S
c
h
a
c
h
c
l
u
b
 
v
o
n
 
1
9
8
4
 
 e.
 V.
 
 
 
 
 
 
[Grafik]
[Grafik]
 
 
www.kshamburg.de
 
 
Chronik: Archiv
Montag, 20. November 2017

Königsspringer Hamburg · Schachclub von 1984 e. V.


Königsspringer Hamburg
Schachclub von 1984 e. V.

Chronik

Archiv

KSH 5 · Bezirksliga D 2000
Termine Tabelle Spieler Ergebnisse
↑
↓
Termine
1 14.01.2000 Königsspringer Hamburg 5 TV Fischbek 2 :
2 21.01.2000 Langenhorner Schachfreunde 2 Königsspringer Hamburg 5 2 : 6
3 04.02.2000 Königsspringer Hamburg 5 SK Finkenwerder :
4 25.02.2000 Hamburger SK 11 Königsspringer Hamburg 5 6 : 2
5 03.03.2000 Königsspringer Hamburg 5 Schachfreunde Wedel 2 : ½
6 31.03.2000 Königsspringer Hamburg 5 Niendorfer TSV 2 4 : 4
7 13.04.2000 Pinneberger SC 3 Königsspringer Hamburg 5 :
8 12.05.2000 Königsspringer Hamburg 5 SK Johanneum Eppendorf 2 :
9 25.05.2000 SC Schwarz‑Weiß Harburg Königsspringer Hamburg 5 3 : 5
↑
↓
Tabelle
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 BP MP
1. Hamburger SK 11 6 6 4 7 6 5 7 54,0 17
2. Königsspringer Hamburg 5 2 4 5 6 44,5 15
3. SK Johanneum Eppendorf 2 2 44,0 12
4. Niendorfer TSV 2 4 4 3 4 4 40,0 10
5. TV Fischbek 2 1 5 4 4 4 35,0 9
6. Pinneberger SC 3 4 4 6 6 36,5 8
7. SC Schwarz‑Weiß Harburg 2 3 4 4 34,5 8
8. SK Finkenwerder 3 4 2 4 27,5 4
9. Langenhorner Schachfreunde 2 2 22,0 4
10. Schachfreunde Wedel 2 1 ½ ½ 4 2 4 4 22,0 3
↑
↓
Spieler
RL Name 1.R 2.R 3.R 4.R 5.R 6.R 7.R 8.R 9.R
41 Sobisch, Reinhard            
42 Möhrmann, Marcus 1 0 + 0 1   1 1 1
43 Melde, Christian   1 1 ½ 1 1 1 + 0
44 van de Velde, André ½ 1     1 0 1 0 1
45 Straßmann, Swantje              
46 Riedel, Frank 1 1 ½ ½ 1 ½ 0 1 1
47 Rahn, Kay 1 1 1 ½ 1 ½ ½ 1 1
48 Schmid, Bettina + 1 1 ½   0 1 ½  
49 Fiedler, Andrea 0 ½ 1   1 1   0  
53 Bongartz, Florian       0       0  
61 Rosien, Thomas     1   ½ ½      
64 Retzlaff, Svend         1 ½     1
65 Schönfisch, Norbert   ½ 0 0          
66 Sandmann, Klaus 0                
67 Schwanke, Stephan       0          
↑
↓
1. Runde
14.01.2000 Königsspringer Hamburg 5 TV Fischbek 2 :
SK Finkenwerder Schachfreunde Wedel 2 4,0:4,0
Hamburger SK 11 Langenhorner Schachfreunde 2 6,5:1,5
Niendorfer TSV 2 Schwarz‑Weiß Harburg 4,0:4,0
Pinneberger SC 3 SK Johanneum Eppendorf 2 3,5:4,5

Bericht

Mit einem blauen Auge ging die Fünfte in die Saison. Zu den Staffelfavoriten gehörend, traf sie zum Auftakt auf die Abstiegskandidaten aus Fischbek, die sich aber tapfer wehrten. Christian Melde hatte berufsbedingt absagen müssen und Reinhard Sobisch kam trotz Zusage nicht. Da auch die Süderelbe‑Spieler nur zu siebt anreisten, wurde der Wettkampf an sechs Brettern entschieden.

