S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Donnerstag, 23. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Jugendvereinsmeisterschaft 2003
 15. und 16. November 2003 
Endstand und Bericht
Pl. Name Pu. Bhz. SoBe.
1. Harder, Clemens 6,5 29,5 26,50
2. Hagenlüke, Thomas 6,0 26,0 20,50
3. Albrecht, Florian 5,0 24,5 12,00
4. Huismann, Immo 4,5 29,5 16,00
5. Langmann, Markus 4,0 30,0 12,50
6. Steinfeldt, Henry 4,0 21,0 6,00
7. Akram, Shumon 3,0 25,0 3,00
8. Mahaleh, David 3,0 24,5 6,00
9. Hort, Max 3,0 22,0 3,00
10. Schirmer, Meike 2,0 19,0 1,00
11. Dibbern, Moritz 1,0 19,0 0,00

Die »Vereinsmeisterschaft der Nachwuchsspieler« fand dieses Jahr am 15./16. November statt. Leider war das Teilnehmerfeld im Vergleich zum letzten Jahr nur halb so groß; das Wochenende schien ungünstig gewählt zu sein. Über eine Änderung des Modus – dieses Jahr: sieben Runden Schweizer System bei einer Stunde Bedenkzeit – fürs nächste Jahr kann beizeiten auch wieder nachgedacht werden.

Mit sechseinhalb Punkten konnte Clemens Harder seiner Favoritenrolle klar gerecht werden und darf sich jetzt mit dem Titel ›Jugendvereinsmeister 2003‹ schmücken. Den halben Punkt abgeknöpft hat ihm Thomas Hagenlüke, der auch letztendlich (halt) Platz 2 belegte. So wurde das Turnier also nicht im direkten Duell entschieden, sondern durch Immo: Der hatte nämlich mit Kampfgeist – und etwas Glück – Thomas ein Remis abgerungen.

Um den dritten Platz gab es dann etwas mehr Gerangel: Markus Langmann, Florian Albrecht und Immo hatten Ambitionen auf den Bronzerang. Und wie das im Schach so ist, zum Schluss entscheiden immer die großen Motive. Dementsprechend stellte Markus gegen unser aller Aalpreet eine Dame ein! Platz 3 also sicher für Florian und Rang 4 für den Meistermacher Immo.

Im Mittelfeld tummelten sich dann Shumon und Henry mit Licht‑ und Schatten‑Schach. David, Moritz, Meike und Max H. nutzten ihre Stunde Bedenkzeit leider nicht immer gut genug aus. Für diese vier sollte das Turnier schon einmal eine keine Vorbereitung auf die HJET 2004 sein.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Marcus für die bereitgestellte Technik und an alle Eltern für das – wieder einmal – sehr gelungene kalte Buffet!

(Baldur Schroeter)

Foto

Gruppenbild mit Baldur
(Foto)
Teilnehmer und Turnierleiter

 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/03-jvm.php
15.04.2017, 17:44 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR