S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Sonnabend, 18. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Grundschulturnier 2003
 23. Januar 2003 
Bericht

Am 23. Januar 2003 fand in unserem Clubheim das erste Mannschaftsturnier für Grundschulen statt. Wir hatten dazu einige Kinder aus den Anfängergruppen an den Schulen Anna‑Susanna‑Stieg, Burgunderweg, Bindfeldweg und Brehmweg eingeladen. Und erfreulich viele wollten sich mit den anderen Schulen messen. Mit 28 Teilnehmern können wir mehr als zufrieden sein. Vor allem auch, weil keiner übrig blieb und sich genau sieben ganze Mannschaften zusammenfanden. Mit selbst gegebenen Fantasienamen traten sie gegeneinander an. Da waren ›Könige‹ und ›Tiger‹, ›Schachmeister‹ und ›Schachspieler‹, ›Winners‹, ›Skorpion‹ und ›D‑Böller‹. Schon bei der Anmeldung entstand eine lange Schlange.

Zur ersten Runde machte unser Jugendwart Baldur Schroeter einige entscheidende Ansagen für die Teilnehmer, denn für die meisten war es das erste Schachturnier. Es muss die nötige Turnierruhe herrschen, in andere Partien darf nicht reingeredet werden und es gilt die Regel »berührt‑geführt«. Und nach der Runde soll auf den Schachbrettern wieder die Grundstellung aufgebaut werden. Und daran hielten sich alle Teilnehmer vorbildlich! Während des gesamten Turniers herrschte im Turniersaal die notwendige Ruhe, um die erlernten Kenntnisse des letzten halben Jahres auf das Schachbrett zu übertragen.

Und so wurde dann auf einigen Brettern während der insgesamt vier Runden ganz vernünftiges Schach gespielt. Die Mannschaften nahmen das Ganze sehr ernst, denn das Training sollte ja nicht umsonst gewesen sein. In den Pausen wurde im Analyseraum über die letzte Gewinnpartie oder Verlustpartie gefachsimpelt.

In den ersten Runden konnten sich die Könige (Anna‑Susanna‑Stieg) und die Winners (Bindfeldweg) vom Rest absetzen und machten den Sieger unter sich aus. Dieses Duell gewannen letztendlich die Winners. Dahinter entbrannte ein heißer Kampf um den dritten Platz, den am Ende die D‑Böller (gemischte Schulmannschaft) erringen konnte.

Und tatsächlich gewann jede der sieben Mannschaften zumindest eine Runde gegen eine andere Mannschaft am Brett; so gingen alle nach insgesamt drei Stunden als Sieger nach Hause. Für die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 3 gab es kleine Preise und für alle Spieler eine Urkunde. Wir freuen uns schon auf das nächste »kleine« Turnier am Donnerstagnachmittag und hoffen, dass die Spieler genauso viel Spaß hatten wie wir bei der Organisation.

(Boris Bruhn)

Bilder vom Turnier
 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/03-gst.php
01.01.2017, 00:01 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR