Siegfried   2078 Königsspringer Hamburg 4 0 3 4,0 23,5
13. Sternberg, Lew   2066 TV Fischbek 4 0 3 4,0 23,5
14. Nixdorf, André   1977 SK Norderstedt 2 4 1 4,0 22,5
15. Müller, Jörg   2118 SV Eidelstedt 2 3 2 3,5 28,5
16. Vanderhallen, Nicolas   2232 KSK 47 Eynatten 2 3 2 3,5 26,0
17. Becker‑Bertau, Friedrich, Dr.   1954 Hamburger SG BUE 3 1 3 3,5 22,5
18. Johannsen, Dennis   2108 SK Johanneum Eppendorf 2 2 3 3,0 26,5
19. Kjetsae, Johnny   2100 SV Eidelstedt 1 4 2 3,0 26,5
20. Atri, Jamshid   2077 Hamburger SK 3 0 4 3,0 25,0
21. Wilms, Robert   1814 SK Finkenwerder 3 0 4 3,0 21,5
22. Seemann, Hans‑Siegfried   1779 Königsspringer Hamburg 1 4 2 3,0 20,0
23. Schröder, Kai Uwe   1799 SK Wilhelmsburg 1 4 2 3,0 18,5
24. Martirosyan, Tigran   1870 SV Blankenese 2 2 3 3,0 15,0
25. Richert, Thomas Heinz   1851 Hamburger SK 2 1 4 2,5 21,0
26. Schwarzkopf, Jörg, Dr.   1714 TV Fischbek 1 2 4 2,0 24,5
27. Tavassoli, Bijan   1590 SK Weisse Dame Hamburg 1 2 4 2,0 21,5
28. Marquardt, Rolf   1724 Langenhorner Schachfreunde 2 0 5 2,0 19,0
29. Lochmann, Viktor   1958 TV Fischbek 1 1 4 1,5 17,5
30. Schmidt, Jade   1913 SK Johanneum Eppendorf 1 1 4 1,5 17,0
↑
↓
Berichte

Bericht vom ersten Turniertag (1. und 2. Runde)

Nach zwei Runden haben sich 4 Spieler verlustpunktfrei an die Tabellenspitze gesetzt: Josip Gasic vom Verein ›Kultur und Sport‹ und Gisbert Jacoby, Jörg Lampe und Jochen Cremer (alle von Königsspringer Hamburg). Die Topfavoriten Alexander Bodnar und Hauke Reddmann liegen hinter dem Spitzenquartett auf der Lauer. Von diesen Verfolgern hatte Hauke Reddmann in der ersten Runde bei seinem Remis das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Die Zuschauer hatten bereits eine Turniersensation gewittert. In Runde 2 spielte Hauke Reddmann großartig auf; es lohnt sich diese Partie nachzuspielen und vielleicht sogar als Trainingsmaterial im Verein zu verwenden (klassisches Läuferopfer auf h7).

In der 3. Runde kommt es zu den Spitzenpaarungen Josip Gasic gegen Jörg Lampe und Jochen Cremer gegen Gisbert Jacoby. Die unmittelbaren Verfolger Alexander Bodnar und Hauke Reddmann treffen auf Johnny Kjetsae bzw. Dusan Nedic. Die 3. Runde beginnt am morgigen Freitag um 10:00 Uhr. Interessierte Schachfans sind im Riekbornweg 5 als Zuschauer herzlich willkommen.

(Günter Schierholz)


Bericht vom zweiten Turniertag (3. und 4. Runde)

Am zweiten Tag des Königsspringer Elo‑Opens kam es in der Spitzengruppe zu ersten Entscheidungen. Die Partie an Brett 2 zwischen Gisbert Jacoby und Jochen Cremer ging nach spannenden Verlauf remis aus und am Spitzenbrett überzog Jörg Lampe sein besseres Endspiel gegen Josip Gazic. Die beiden Favoriten IM Alexander Bodnar und FM Hauke Reddmann ließen wieder Federn und gaben einen halben bzw. ganzen Punkt ab.

So kam es in der 4. Runde zu den Spitzenpaarungen Jacoby – Gazic und Dusic – Cremer. Die Partie am Spitzenbrett ging nach hartem Kapf remis aus und Dusan Nedic konnte sich am zweiten Tisch durchsetzen. In den beiden längsten Partien gewannen Nicolas Vanderhallen und Michael Keuchen ihre Partien gegen Dennis Johannsen bzw. Siegfried Weiss erst in der Blitzphase.

Nach vier Runden liegen Josip Gazic und Nedan Dusic mit 3,5 Punkten an der Spitze, verfolgt von dem Quintett Michael Keuchen, Gisbert Jacoby, IM Alexander Bodnar, Nicolas Vanderhallen und Jörg Lampe. In der Spitenzpaarung Gazic – Dusic wird sich morgen klären, wer die besten Chancen im Kampf um den Turniersieg hat.

Die Runden 5 und 6 finden morgen von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr und 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen und für preiswerte und schmackhafte Verpflegung ist wie immer gesorgt.

(Jochen Cremer)


Bericht vom dritten Turniertag (5. und 6. Runde)

Heute in der 5. Runde wurde am Spitzenbrett die Partie zwischen Gazic und Nedic in einem zweischneidigen Sizilianer ausgekämpft mit dem besseren Ende für Dusan Nedic. Dieser führte nach der Runde mit einem ganzen Zähler Vorsprung, da in der Verfolgergruppe friedliche Remisen geschlossen wurden. Allerdings muss man sagen, dass alle Remisen umkämpft waren. Lampe gegen Bodnar endete nach spannendem Verlauf im Mittelspiel in einem ausgeglichenen Turmendspiel, Vanderhallen und Jacoby trennten sich ebenso friedlich wie die Neuauflage der im letzten Jahr schon gespielten Französischvariante zwischen Cremer und Keuchen.

Vor der 6. Runde gab es folgendes Bild: Nedic mit 4,5 und eine Verfolgergruppe mit 3,5 bestehend aus Gazic, Bodnar, Jacobi, Keuchen, Vanderhallen und Lampe. An Tisch 1 kam es zu der Paarung Lampe – Nedic, wobei ich mich mit der unsinnigen Frage beschäftigte, ob ich wohl ein eventuelles Remisangebot annehmen würde. Dies lässt ja schon die reine Spannungsgestaltung für das Turnier gar nicht zu. In der Eröffnung hat Lampe einen Bauern mitgenommen und diesen in einem sehr langwierigen Endspiel zu einem vollen Zähler verdichten können. Somit ist das Turnier wieder offen. Der Rest der Verfolgergruppe trennte sich in Jacoby – Bodnar in einer langen Spanisch‑Variante bald unentschieden und in Keuchen – Gazic wurde mit selten anzutreffendem Materialverhältnis – vier Bauern für eine Qualle bis Turm – von Gazic gewonnen. Der letzte 3,5er – Vanderhallen – wurde in einer interessanten Partie von Reddmann mit schönem langfristigen Figurenopfer besiegt. Somit sind die Führenden vor der letzten Runde Nedic, Gazic und Lampe. Morgen wird ein interessanter und aufschlussreicher Tag – der zum Glück erst um 11:00 Uhr beginnt.

(Jörg Lampe)


Bericht vom vierten Turniertag (7. Runde)

Nach drei spannenden Turniertagen ergab sich vor der letzten Runde folgende Ausgangslage für den Kampf um die vorderen Plätze: Punktgleich lagen Dusan Nedic, Josip Gazic und Jörg Lampe mit je 4,5 Punkten gleichauf an der Tabellenspitze.

Der Bielefelder Josip Gazic hatte mit Hauke Reddmann einen Gegner, der es noch einmal unbedingt wissen wollte. In einem Najdorf‑Sizilianer griff Hauke Reddmann mit Schwarz kompromisslos am Damenflügel die weiße Rochadestellung an. Er riss hinter sich alle Brücken ab, was sich auch darin äußerte, dass er sich seine eigene Rochadestellung aufreißen ließ. Schwarz war schneller. Plötzlich konnte Gazic das Matt nicht mehr verhindern; das Matt ließ er sich allerdings nicht mehr zeigen, sondern gab souverän auf. Mit diesem Schwarzsieg hatte sich Hauke Reddmann, für den das Turnier bisher nicht erwartungsgemäß verlaufen war, wohl wieder unter die Preisränge gespielt. Im Kampf um Platz 1 kam Jörg Lampe mit Schwarz über ein Remis gegen den starken Bremerhavener Bernhard Jürgens nicht hinaus; und auch Dusan Nedic musste mit Weiß gegen den Königsspringer Gisbert Jacoby mit einem Unentschieden zufrieden sein.

Von den Verfolgern gelang dem Vorjahressieger IM Alexander Bodnar ein Sieg gegen das belgische Jungtalent Nicolas Vanderhallen.

Somit lagen die Spieler der Spitzengruppe alle mit 5 Punkten gleichauf. Die Buchholzwertung musste über die Platzierung entscheiden. Es siegte Dusan Nedic, der sich nur einmal – gegen Jörg Lampe – geschlagen geben musste.

Große Freude dann für den veranstaltenden Club: Jörg Lampe konnte den zweiten Platz belegen (wer hätte das zu Beginn des Turniers vermutet?). Sein Schach war immer kämpferisch und interessant. In der Partie gegen Josip Gazic stand er sogar auf Gewinn. Vielleicht wäre für Jörg sogar noch mehr drin gewesen. Aber auch so ist es für Jörg ein großartiger Erfolg. Ungeschlagen belegte der Routinier Alexander Bodnar den 3. Platz. Auf Platz 4 landete das Wilhelmsburger Urgestein Hauke Reddmann, ein immer gern gesehener Gast auf unseren Königsspringer‑Turnieren.

Josip Gazic, der nach drei Runden von vielen als der Topfavorit gehandelt wurde, kam »nur« auf den für ihn sicherlich enttäuschenden 5. Platz und damit nicht mehr in die Preisränge.

Sehr erfreulich auch das Abschneiden der übrigen Spieler von Königsspringer: 6. Platz für Gisbert Jacoby, 8. Platz für Marcus Möhrmann, 10. Platz für Jochen Cremer, 12. Platz für Siegfried Weiss und 22. Platz für den Turniersenioren Hans‑Siegfried Seemann.

Insgesamt nahmen 30 Spieler an diesem spielstärkemäßig gut besetzten Turnier teil.

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Maria Spät, die an den vier Tagen für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer sorgte, und an Martin Bierwald als Schiedsrichter, der seine Aufgabe unauffällig und souverän erfüllte. Dank im Computerbereich gebührt auch Marcus Möhrmann und Wolfgang Su.

Wir hoffen, gute Gastgeber gewesen zu sein.

(Günter Schierholz)

↑
↓
Bilder

Preisträger
(Foto)
v. l. n. r.: Hauke Reddmann, Jörg Lampe, Alexander Bodnar, Dusan Nedic

Alle Bilder vom Turnier
 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/07-elo.php
15.04.2017, 17:44 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR