S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Sonntag, 19. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Fußball 2001/02
Statistik 1. Spiel 2. Spiel 3. Spiel 4. Spiel 5. Spiel 6. Spiel
Königsspringer SC – SKJE

Vize‑Meister!

Man sollte jetzt nicht nur das Negative sehen. Sicher haben wir verloren und den Titel verspielt, da wir unsere Überlegenheit in Halbzeit Eins nicht rechtzeitig in Tore umgemünzt haben. Und auch war sicherlich viel mehr drin in beiden Spielen gegen die Eler, aber letztendlich ist ein zweiter Platz zum Ende der Saison supergeil, und wir sollten anerkennen, dass SKJE in beiden Begegnungen den entscheidenden Tick besser war.

Alles begann schon sehr schlecht für uns. Nachdem Bemö (in Kiel) und Wolter‑Michi (Knieverletzung) frühzeitig absagen mussten, fielen kurzfristig auch noch Fjodieht (Außenbandgeschichte) und Smöcus (unentschuldigt!!!) aus! So fehlten vier Stammspieler, die bei unserer dünnen Personalbesetzung keineswegs zu ersetzen sind. Neuer Manndecker war Schackel und vdV rückte auf die Libero‑Position. Im Tor stand bei seinem Debüt Benni Baarz. Ansonsten waren die bekannten Gesichter mit von der Partie, aber die Bank war zu klein, was sich später noch rächen sollte!

Die Marschroute war klar, ein Sieg musste her und alles begann so toll. Günter versenkte einen unserer ersten Angriffe nach einem Clauci‑Pass, dem ein kapitaler Abwehrschnitzer von DJ folgte, sicher zum 1:0. Unglücklich fiel der Ausgleich, nachdem ich plötzlich gegen Thorben (?) verteidigen musste, der den springenden Pass von Zolly über mich rüberlegte und gekonnt abschloss. Wenig später aber gingen wir wiederum durch Günter in Führung. In sehr stark abseitsverdächtiger Position wurde er von KG (?) angespielt und machte sein Ding.

2:1, und wir spielten die Eler weiter an die Wand. Eine tolle Flanke von KG auf Steffgû wurde vom Torwart gehalten, der Steffgû so unglücklich ansprang, dass dieser sich verletzte und nur noch im Schongang spielen konnte. Eine weiteres KG‑Anspiel wurde nicht in ein Tor umgemünzt. Zwar konnte Günter den Ball versenken, aber Schiri Olli pfiff völlig zu Unrecht Abseits – unglaublich! Wir fingen dann an die Linie zu verlieren, was auch daran lag, dass Steffgû sich auswechseln lassen musste. Hinten standen wir aber nach wie vor sehr gut. Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit gingen wir topmotiviert auf den Platz. Der Titel sollte her, aber irgendwie fanden wir nicht mehr ins Spiel. Unsere Abwehr konnte ein ums andere Mal locker ausgehebelt werden, da im Mittelfeld keine Gegenwehr mehr zu sehen war. Riesenchancen blieben auf Seiten der Eler ungenutzt, aber auch wir hatten trotzdem noch zufällige Hochkaräter, die nicht reingingen. So kam es, wie es kommen musste. Nach einem Foul von mir an Jan Pohl, der sicherlich von mir getroffen wurde, aber keinesfalls fallen musste (!!!), gab es einen Elfmeter, den DJ problemlos verwandelte. Keine zwei Minuten später traf Jan mit einem ganz sauberen Schuss in den Winkel zur Eler‑Führung.

Wir warfen zwar noch einmal alles nach vorne und hatten Riesenchancen, die beste war ein Kopfball von KG, der freistehend aus fünf Metern eine Torwart‑Parade erzwang, aber alles half nichts mehr. Das Riesenpublikum peitschte uns zwar immer wieder vors Tor, aber im Abschluss waren wir nachher zu kraftlos. Kraftlos ist das richtige Wort für das Ende. Nichts ging mehr und so fiel dann auch noch das 2:4 durch Zolly – völlig unnötig und nach Handspiel. Letztlich aber hätte dieses Tor auch schon viel früher fallen müssen. Wir trauern unseren vielen vergebenen Chancen nach und hoffen auf eine Revanche im Jahr 2003!

Wenn wir dann wieder ein so tolles Publikum im Rücken haben und mehr Leute auf der Bank, halte ich es für durchaus möglich, endlich den ersten Sieg gegen SKJE zu holen. Immerhin wird dann mit DM Olli ein SKJE‑Beater im Team stehen, und weitere Neuverpflichtungen sind auch schon geplant. Der Kader wird größer und besser werden, und wir freuen uns jetzt schon auf eine tolle Fußball‑Saison 2003!

Zum Ende möchte ich noch die Besten von uns hervorheben, die heute so zahlreich waren, dass die Niederlage total unerklärlich ist. KG war sicherlich bester Mann auf dem Platz. Links wie rechts und nach vorne unverzichtbar. Von ihm gingen eigentlich alle Angriffe aus! Und auch Günter war wieder unser Star – zwei Tore und in Halbzeit Eins immer anspielbar aus der Abwehr heraus. In der Abwehr machten eigentlich alle drei einen Riesenjob. VdV kann leider auch nicht alleine gegen alle Eler verteidigen, aber fast hätte er es geschafft! Schackel schaltete Zolly total aus und konnte am Ende auch noch offensiv Akzente setzen. Ingo spielte stark gegen Thorben und Benni hielt unglaublich gut – ein würdiger Bemö‑Ersatz! Warum haben wir bloß verloren?!

Zum Schluss möchte ich noch den Ärger über Smöcus loswerden! Bei so dünner Personalbesetzung ist es ein Unding einfach nicht zu kommen, obwohl man am Morgen noch telefonisch zugesagt hatte! Pfui, ganz dünne!!!

Glückwunsch dem SKJE zum Titel und Günter zum Torschützen‑Titel (11 Tore)!

(Shreiyu)

 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/02-ksc-6.php
01.01.2017, 00:01 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR