S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Freitag, 17. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

Fußball 2001/02
Statistik 1. Spiel 2. Spiel 3. Spiel 4. Spiel 5. Spiel 6. Spiel
SKJE – Königsspringer SC

Ein kurzer Vorbericht

Am 07.10. steigt endlich unser drittes Spiel und wir haben die Tabellenführung (s. u.) zu verteidigen. Nachdem der HSK durch das glorreiche 15:1 (0:0) über die keineswegs enttäuschenden Diogenesen die zwischenzeitige Tabellenführung übernommen hat, ist der Druck nun enorm. Immerhin spielen wir erneut gegen eine nominell stärkere Mannschaft und man muss sich fragen, wie lange wir es schaffen, starke Gegner im Schach zu halten. Schon gegen die nicht wirklich starken Schweine hatten wir große Mühe und Not, überhaupt Tore zu schießen! Aber wir konnten uns günstigerweise auch da schon auf unsere Tugenden verlassen: Moral und die Kombi Steffgû/Günter.

Eines möchte ich aber sehr stark hoffen: Gegen den HSK lagen wir 0:1 zurück, gegen die Schweine mit 0:2 und gegen Neversdorf gar mit 0:3! Bitte setzt diesen Trend nicht fort, sonst wird es wirklich schwierig, noch akzeptable Ergebnisse zu erzielen – wir wollen den Startrekord doch auch brechen!!!

Der SKJE hat hervorragende Einzelspieler in seinen Reihen, doch fehlte im Spiel gegen den HSK der nötige Zusammenhalt und auch Eingespieltheit, über die wir komischerweise schon im ersten Spiel verfügten! Das häufige Fußballspielen im Stadtpark hat sich also als Training ausgezahlt! Die »Neulinge« passten perfekt ins System und innere Konflikte gab es sowieso keine! Doch bahnen sich nun erste Konflikte an – wir haben quasi 12 Stammspieler und es ist möglich, dass alle da sind!

Behmer – Wolter – Wilms, Fjodorow – Dave, Dettmann, van de Velde, Opitz – Bierwald – Vater, Zimmermann

So könnte die erste Elf aussehen, aber ich vermisse da einen bekannten Namen, der immerhin schon einmal getroffen und vor allem immer voll überzeugt hat: Jan Michaelsen! Auch er ist dabei und wird vielleicht zu Anfang auf der Bank Platz nehmen müssen, wenn wir unser erfolgreiches System nicht ändern wollen! Das Problem ist nämlich, dass mit Hannes und Bommel zum ersten Mal unsere beiden Spielmacher gleichzeitig dabei sind. Da Hannes sowieso schon eher hängende Spitze als offensives Mittelfeld war, wird er sicherlich im Sturm spielen können, aber was wird dann aus Smöcus? Sicherlich ist Julian angeschlagen und wird nicht viel spielen können und auch fehlt noch die Zusage unseres wertvollsten Spielers: Malte Behmer im Tor! Aber was, wenn alle da sind?

Ich hoffe doch sehr, dass es keine Platzstreitigkeiten gibt, denn es ist doch im Sinne aller, wenn die stärkste Elf spielt und einer mal dem System zum Opfer fallen muss, denn das bringt doch Punkte! Djorkaeff und Basler saßen auch immer auf der Bank und der FCK war/ist trotzdem äußerst erfolgreich!

Bemö – bitte, bitte sei dabei! Ohne Bemö wird es ganz, ganz schwer, denn in beiden Spielen hat er eine grandiose Partie gemacht und besonders gegen den HSK hätten wir ohne ihn eine hohe Klatsche bekommen können. So ein Keeper vermittelt der ganzen Mannschaft ein Gefühl von Sicherheit. Und wenn er mal einen Fehler machen sollte, die Mannschaft hat vollstes Vertrauen zu ihm. Kein anderer Keeper kann so ein Gefühl vermitteln, am ehesten noch Dennis, der aber an sich im Tor nicht sooo stark ist, dass dieses Vertrauen da sein könnte! Das ist ein entscheidender Bonus, auf den wir doch auf keinen Fall verzichten sollten!

Eines sollten wir auch schon mal im Vorwege klären: Wer schießt den Elfer, wenn es einen geben sollte! André wieder? Steffgû? Oder soll sich Günter ein vermeintlich leichtes Tor für die Torschützenliste ergattern? Und dann bleibt noch: Wer pfeift??? Es gibt viele gute Referees, aber wer hat Zeit und Lust?!

Es folgen noch weitere Berichte. Das reicht aber fürs Erste!

Aktuelle Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Tore
1. Hamburger SK 3 6 22:5
2. Königsspringer 2 6 8:5
3. Schachelschweine 1 0 2:4
4. SKJE 1 0 0:4
5. SC Diogenes 1 0 1:15
Aktuelle Torschützenliste
Pl. Name Team Tore Sp.
1. »Günter« KSH 5 (2)
2. »Minki« HSK 5 (3)
3. »Hausmeister« HSK 4 (2)
4. Florian Buntin HSK 4 (3)
5. Nils Richter SCS 2 (1)
6. »Scholle« HSK 2 (3)

(Shreyas Dave)


Verzweiflungsschreiben vor dem Spiel: Königsspringer droht Blamage

Blamabel war das Auftreten unserer Jungs bisher keineswegs. Zwei Liga‑Spiele gegen starke Gegnerschaft – zwei überzeugende Siege – ein Testspiel gegen einen überlegenen Gegner und nach großem Kampf, Einsatz und einem knappen Spiel nur knapp verloren. Zufriedenheit, die Tabellenführung und Günter als Leader in der Torschützenliste war der Lohn!

Aber was jetzt droht, ist unglaublich! In diesem Moment – es ist genau 15:00 Uhr, d. h. vier Stunden vor Spielbeginn – besteht das KSH‑Team lediglich aus zehn Spielern. Unser Stürmer‑Superstar Günter hat verletzungsbedingt absagen müssen, unser Top‑Keeper studiert in Kiel, das Stammmann auf rechts bezieht gerade seine neue Wohnung, die neuen, frischen Leute spielen in Bremen Bundesliga, das sind immerhin Frank, Steve, Wolfgang und Aleksandar. Herr Schierholz hat sich nicht gemeldet, obwohl er eingeladen wurde. Mein Vadder ist kein Mitglied, hätte aber auch nicht wirklich Zeit! Und Diehter …

Was bleibt?! Kein Torwart, die Stammabwehr um Libero Wolter‑Michi (Mister Zuverlässig), die bärenstarken Verteidiger Ingo und Fjodi, das geniale defensive Mittelfeld‑Duo, das nicht nur defensiv alles klärt, sondern gleichzeitig auch noch die Kreativabteilung darstellt. Auf rechts muss wohl KG ausweichen, da Bommel wieder offensives spielen wird. Links bleibt meine verzweifelte Wenigkeit und vorne?! Schackel und Smöcus, aber ohne wirkliche Zusagen!

HILFE!!!

(Shreyas Dave)


Ein glücklicher, aber verdienter Sieg für die Eler! Respekt!

Nun ist es »endlich« soweit: Die siegesgewohnten und bislang bärenstarken Königsspringer haben auf die Mütze bekommen, und wie! Keiner konnte seine Bestform erreichen, es fehlte an Laufbereitschaft und irgendwie fehlte »das Feuer, das wir an uns so lieben«!

Aber ich beginne ein weiteres Mal mit dem Fazit. Wie schon in dem voller Verzweiflung geschriebenen Vorbericht zu lesen ist, waren die Probleme vor dem Spiel groß, aber irgendwie, wirklich wie durch ein Wunder, änderte sich die Situation schlagartig!

Günter hatte plötzlich ein heiles Knie und nahm die enorme Belastung auf sich! Ich weiß nicht, was der Arzt heute gesagt hat, aber heute sollte das Ergebnis von den Untersuchungen der letzten Woche kommen. Ich hoffe, seine Verletzung hat sich nicht verschlimmert, und er fühlt sich wohl und bleibt/wird gesund. Auch Clauci war auf einmal da und kam nach ca. zehn Minuten ins Spiel! Unglaublich! Und auch Bommel, dessen Auto nur wenige Minuten vor Spielbeginn aufgeknackt wurde, stieß zur Mitte der ersten Halbzeit zu uns! Es fehlte also nur unser Keeper Bemö! Irgendwie doch akzeptabel!!! Ich bin stolz auf uns! Das spricht von unglaublicher Moral und zeigt, welch gute Stimmung im Team herrscht und ich wette, das hat sich nach der dieser dummen Niederlage nicht geändert!

So spielten wir also in einer »geilen« Besetzung, quasi in dem Aufgebot, das gegen den HSK so stark war! Nur war KG statt Bemö im Tor! Hoffnung! Aber das System wurde umgestellt und – wie ich finde und von Anfang an fand – zu Unrecht. »Never change a winning team« und es gab in meinen Augen keinen Grund, Thorben mannzudecken! So stark ist der erstens nicht und vor allem konnte er kaum gehalten werden, nicht wahr Frank?

Frank konnte seine Aufgabe zwar »supergeil« erledigen, aber dafür war ein Mann geopfert und unser System nicht so übersichtlich wie vorher! Ich war total abgemeldet, weil ich mit Steffen im defensiven Mittelfeld keinen Spielpartner hatte und auch Clauci auf dem anderen Flügel kämpfte mehr damit, Jan Pohl zu halten als selbst offensiv aktiv zu werden! Ich möchte André hiermit nicht kritisieren, aber ich denke, es wäre besser gewesen, das gut funktionierende System beizubehalten und unser Spiel zu spielen! Vielleicht hätten wir dann ja noch höher verloren, aber das werden wir ja im Rückspiel sehen!!!

Also irgendwann begann dann das Spiel und von Anfang war es eine »kotige« Angelegenheit. Kein Fußball wurde gespielt! Beide schossen die Bälle hoch raus und die Abwehr hatte nie wirkliche Probleme den Ball wiederum hoch zurückzuschießen! Nun ja, manchmal gab es dann aber glückliche Momente, wo ein Spieler doch in Ballbesitz kam und ihn überlegt abspielen konnte! Das war allerdings so selten, dass Torschüsse Mangelware waren.

Wir hatten in der ersten Halbzeit nur vier wirkliche Gelegenheiten. Ein Torschuss von mir aus 14 Metern, der das Tor nur knapp verfehlte, war die erste. Danach gab es zwei Chancen, die wirklich vielversprechend waren. Einmal gelang es mir, Jule zu schicken, und er war nur um Millimeter zu langsam, um am herauseilenden Torwart vorbeizugehen, und Jan konnte Sekunden nach der Einwechslung – fast wie im Englandspiel – einen Torschuss aus aussichtsreicher Position abgeben. Die beste Chance war eigentlich aber Steffens Freistoß in der 45. Minute, der »unter anderen Bedingungen« reingegangen wäre – wirklich!

Zur Halbzeit waren wir dummerweise zufrieden. Wir hatten einen Scheiß‑Fußball gespielt, hatten nie wirkliche Ballkontrolle und freuten uns! Worüber denn??? Das 0:0 war zur Pause schmeichelhaft! Die Eler hatten die besseren Torchancen und deutlich mehr vom Spiel! Eine Kacke, dass wir das nicht wirklich gemerkt haben! Die Halbzeitansprache, die es bisher jedes Mal gab, weil sie nötig war, auch gegen den HSK, blieb aus und wir spielten denselben Daddelmist wie vorher.

SKJE schien mir aber deutlich stärker geworden, auch wenn unser optisches Übergewicht zu Anfang noch täuschte, so waren die Eler viel häufiger gefährlich vorne, wobei wir uns mehr auf Glück und Standardsituationen verlassen mussten. Höhepunkt war ein herausgespielter Angriff mit unglücklichem Abschluss, weil André nur eine Winzigkeit zu spät kam und der Gegenangriff (war es wirklich so?!) zum 0:2 führte. Gefährlich waren wir nach einer Ecke, bei der Claucis Kopfball das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlte. Steffens weicher Freistoß konnte gerade so pariert werden und auch nach weiteren Ecken gab es mehrere Schussmöglichkeiten, die leider alle ungenutzt geblieben sind.

Im Prinzip gab es ein Problem: die Eler‑Abwehr stand ganz fest. Über rechts ging gar nichts, links war ich bei Marten fast völlig abgemeldet, aber viel schlimmer war, dass DJ jeden hohen Ball ohne Ausnahme raushauen konnte und Dergü Günter völlig ausschalten konnte. Natürlich war Günter verletzt, aber dennoch war Dergü unglaublich stark. Ich kann mich nicht erinnern, dass er einen Zweikampf verloren hat, genauso wie DJ, der nie etwas anbrennen ließ.

Naja, unsere Abwehr war ähnlich stark, aber ein individueller Fehler vom ansonsten erneut bärenstarken Wolter‑Michi hatte das 0:1 zur Folge. Es blieb uns ’ne knappe Viertelstunde zum Ausgleich und so öffneten wir. Alles wurde nach vorne geworfen und Clauci ging für Dribbelkönig KG ins Tor. Alles half nix! Großes kam nicht mehr raus und ein Konter führte auch noch zum überflüssigen 0:2. Man kann aber Clauci bei dem Tor keinen Vorwurf machen, es war wohl der beste Torschuss im ganzen Spiel! Peinlich, peinlich!

So war es dann, dass die Eler feierten und wir einsehen mussten, dass heute ein anderer besser war. Glücklicherweise waren wir besser als unsere erste Mannschaft.