Nach schnellen Siegen von Frank und Marcus und einem Remis von André sah alles nach einer klaren Sache aus. Klaus hatte als Ergänzungsspieler an Brett 8 eine komplizierte Stellung, Andrea musste sich verteidigen, aber bei Kay sah es nach einem sicheren Sieg aus. Nachdem Klaus und Andrea aufgeben mussten, kam es aber allein auf diese Partie an. Nach großer Gegenwehr von Kays jugendlichem Kontrahenten streckte dieser letztlich aber die Waffen. Also viereinhalb Punkte, Mannschaftssieg, und die Details vergessen wir lieber.

In der nächsten Runde wartet am Freitag Langenhorn 2 auf uns.

(André van de Velde)

↑
↓
2. Runde
21.01.2000 Langenhorner Schachfreunde 2 Königsspringer Hamburg 5 2 : 6
Schachfreunde Wedel 2 SK Johanneum Eppendorf 2 0,5:7,5
Schwarz‑Weiß Harburg Pinneberger SC 3 4,5:3,5
TV Fischbek 2 Niendorfer TSV 2 5,0:3,0
SK Finkenwerder Hamburger SK 11 3,0:5,0

Bericht

Der Auftritt in der zweiten Runde war weitaus weniger dramatisch als das spannende Debüt gegen Fischbek. Außer Reinhard (und natürlich noch Swantje), der durch Norbert ersetzt wurde, waren alle an Bord. Schon nach kurzer Zeit hatten Kay und Bettina deutliche Vorteile, die sie in schnelle Siege umsetzen konnten. Nachdem Andrea und Norbert remis gespielt hatten, lagen wir durch die Bretter 5 bis 8 bereits mit 3:1 vorn.

Während Frank und André zunächst noch teilweise erheblichen gegnerischen Druck aushalten mussten, konnten sich Marcus und Christian leichte Feldvorteile aufbauen. Der Druck an den Brettern ließ nach, und André konnte nach einem schönen Gegenangriff den gegnerischen König auf e6 matt setzen. Auch Christian brachte (nicht nur) dank überlegener Endspieltechnik seine Stellung nach Hause. Leider verlor Marcus in großer Zeitnot die Übersicht und die Partie, doch Frank schoss nach einem schönen Manöver im Springerendspiel zum 6:2 ein.

Alles in allem ein hochverdienter Sieg.

(André van de Velde)

↑
↓
3. Runde
04.02.2000 Königsspringer Hamburg 5 SK Finkenwerder :
Hamburger SK 11 Schachfreunde Wedel 2 7,0:1,0
Niendorfer TSV 2 Langenhorner Schachfreunde 2 6,5:1,5
Pinneberger SC 3 TV Fischbek 2 4,0:4,0
SK Johanneum Eppendorf 2 Schwarz‑Weiß Harburg 5,5:2,5

Bericht

Ohne diesen zu Nahe treten zu wollen: Die Finkenwerderaner sind kein Maßstab für uns. Wir beklagen zwar auch den einen oder anderen Ausfall, unsere Gäste treten aber sogar nur zu siebt an. Nach ca. zwanzig Minuten gewinnt deren achtes Brett, als Norbert in eine Eröffnungsfalle tappt. Ich habe zu diesem Zeitpunkt übrigens noch gar nicht gezogen und suche gerade für die Dritte eine Uhr! Etwas später weiß ich aber schon, dass ich meine Partie gewinnen kann. Um 20:00 Uhr gewinnt Marcus (kampflos), wenig später folgen Christian und Kay. Bettina gewinnt ebenfalls, danach passiert erstmal nichts, aber wir führen 4:1.

Andrea fängt dann irgendwann an, schlecht zu stehen. Ich habe seit der Eröffnung einen Mehrbauern und fange an, meine Stellung zu konsolidieren (ach was, ich stehe einfach gut), da stelle ich einzügig meinen Läufer weg und habe nur noch einen Freibauern und den Turm auf der zweiten Reihe. Frank macht konsequent erstmal mannschaftsdienlich remis, und danach haben wir schon mal gewonnen.

Obwohl materiell im Nachteil spielen Andrea und ich noch weiter. Immerhin hat Andrea noch den (Königs)Springer, der plötzlich den gegnerischen König und seine Dame gabelt. Ein nicht mehr erwarteter weiterer Punkt für uns. Ich spiele als Letzter immer noch und schiebe meine Freibauern auf b und c vorwärts. Das beschäftigt meinen Gegner, gleichwohl die Stellung trotzdem verloren ist. Jedenfalls weiß er sich nicht anders zu helfen als die Figur zurückzugeben. Das resultierende Bauernendspiel wiederum ist einfach gewonnen, und so endet der Kampf 6½:1½, obwohl es so deutlich dann eigentlich auch wieder nicht aussah.

(Thomas Rosien)

↑
↓
4. Runde
25.02.2000 Hamburger SK 11 Königsspringer Hamburg 5 6 : 2
Schachfreunde Wedel 2 Schwarz‑Weiß Harburg 4,0:4,0
TV Fischbek 2 SK Johanneum Eppendorf 2 2,5:5,5
Langenhorner Schachfreunde 2 Pinneberger SC 3 3,5:4,5
SK Finkenwerder Niendorfer TSV 2 4,5:3,5
↑
↓
5. Runde
03.03.2000 Königsspringer Hamburg 5 Schachfreunde Wedel 2 : ½
Niendorfer TSV 2 Hamburger SK 11 4,0:4,0
Pinneberger SC 3 SK Finkenwerder 6,0:2,0
SK Johanneum Eppendorf 2 Langenhorner Schachfreunde 2 6,5:1,5
Schwarz‑Weiß Harburg TV Fischbek 2 3,5:4,5
↑
↓
6. Runde
31.03.2000 Königsspringer Hamburg 5 Niendorfer TSV 2 4 : 4
Schachfreunde Wedel 2 TV Fischbek 2 4,0:4,0
Langenhorner Schachfreunde 2 Schwarz‑Weiß Harburg 1,5:6,5
SK Finkenwerder SK Johanneum Eppendorf 2 1,5:6,5
Hamburger SK 11 Pinneberger SC 3 6,5:1,5
↑
↓
7. Runde
13.04.2000 Pinneberger SC 3 Königsspringer Hamburg 5 :
Niendorfer TSV 2 Schachfreunde Wedel 2 5,5:2,5
SK Johanneum Eppendorf 2 Hamburger SK 11 2,0:6,0
Schwarz‑Weiß Harburg SK Finkenwerder 4,5:3,5
TV Fischbek 2 Langenhorner Schachfreunde 2 6,5:1,5
↑
↓
8. Runde
12.05.2000 Königsspringer Hamburg 5 SK Johanneum Eppendorf 2 4½:3½
Schachfreunde Wedel 2 Langenhorner Schachfreunde 2 3,5:4,5
SK Finkenwerder TV Fischbek 2 4,0:4,0
Hamburger SK 11 Schwarz‑Weiß Harburg 6,0:2,0
Niendorfer TSV 2 Pinneberger SC 3 4,0:4,0
↑
↓
9. Runde
25.05.2000 SC Schwarz‑Weiß Harburg Königsspringer Hamburg 5 3 : 5
Pinneberger SC 3 Schachfreunde Wedel 2 6,0:2,0
SK Johanneum Eppendorf 2 Niendorfer TSV 2 2,5:5,5
TV Fischbek 2 Hamburger SK 11 1,0:7,0
Langenhorner Schachfreunde 2 SK Finkenwerder 4,5:3,5
 
 
 
 
 
 
 
 
https://www.kshamburg.de/archiv/00-ksh5.php
01.01.2017, 00:01 (tr)
 
 
 
 
 
 
K
 
Valid HTML
Valid CSS
 
 
F W
TR