Dünne Einzelkritik:

Torwart Hannes »Kleine Glahtze« Vater
Super Leistung. Chancenlos beim 0:1. Leider waren die Abschläge meist sehr kurz!
Spielnote: 2,0

Libero Michael Wolter
Toll! Wieder sehr souverän, aber ein grober, spielentscheidender Schnitzer. Dennoch:
Spielnote: 2,0

Innenverteidiger Ingo »Apno« Wilms
Das Ergebnis täuscht. Die Abwehr war stark!
Spielnote: 1,5

Innenverteidiger Peter »Fjodi« Fjodorow
Viele seiner langen Bälle fanden leider nur die Auslinie. Aber im Zweikampf wieder ein Tier!
Spielnote: 1,5

Georg »Schackel« Herzenstein
Kaum im Spiel
Spielnote:

Defensives Mittelfeld André van den Velde
Unser Bester! Kämpfer, Boss und torgefährlicher Defensivmann!
Spielnote: 1,0

Zerstörer Frank »Frangü« Lamprecht
Tolles Spiel, Frank! Hoffentlich bist du nächstes Mal wieder dabei!!! War immer an Thorben dran!
Spielnote: 1,0

Ersatzzerstörer Marcus »Mö« Möhrmann
Ganz schwach! Er gab nicht einmal alles, um an Thorben dran zu bleiben. Das war nicht einmal Kampf! Sorry!!!
Spielnote: 5,5

Hmmm Baldur »Redbull« Schroeter
Zum ersten Mal dabei und gleich im Feld!
Spielnote:

Rechtes Mittelfeld Claudio »Clauci« Opitz
Mehr mit Defensivarbeiten beschäftigt, aber er zeigte vollen Einsatz!
Spielnote: 3,5

Linkes Mittelfeld Shreyas Dave
Ich muss mich entschuldigen. Nur ein paar gute Szenen. Aber die waren immer toll!
Spielnote: 3,0

Offensives Mittelfeld Steffen »Steffgû« Dettmann
Steffen verletzte sich früh und fand auch nie wirklich ins Spiel. Kaum Ballkontakte, dennoch irgendwie relativ stark.
Spielnote: 3,0

Stürmer Jan »Bommel« Bierwald
Sturm ist die falsche Position für Jan! Kaum Akzente.
Spielnote: 3,0

Stürmer Julian »Günter« Zimmermann
Verletzt. Abgemeldet. Schwach. Und dennoch torgefährlich!
Spielnote: 3,0

Stürmer Thomas Wiltafsky
Nur ganz kurz im Spiel. Wieder der gewohnte Kämpfer. Danke, dass Du wieder da warst.
Spielnote: 2,0

Stürmer Jan »Smöcus« Michaelsen
Zu Anfang sehr stark, dann verletzt und nur noch draußen. Am Ende wieder dabei und dann nicht mehr der Alte.
Spielnote: 2,5

Die Noten sind wie jedes Mal nicht untereinander vergleichbar. Jeder hat eine andere Spielstärke und daher ist vielleicht eine ›4‹ bei André besser als eine ›2‹ bei mir!

Man muss aber hier mal ganz deutlich eine Kritik üben! Das gilt für jeden! Warum haben wir auf dem Feld nie gewechselt?! Mehr Laufen und mehr wechseln wäre die Lösung gewesen, um vorne mehr Freiheiten zu haben! Sorry, dass ich das nicht während des Spiels selbst gemerkt habe, dann hätte ich mich wenigstens selbst auswechseln können und Kraft tanken, um Marten dann endlich stehen lassen zu können!

Aber Kopf hoch! Wir stehen immer noch blendend da und können weiterhin Stolz auf das Erreichte sein. Konstanz kann man eben noch (!!) nicht erwarten, aber ich bin mir sicher, dass keiner wirklich geknickt ist, oder?! Es geht weiter und weiterhin gilt:

Es lebe der Kick und das nächste Spiel ist das schönste!

So wollen wir überwintern …

… und einen traurigen Blick auf die Tabelle werfen:

Aktuelle Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Tore
1. Hamburger SK 3 6 22:5
2. Königsspringer SC 3 6 8:7
3. SKJE 2 3 2:4
4. Schachelschweine 1 0 2:4
5. SC Diogenes 1 0 1:15

(Noch gilt das Torverhältnis, am Ende aber der direkte Vergleich bei mindestens drei punktgleichen Teams! Und bei Punktgleichheit zweier Mannschaften wird ein Finale ausgetragen, oder Olli???)

Aktuelle Torschützenliste
Pl. Name Team Tore Sp.
1. »Günter« KSH 5 (3)
  »Minki« HSK 5 (3)
3. »Hausmeister« HSK 4 (2)
4. Florian Buntin HSK 4 (3)
5. Nils Richter SCS 2 (1)
6. »Scholle« HSK 2 (3)

Nächstes Spiel im November: Schachklub Johanneum Eppendorf – SC Diogenes

(Shreyas Dave)

 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/02-ksc-3.php
01.01.2017, 00:01 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR